Rodło

Rodło
Rodło

Der Bund der Polen in Deutschland (polnisch Związek Polaków w Niemczech) ist ein eingetragener Verein, gegründet 1922 in Berlin. Vor dem Zweiten Weltkrieg war er mit über 60.000 Mitgliedern die wichtigste Minderheitenorganisation der in Deutschland lebenden Polen. 1939 wurde der Bund von den Nationalsozialisten verboten. Nach 1945 verlor er an Bedeutung.

1950 erfolgte eine Aufspaltung der so genannten Polonia in zwei Organisationen, den Bund der Polen in Deutschland, der die kommunistische Regierung in Polen nicht anerkannte, und den Bund der Polen „Zgoda“, der beste Kontakte zur neuen Regierung unterhielt.

Der Bund der Polen in Deutschland setzt sich für den Erhalt von polnischer Sprache und Tradition in Deutschland ein und für die Anerkennung der in Deutschland lebenden Polen als Nationale Minderheit.

Offizielles Symbol der Organisation ist das Rodło. Es zeigt den Verlauf der Weichsel als Zeichen für das polnische Volk und die Lage der Stadt Krakau als Zeichen für die polnischen Kultur. Erfunden wurde es 1932 als Gegenpart zum Hakenkreuz. Der Name setzt sich zusammen aus den Anfangsbuchstaben der polnischen Worte Rodzina (Familie) und Godło (Wappen).

Vorsitzende

60 Jahre Bund der Polen in Deutschland: Stanisław Sierakowski und Bolesław Domański (Polnische Briefmarke, 1982)
  • 1922-1931: Stanisław Sierakowski
  • 1931- April 1939: Bolesław Domański
  • April 1939 - September 1939: S. Szczepaniak
  • 1950-1964: S. Szczepaniak
  • 1964-1969: J. Styp-Rekowski
  • 1970-1988: E. Forycki
  • 1988-1991: T. Wesołowski
  • 1991-1993: S. Jabłoński
  • 1993-1997: T. Hyb
  • 1997-2004: J. Młynarczyk
  • 2004-2008: Z. Duda

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rodlo — Rodło Der Bund der Polen in Deutschland (polnisch Związek Polaków w Niemczech) ist ein eingetragener Verein, gegründet 1922 in Berlin. Vor dem Zweiten Weltkrieg war er mit über 60.000 Mitgliedern die wichtigste Minderheitenorganisation der in… …   Deutsch Wikipedia

  • rodło — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. n I, Mc. rodłodle; lm D. rodłodeł, zwykle w lp {{/stl 8}}{{stl 7}} godło Związku Polaków w Niemczech przed 1929 r., w postaci znaku graficznego przedstawiającego schematycznie bieg Wisły z zaznaczonym Krakowem {{/stl 7}} …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Rodło — The Rodło is a Polish emblem used since 1932 by the Union of Poles in Germany. It is a stylized representation of the Vistula River and Kraków as the wellsprings of Polish culture.History The Polish national emblem, the White Eagle, having been… …   Wikipedia

  • Rodło Kwidzyn — Football club infobox clubname = Rodło Kwidzyn fullname = Kwidzyński Klub Sportowy Rodło Kwidzyn nickname = | founded = 1946 ground = Stadion KCSiR Kwidzyn, Poland capacity = 5500 chairman = manager = league = III liga season = position = pattern …   Wikipedia

  • rodło — n III, Ms. rodłodle «znak w stylizowanej formie, odtwarzający bieg Wisły z zaznaczonym Krakowem; godło Związku Polaków w Niemczech przed r. 1939» Znak rodła …   Słownik języka polskiego

  • Zwiazek Polakow w Niemczech — Rodło Der Bund der Polen in Deutschland (polnisch Związek Polaków w Niemczech) ist ein eingetragener Verein, gegründet 1922 in Berlin. Vor dem Zweiten Weltkrieg war er mit über 60.000 Mitgliedern die wichtigste Minderheitenorganisation der in… …   Deutsch Wikipedia

  • Związek Polaków w Niemczech — Rodło Der Bund der Polen in Deutschland (polnisch Związek Polaków w Niemczech) ist ein eingetragener Verein, gegründet 1922 in Berlin. Vor dem Zweiten Weltkrieg war er mit über 60.000 Mitgliedern die wichtigste Minderheitenorganisation der in… …   Deutsch Wikipedia

  • Bund der Polen in Deutschland — e. V. Zweck: Förderung der polnischen Kultur, Spr …   Deutsch Wikipedia

  • Union of Poles in Germany — ( pl. Związek Polaków w Niemczech, de. Bund der Polen in Deutschland e.V.) is an organisation of the Polish minority in Germany, founded in 1922. The union initiated collaboration between other minorities, including Sorbs, Danes, Frisians and… …   Wikipedia

  • Martin Max — Personal information Date of birth August 7, 1968 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”