Voitto Hellstén

Voitto Hellstén

Voitto Valdemar Hellstén (* 15. Februar 1932 in Pertteli; † 7. Dezember 1998 in Turku) war ein finnischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,69 m betrug sein Wettkampfgewicht 64 kg.

Karriere

1952 trat Voitto Hellstén bei den Olympischen Spielen in Helsinki gleich in drei Disziplinen an. Im 100-Meter-Lauf schied er im Vorlauf aus. Im 200-Meter-Lauf erreichte er das Viertelfinale. Für die finnische 4x100-Meter-Staffel war bereits nach dem Vorlauf der Wettbewerb beendet.

In der Folge startete Voitto Hellstén bei internationalen Meisterschaften im 400-Meter-Lauf. Bei der Europameisterschaft 1954 in Bern lief er im Finale mit 47,0 Sekunden neuen finnischen Rekord und gewann Silber hinter dem Russen Ardalion Ignatiew, der in 46,6 Sekunden Europameister wurde. Mit der finnischen 4x400-Meter-Staffel in der Besetzung Ragnar Graeffe, Sven-Oswald Mildh, Rolf Back und ihm als Schlussläufer gewann Voitto Hellstén in 3:11,4 Minuten Bronze hinter den Staffeln aus Frankreich und aus der Bundesrepublik Deutschland.

Bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne lagen die vier besten im 400-Meter-Finale dichtauf. Es gewann der US-Amerikaner Charles Jenkins in 46,7 Sekunden vor Karl-Friedrich Haas aus der Bundesrepublik Deutschland in 46,8 Sekunden. Dahinter lagen Ignatiew und Hellstén in 47,0 Sekunden. Nachdem die Zielrichter keinen der beiden vorn sahen, musste das Zielfoto entscheiden. Hiernach lag Haas in 47,12 Sekunden sehr viel knapper vor den beiden anderen, die mit 47,15 Sekunden auch nach elektronischer Messung gleichauf lagen. Beide erhielten nach Jury-Entscheid eine Bronzemedaille. Die finnische 4x400-Meter-Staffel schied in Melbourne im Vorlauf aus.

1958 bei der Europameisterschaft 1958 in Stockholm schied Hellstén in seinem Zwischenlauf in 47,2 Sekunden als Dritter knapp aus, in den beiden anderen Zwischenläufen hätte seine Zeit für den Einzug in das Finale gereicht. Auch die finnische Staffel verpasste knapp den Finaleinzug.

Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom schied Hellstén sowohl im Einzel als auch mit der Staffel im Vorlauf aus.

Voitto Hellsten war finnischer Meister im 100-Meter-Lauf von 1952 bis 1954, im 200-Meter-Lauf 1952, sowie 1954 bis 1957 und im 400-Meter-Lauf von 1955 bis 1958.

Von 1962 bis 1970 gehörte Hellstén dem Finnischen Parlament an.

Bestleistungen

  • 100 Meter: 10,6 Sekunden 1955
  • 200 Meter: 21,3 Sekunden 1956
  • 400 Meter: 46,1 Sekunden, gelaufen 1956 im Halbfinale von Melbourne. Diese Zeit war dann 15 Jahre lang finnischer Rekord.
  • 800 Meter: 1:50,1 Minuten 1955

Literatur

  • Peter Matthews (Ed): Athletics 1999, Surbiton 1999 ISBN 1-899807-047
  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Field Athletics, Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Voitto Hellsten — (Voitto Valdemar Hellsten[1]; * 15. Februar 1932 in Pertteli; † 7. Dezember 1998 in Turku) war ein finnischer Sprinter. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Bestleistungen …   Deutsch Wikipedia

  • Voitto Hellstén — Voitto Valdemar Hellstén (born February 15, 1932 in Pertteli ndash; died December 7, 1998 in Turku) was a Finnish athlete who mainly competed in the 400 metres.He competed for Finland in the 1956 Summer Olympics held in Melbourne, Australia where …   Wikipedia

  • Voitto Hellsten — Voitto Valdemar Hellsten[1] (né le 15 février 1932 à Pertteli, mort le 7 décembre 1998 à Turku) est un athlète finlandais, spécialiste du 400 m. Carrière Il remporta la médaille de bronze, ex æquo, lors des Jeux olympiques d été de 1956 à… …   Wikipédia en Français

  • Hellstén — Voitto Valdemar Hellstén (* 15. Februar 1932 in Pertteli; † 7. Dezember 1998 in Turku) war ein finnischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,69 m betrug sein Wettkampfgewicht 64 kg. Karriere 1952 trat Voitto Hellstén bei den Olympischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hellsten — ist der Familienname folgender Personen: Johan Hellsten (* 1975), schwedischer Schachgroßmeister Johan Gustav Hellsten, Geburtsname von Juho Kusti Paasikivi (1870–1956), finnischer Politiker Nils Erik Hellsten (1886–1962), schwedischer Fechter… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Europameisterschaft 1954 — Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 100 m 1.2 200 m 1.3 400 m 1.4 800 m 1.5 1500 m 1.6 5000 m …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hek–Hel — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Бег на 400 метров (лучшие спортсмены года, мужчины) — Содержание 1 Лучшие результаты по годам 1.1 1900 1909 1.2 1910 1919 1.3 1920 1929 1.4 …   Википедия

  • Ardalion Ignatiew — Ardalion Wassiljewitsch Ignatjew (russisch Ардалион Васильевич Игнатьев; * 24. November 1930 in Nowoje Toiderjakowo, Rajon Jaltschiki, Tschuwaschien, Russland; † 24. September 1998) war ein sowjetischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von… …   Deutsch Wikipedia

  • Ardalion Ignatjew — Ardalion Wassiljewitsch Ignatjew (russisch Ардалион Васильевич Игнатьев; * 24. November 1930 in Nowoje Toiderjakowo, Rajon Jaltschiki, Tschuwaschien, Russland; † 24. September 1998) war ein sowjetischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”