Philippa of Lancaster

Philippa of Lancaster
Philippa of Lancaster, Prinzessin von England, Königin von Portugal

Philippa of Lancaster (portugiesisch Filipa de Lancastre; * 31. März 1360 in Leicester Castle[1]; † 19. Juli 1415 in Sacavém) war Prinzessin von England und Königin von Portugal. Als Tochter von John of Gaunt, 1. Duke of Lancaster entstammt sie dem Hause Anjou-Plantagenet (Haus Lancaster). Sie war eine Schwester von König Heinrich IV. von England und Halbschwester von Catharine of Lancaster, Königin von Kastilien (der Ehefrau König Heinrich III. von Kastilien).

Ihr Name deutet darauf hin, dass sie wahrscheinlich ein Patenkind der englischen Königin Philippa von Hennegau war. [2] Bei der Geburt wurde Blanche vermutlich von einer Hebamme begleitet, die von ihrem Vater in einem Brief als „Ilote the wise woman“ und im herzoglichen Register als „our well-beloved Elyot the midwife of Leycestre“ bezeichnet wurde.[3] Nach dem Tod ihrer Mutter, bei dem Philippa erst acht Jahre alt war, wurde sie zunächst von Alyne Gerberge, der Frau eines herzoglichen Landjunkers, umsorgt. Später wird Catherine Swynford als Erzieherin für sie und ihre jüngere Schwester Elizabeth benannt, welche diesen Posten nachweislich im Juli 1376 und noch immer im Jahr 1380/81 innehatte.[4]

Im Februar 1387 heiratete sie Johann I. von Portugal und wurde so Königin von Portugal (als Ehefrau, nicht als Regentin aus eigenem Recht). Die Ehe wurde vor allem aus politischen Gründen von ihrem Vater arrangiert, um die ein Jahr zuvor im Vertrag von Windsor eingegangene anglo-portugiesische Allianz gegen das von Frankreich unterstützte Kastilien endgültig zu besiegeln.[5]

Philippa und Johann hatten neun Kinder:

Heirat von Johann I. und Philippa of Lancaster; aus Wavrins“Les chroniques d'Angleterre” (ca. 1470–1480).

Phillipa ist die einzige Frau, deren Statue im Padrão dos Descobrimentos bei Lissabon zu sehen ist.

Vorfahren

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eduard II. (1284–1327)
 
 
 
 
 
 
 
Eduard III. (1312–1377)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Isabelle de France (1292–1358)
 
 
 
 
 
 
 
John of Gaunt (1340–1399)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wilhelm III. (1286–1337)
 
 
 
 
 
 
 
Philippa von Hennegau (1311–1369)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Johanna von Valois (1294–1342)
 
 
 
 
 
 
 
Philippa of Lancaster (1360–1415)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Henry Plantagenet (1281–1345)
 
 
 
 
 
 
 
Henry of Grosmont (1306–1361)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Maud Chaworth (1282–1322)
 
 
 
 
 
 
 
Blanche of Lancaster (1341–1368)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Henry de Beaumont
 
 
 
 
 
 
 
Isabel de Beaumont
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alice Comyn
 
 
 
 
 
 

Weblinks

 Commons: Philippa of Lancaster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Zum Geburtsdatum und -ort siehe: thePeerage.com und Royal Genealogical Data.
  2. Goodman: John of Gaunt, S. 36.
  3. Goodman: John of Gaunt, S. 50.
  4. Goodman: John of Gaunt, S. 321, 363.
  5. Goodman: John of Gaunt, S. 123, 364.
  6. Siehe: thePeerage.com und Royal Genealogical Data.


Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Leonore Teles de Menezes Königin von Portugal
1387-1415
Eleonore von Aragonien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Philippa von Lancaster — Philippa of Lancaster (auf portugiesisch: Filipa de Lancastre) (* 1360; † 19. Juli 1415) war Prinzessin von England und Königin von Portugal. Philippa of Lancaster, Prinzessin von England, Königin von Portugal Philippa wurde als Tochter des John… …   Deutsch Wikipedia

  • Philippa of Lancaster — Princess Philippa of Lancaster, LG (31 March, 1360 Leicester Castle ndash; July 19, 1415 Odivelas) was an English princess, daughter of John of Gaunt, 1st Duke of Lancaster (a son of Edward III of England and Philippa of Hainault) by his first… …   Wikipedia

  • Philippa — ist ein weiblicher Vorname, abgeleitet von der männlichen Form Philipp (Philippus). Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstage 3 Bekannte Namensträgerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Philippa — Infobox Given Name Revised name = Philippa imagesize= caption= pronunciation = FIL i pa or fi LIP a gender =Female meaning = lover of horses region =Greek origin = related names =Pippa, Pip footnotes = Philippa is a given name meaning lover of… …   Wikipedia

  • Philippa von Hainault — Philippa d Avesnes, Gräfin von Holland Hennegau (englisch Philippa of Hainault; * 24. Juni 1311 in Valenciennes; † 14. August 1369 in Windsor) war die Gemahlin König Eduards III. von England. Sie wurde als Tochter Graf Wilhelms III. d Avesnes von …   Deutsch Wikipedia

  • Philippa of England — (June 4 1394 ndash; January 7 1430) was the Queen of Denmark, Sweden and Norway from 1406 to 1430. She was also the consort to King Eric of Pomerania. In fact, Philippa of England was the de facto regent of Sweden in 1420 and the regent of… …   Wikipedia

  • Philippa von Hennegau — Philippa d Avesnes, Gräfin von Holland Hennegau (englisch Philippa of Hainault; * 24. Juni 1311 in Valenciennes; † 14. August 1369 in Windsor) war die Gemahlin König Eduards III. von England. Sie wurde als Tochter Graf Wilhelms III. d Avesnes von …   Deutsch Wikipedia

  • Philippa (de) Roet — Philippa Roet, auch Philippa de Roet († vermutlich 1387) war eine Hofdame der englischen Königsgemahlin Philippa von Hennegau. Sie war die zweite Tochter von Sir Gilles, genannt Paon de Roet , eines hennegauischen Edelmanns, der im Gefolge der… …   Deutsch Wikipedia

  • Philippa de Roet — Philippa Roet, auch Philippa de Roet († vermutlich 1387) war eine Hofdame der englischen Königsgemahlin Philippa von Hennegau. Sie war die zweite Tochter von Sir Gilles, genannt Paon de Roet , eines hennegauischen Edelmanns, der im Gefolge der… …   Deutsch Wikipedia

  • Philippa Roet — was the second daughter of Payne Roet of Hainault and the wife of writer Geoffrey Chaucer.She had an elder sister, Isabel, who became Canoness of the Convent of St Waudru, Mons, by nomination of the Empress Margaret of Bavaria, sister to Queen… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”