Sentimentalität

Sentimentalität

Sentimentalität (von französisch sentiment = „Gefühl, Stimmung“) ist eine vorübergehende oder auch andauernde Gemütsverfassung, die durch Rührung gekennzeichnet ist. Sie nimmt ihren äußeren Anlass zum Vorwand, um sich dann in sich selbst hineinzusteigern. Sentimentalität ist somit eine Form der emotionalen Selbststimulation ohne Handlungsantrieb. Dieser psychische Mechanismus kann zum Beispiel dazu verleiten, bestehende Belastungssituationen passiv zu ertragen oder Konflikte zu ignorieren, statt sie tatsächlich durchdenken oder angehen zu müssen.

Konstituierenden Charakter hat Sentimentalität in vielen Formen von Schlager, Trivialliteratur und Kitsch.

Verwechslungsmöglichkeit

Das abgeleitete Adjektiv sentimental ist nicht mit der ästhetischen Kategorie „sentimentalisch“ zu verwechseln, deren Gegenbegriff „naiv“ ist (vgl. Friedrich Schiller, Über naive und sentimentalische Dichtung, 1795).

Wiktionary Wiktionary: Sentimentalität – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sentimentalität — (lat., »Empfindsamkeit«), die Geistesverfassung, in der alle äußern Eindrücke in erster Linie nicht sowohl auf den Verstand als auf das Gefühl wirken und nach ihrem Gefühlswerte geschätzt werden; insbes. die Neigung, in der Natur und im Leben… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sentimentalität — Sentimentalität, zuweilen gleichbedeutend mit Empfindsamkeit (s. d.), eigentlich wohl eineGefühlsstimmung in der Mitte zwischen dieser und der krankhaften, schwachherzigen Empfindelei, überhaupt ein Uebergewicht der innern Reizbarkeit des Gefühls …   Damen Conversations Lexikon

  • Sentimentalität — Sen|ti|men|ta|li|tät 〈f. 20〉 I 〈unz.〉 Gefühlsseligkeit, Rührseligkeit II 〈zählb.〉 (übertrieben) gefühlsbetonte Äußerung ● bitte jetzt keine Sentimentalitäten! * * * Sen|ti|men|ta|li|tät, die; , en [engl. sentimentality, zu: sentimental, ↑… …   Universal-Lexikon

  • Sentimentalität — Empfindsamkeit, Gefühlsduselei, Gefühlsseligkeit, Gefühlsüberschwang, Rührseligkeit, Tränenseligkeit; (bildungsspr., meist abwertend): Larmoyanz, Pathos; (abwertend): Empfindelei; (ugs. abwertend): Schmalz. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Sentimentalität — Die Sentimentalität ist das Alibi der Hartherzigen. «Arthur Schnitzler» …   Zitate - Herkunft und Themen

  • sentimentalitat — sen|ti|men|ta|li|tat Mot Agut Nom femení …   Diccionari Català-Català

  • Sentimentalität — Sen|ti|men|ta|li|tät 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 1. 〈unz.〉 Gefühlsseligkeit, Rührseligkeit 2. 〈zählb.〉 gefühlsbetonte Äußerung …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Sentimentalität — Sen|ti|men|ta|li|tät die; , en <aus gleichbed. engl. sentimentality zu sentimental, vgl. ↑sentimental u. ...ität> Empfindsamkeit; Gefühlsseligkeit; Rührseligkeit …   Das große Fremdwörterbuch

  • Sentimentalität — Sen|ti|men|ta|li|tät, die; , en (oft abwertend für Empfindsamkeit, Rührseligkeit) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • sentimentalitat — f. sentimentalité [ne figure pas dans Lou Tresor dóu Felibrige] …   Diccionari Personau e Evolutiu

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”