Polarjet

Polarjet
Protostern mit Jet und Herbig-Haro-Objekt

Ein kosmischer Jet in der Astronomie ist ein gerichteter (kollimierter) Gasstrom.

Jets entstehen, wenn ein Objekt Gas aus einer rotierenden Scheibe ansammelt (akkretiert). Nur ein Teil des Scheibengases erreicht das Objekt, der andere Teil strömt senkrecht zur Rotationsebene vom Objekt weg. Die Kollimation kommt entweder rein geometrisch durch den Innenrand der Akkretionsscheibe oder durch magnetische Felder zustande.

Jet einer aktiven Galaxie

Jets kommen bei praktisch allen aus einer Scheibe akkretierenden Objekten vor, von schwarzen Löchern (insbesondere in aktiven galaktischen Kernen) bis zu gerade entstehenden Protosternen. Die Jets von Quasaren können viele tausend Lichtjahre lang sein und sich mit nahezu Lichtgeschwindigkeit bewegen. Bei Jets, die sich mit wenigstens 70,7% der Lichtgeschwindigkeit und in einem Winkelbereich von (−90 °,90 °) auf den Beobachter zu bewegen, kann es sogar zu scheinbarer Überlichtgeschwindigkeit kommen. Dies ist so zu erklären, dass das Licht des sich nähernden Jets eine immer kürzere Zeit benötigt, um zum Beobachter zu gelangen. Dadurch sieht es für den Beobachter so aus, als bewege sich der Jet in transversaler Richtung überlichtschnell. Jets, die sich nicht im oben genannten Winkelbereich bewegen, sich also vom Beobachter entfernen, erscheinen entsprechend langsamer, da das Licht in diesem Fall einen immer längeren statt kürzeren Weg zurücklegen muss. Bewegen sie sich hingegen in rein transversaler Richtung, so kann ihre reale Geschwindigkeit beobachtet werden.

Wenn Jets in der umgebenden interstellaren Materie ihre Bewegungsenergie durch Turbulenz aufgebraucht haben, bilden sich an der Stoßfront Wolken. Bei Jets von Protosternen werden diese Wolken Herbig-Haro-Objekte genannt. Im Falle von aktiven Galaxien sind die Wolken vor allem im Radiobereich gut messbar. Zehn aktive Galaxienkerne (hauptsächlich Blazare) wurden von den Teleskopen EGRET und COMPTEL im hochenergetischen MeV bis GeV Bereich gemessen. Als Erklärung der Quelle dieser außergewöhnlich energiereichen Strahlung werden verschiedene Modelle diskutiert, u.a. die "niederenergetische" Synchrotronstrahlung des Jets selbst, die durch den inversen Compton-Effekt durch Stoßprozesse mit hochenergetischen Jetelektronen in dieses Energieregime gestreut wird, oder aber Photonen, die von den Wolken in den Jet gestreut werden und dort ebenfalls eine Invers-Compton-Streuung zu höheren Energien erleiden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Crab Nebula — Datenbanklinks zu Krebsnebel Supernovaüberrest Krebsnebel …   Deutsch Wikipedia

  • Crabnebel — Datenbanklinks zu Krebsnebel Supernovaüberrest Krebsnebel …   Deutsch Wikipedia

  • Herbig-Haro-Objekt — HH47, beobachtet vom Hubble Weltraumteleskop. Der Maßstab stellt 1000 Astronomische Einheiten dar. Das entspricht in etwa 1000 Mal dem Abstand zwischen Sonne und Erde. Herbig Haro Objekte sind kleine neblige Gebilde im Universum. Sie entstehen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Krabbennebel — Datenbanklinks zu Krebsnebel Supernovaüberrest Krebsnebel …   Deutsch Wikipedia

  • Krebsnebel (Crabnebel) — Datenbanklinks zu Krebsnebel Supernovaüberrest Krebsnebel …   Deutsch Wikipedia

  • Messier 1 — Datenbanklinks zu Krebsnebel Supernovaüberrest Krebsnebel …   Deutsch Wikipedia

  • NGC 1952 — Datenbanklinks zu Krebsnebel Supernovaüberrest Krebsnebel …   Deutsch Wikipedia

  • PSR B0531+21 — Datenbanklinks zu Krebsnebel Supernovaüberrest Krebsnebel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”