Vergleichspräzision

Vergleichspräzision

Die Vergleichspräzision (auch Vergleichbarkeit oder Nachvollziehbarkeit) ist in der Messtechnik, besonders in der Analytischen Chemie, definiert als die Präzision unter Vergleichsbedingungen.

Die Vergleichbarkeit ist also das Maß der Übereinstimmung zwischen Ergebnissen von Messungen desselben Analyten in verschiedenen Teilproben einer Substanzmenge. Die Messungen werden unter wechselnden Bedingungen durchgeführt („Vergleichsbedingungen“), aber immer unter Anwendung desselben Verfahrens. Unterscheiden können sich z. B.:

  • die benutzten Messinstrumente (ähnlichen Typs),
  • die Orte oder Zeitpunkte der Messung,
  • die Person, die die Messungen durchführt,
  • die allgemeinen Versuchsbedingungen, solange das Verfahren gleich bleibt.

Anwendung in der analytischen Chemie

Vergleichsbedingungen liegen in der Regel vor, wenn verschiedene Laboratorien Analysen mit dem gleichen Verfahren durchführen. Die Vergleichspräzision ist deshalb eine wichtige Größe bei Ringversuchen, an denen mehrere Laboratorien teilnehmen. Dabei wird eine Probe mit bekanntem Inhalt (z. B. ein Referenzmaterial) an die Laboratorien verschickt. Mit einem bestimmten, festgelegten Verfahren wird in jedem Labor eine festgelegte Messgröße analysiert. Die Laboratorien liefern einzelne Ergebnisse mit Angabe der Standardabweichung. Anhand der bekannten Werte der Messgröße im Probenmaterial kann bestimmt werden, welche Ergebnisse akzeptiert werden, und welche als falsch zurückgewiesen werden. Die Laboratorien, deren Ergebnisse akzeptiert werden, haben den Ringversuch bestanden.

Die Vergleichbarkeit (Vergleichspräzision) "x" der akzeptierten Ergebnisse (auf 95 % Konfidenzniveau) wird angegeben durch Multiplikation der Standardabweichung des Einzelergebnisses eines Labors mit dem Faktor 2.8.

Wenn zwei Laboratorien Teilproben derselben Probe untersuchen, und sich die Ergebnisse um einen höheren Betrag unterscheiden als die Vergleichspräzision x, dann muss die Qualität mindestens eines Ergebnisses in Frage gestellt werden. Ein Vergleich ist dann nicht zulässig (Vergleichbarkeit ist nicht gegeben). Es muss entweder das Verfahren verbessert werden, oder ein anderes Verfahren mit besserer Vergleichspräzision angewendet werden.

Siehe auch: Wiederholpräzision, Laborpräzision, Messsystemanalyse

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gage R&R — Als Messsystemanalyse bzw. Messmittel Fähigkeitsananlyse oder Prüfmittel Fähigkeitsananlyse, kurz MSA (Englisch: Measurement System Analysis), bezeichnet man die Analyse der Fähigkeit von Messmitteln und kompletten Messsystemen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Messmittelfähigkeit — Als Messsystemanalyse bzw. Messmittel Fähigkeitsananlyse oder Prüfmittel Fähigkeitsananlyse, kurz MSA (Englisch: Measurement System Analysis), bezeichnet man die Analyse der Fähigkeit von Messmitteln und kompletten Messsystemen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Messystemanalyse — Als Messsystemanalyse bzw. Messmittel Fähigkeitsananlyse oder Prüfmittel Fähigkeitsananlyse, kurz MSA (Englisch: Measurement System Analysis), bezeichnet man die Analyse der Fähigkeit von Messmitteln und kompletten Messsystemen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Prüfmittelfähigkeit — Als Messsystemanalyse bzw. Messmittel Fähigkeitsananlyse oder Prüfmittel Fähigkeitsananlyse, kurz MSA (Englisch: Measurement System Analysis), bezeichnet man die Analyse der Fähigkeit von Messmitteln und kompletten Messsystemen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Messsystemanalyse — Als Messsystemanalyse bzw. Messmittel Fähigkeitsanalyse oder Prüfmittel Fähigkeitsanalyse, kurz MSA (Englisch: Measurement System Analysis), bezeichnet man die Analyse der Fähigkeit von Messmitteln und kompletten Messsystemen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Vergleichpräzision — Die Vergleichspräzision (auch Vergleichbarkeit oder Nachvollziehbarkeit) ist in der Messtechnik, besonders in der Analytischen Chemie, definiert als die Präzision unter Vergleichsbedingungen. Die Vergleichbarkeit ist also das Maß der… …   Deutsch Wikipedia

  • Laborpräzision — (englisch intermediate precision) ist ein Fachbegriff aus dem Bereich der Analytischen Chemie. Die Laborpräzision ist die Präzision, die sich ergibt bei wiederholter Bestimmung der gleichen Probe innerhalb eines Labors, jedoch bei bewusster… …   Deutsch Wikipedia

  • Verfahrensvalidierung — Unter Methodenvalidierung in der Analytik versteht man den formellen und dokumentierten Nachweis, dass eine analytische Methode für ihren Einsatzzweck geeignet ist und die an sie gestellten Anforderungen erfüllt. Die Methodenvalidierung ist ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Wiederholpräzision — ist ein Fachbegriff aus dem Bereich der Messtechnik und vor allem der Analytischen Chemie, und beschreibt die Präzision unter Wiederholbedingungen. Die Wiederholpräzision ist das Ausmaß der Übereinstimmung zwischen Ergebnissen unabhängiger… …   Deutsch Wikipedia

  • Methodenvalidierung — Unter Methodenvalidierung in der Analytik versteht man den formellen und dokumentierten Nachweis, dass eine analytische Methode für ihren Einsatzzweck geeignet ist und die an sie gestellten Anforderungen erfüllt. Die Methodenvalidierung ist ein… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”