Rhacodactylus ciliatus

Rhacodactylus ciliatus
Kronengecko
Neukaledonische Kronengecko (Rhacodactylus ciliatus)

Neukaledonische Kronengecko (Rhacodactylus ciliatus)

Systematik
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Unterordnung: Geckoartige (Gekkota)
Familie: Doppelfingergeckos (Diplodactyliniae)
Gattung: Lappenfinger (Rhacodactylus)
Art: Kronengecko
Wissenschaftlicher Name
Rhacodactylus ciliatus
(Guichenot, 1866)

Der Neukaledonische Kronengecko (Rhacodactylus ciliatus), gehört zu der Familie der Doppelfingergeckos und wurde nur am südlichen Ende der Insel Neukaledonien gefunden. Er kommt ausschließlich dort und auf der vorgelagerten Île des Pins vor und ist somit endemisch. Die Geckos sind arboricol und bewohnen das Blätterdach der Bäume in feucht-heißen und dicht bewachsenen Tieflandregenwäldern. Obwohl der natürliche Lebensraum der Kronengeckos durch permanente Umweltzerstörung immer weiter zurückgeht, unterliegt er keinem internationalen Schutzstatus.

Diese Art galt bis 1994 verschollen, wurde aber von einem Team von Biologen wiederentdeckt. Die Kronengeckos wurden als erstes von Guichenot 1866 beschrieben.

Der Kronengecko ist ein dämmerungs- und nachtaktiver Gecko und weniger scheu als andere Arten der Gattung Rhacodactylus. Seine Aktivitätszeit beginnt bei Dämmerung und endet in den frühen Morgenstunden. Im Gegensatz zu allen anderen Arten seiner Gattung ruht der Kronengecko nicht in Astlöchern sondern auf den Zweigen der Bäume. Zum schlafen rollt er sich dort ein. Rhacodactylus ciliatus ist ein sehr geschickter Kletterer. Dabei behilflich sind ihm seine Haftlamellen und Krallen sowie sein Schwanz, der als zusätzliches Greiforgan und zum Halten des Gleichgewichts dient. Die Tiere besitzen eine Sollbruchstelle am Schwanz und sind somit in der Lage, diesen bei Gefahr abzuwerfen. Es bildet sich beim Kronengecko jedoch meist kein vollständiges Regenerat. Der Verlust des Schwanzes ist aber für die Tiere nicht von Bedeutung, da wildgefangene Exemplare auch alle ohne Schwanz gefunden wurden.

Inhaltsverzeichnis

Farbformen

Von Kronengeckos wurden mehrere natürliche Farbformen gefunden: Grau, Braun, Grün, Blassgelb, Rostrot. Auch gibt es Tiere mit der Farbbezeichnung: Unicolor, Bicolor, Fire, Tiger, Harlequin, Black Spotted, Painted Thigh usw. benutzt.

Die Verbreitung der Farbformen ist nicht geographisch und Tiere von derselben Eiablage zeigen oft verschiedene Farbformen.

Pflege im Terrarium

Der Export wilder Kronengeckos ist strikt verboten. Bevor diese Regelung in Kraft trat, haben Biologen (auch später durften Biologen mit Sondergenehmigungen einige Tiere exportieren) und Forscher einige Tiere exportiert um diese Art zu untersuchen und zu züchten. Schnell hat es der Kronengecko in heimische Terrarien geschafft, denn er gehört mit zu den meist gehaltenen und gezüchteten Arten der Welt. Im Terrarium fressen diese Geckos Insekten wie z.B. Heimchen. Sie akzeptieren außerdem Fruchtbrei und Babynahrung. Eine Wasserschale sollte im Terrarium vorhanden sein. Das Terrarium sollte, für 1,2 (d.h. "für nicht Fachkundige" ein Männchen und zwei Weibchen), mindestens eine Größe von 60x60x100 (LxBxH) haben. Die Temperaturen sollten in etwa bei Raumtemperatur liegen, 27° Celsius sollten dabei nicht überschritten werden. Die Luftfeuchtigkeit liegt optimalerweise bei etwa 70-80%.

Kronengeckos erreichen ein hohes Alter. Da diese Tiere erst wieder entdeckt wurden, ist ein genaues Alter nicht bekannt. Man geht aber davon aus, dass die Tiere ein Alter von 20-25 Jahre erreichen werden.

Literatur

  • Stefanie Bach: Der Kronengecko Rhacodactylus ciliatus, Art für Art, Natur und Tierverlag, ISBN 3-937285-77-6
  • Robert Seipp, Friedrich Wilhelm Henkel: Rhacodactylus - Biologie, Haltung und Zucht, Edition Chimaira, ISBN 3-930612-23-2,
  • Philippe de Vosjoli: Crested Geckos, The Herpetocultural Library, ISBN 1-882770-80-3

Weblinks

Klebefuss Alles rund um den Kronengecko und vieles mehr...

Reptilienland Haltungsinformationen, Fotos und Videos rund um den Kronengecko


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rhacodactylus ciliatus — Gecko à crête …   Wikipédia en Français

  • Rhacodactylus ciliatus — Saltar a navegación, búsqueda ? Gecko crestado Estado de conse …   Wikipedia Español

  • Rhacodactylus ciliatus — Gecko à crête …   Wikipédia en Français

  • Rhacodactylus — Rhacodactylus …   Wikipédia en Français

  • Rhacodactylus — Saltar a navegación, búsqueda ? Rhacodactylus Rhacodactylus ciliatus …   Wikipedia Español

  • Rhacodactylus — Rhacodactylus …   Wikipédia en Français

  • Rhacodactylus — Taxobox name = Rhacodactylus image width = 240px image caption = Rhacodactylus ciliatus regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Reptilia ordo = Squamata familia = Gekkonidae subfamilia = Diplodactylinae genus = Rhacodactylus subdivision… …   Wikipedia

  • Rhacodactylus — Lappenfinger Sarasins Gecko (Rhacodactylus sarasinorum) Systematik Klasse: Reptilien (Re …   Deutsch Wikipedia

  • Rhacodactylus sarasinorum — Sarasin s Giant Gecko Scientific classification Kingdom: Animalia Phylum …   Wikipedia

  • Kronengecko — Neukaledonischer Kronengecko (Rhacodactylus ciliatus) Systematik Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”