Wochenpost

Wochenpost

Die Wochenpost erschien zwischen dem 22. Dezember 1953 und dem 23. Dezember 1996 mit 2.244 Ausgaben und war mit einer Auflage von ca. 1,3 Millionen Exemplaren die auflagenstärkste Wochenzeitung der DDR.

Vorbild der DDR-Wochenzeitung war Die Grüne Post. Ihr Inhalt war gemischt aus Fernsehprogramm, Anzeigen, Rätsel, Politik und Kultur und richtete sich somit an die ganze Familie. Der Karikaturist Willy Moese zeichnete mehrere Comicserien. Andere bekannte Rubriken waren die Gerichtsreportage von Rudolf Hirsch und Privatanzeigen. Maßgeblichen Anteil an dem Erfolg hatte der Schriftsteller Heinz Knobloch, der zur Gründungsredaktion gehörte und der Redaktion bis 1991 als Feuilletonist angehörte. Die redaktionellen Beiträge hatten ein durchweg hohes, journalistisches weitgehend neutrales Niveau, so dass die Wochenpost zur begehrten Bückware zählte.

Ab Mai 1997 erschien die Wochenpost als Beilage von Die Woche, die im Jahr 2002 ebenfalls vom Pressemarkt verschwand.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wochenpost — Pays  Allemagne Langue Allemand Date de fondation 22 décembre 1953 Date du dernier numéro 23  …   Wikipédia en Français

  • Illustrierte Wochenpost — Die Illustrierte Wochenpost – Unterhaltungsblatt für Jedermann war eine österreichische Wochenzeitung der Zwischenkriegszeit. Die Erstausgabe der Illustrierten Wochenpost erschien am 13. April 1928. Die Zeitung wurde von Paul Kolisch in Wien… …   Deutsch Wikipedia

  • Klaus Polkehn — (* 11. Juni 1931 in Berlin; † 12. Januar 2008) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Ausbildung und Journalist 1.2 Streit mit der SED …   Deutsch Wikipedia

  • Flugasche (Roman) — Flugasche ist der Name eines Romans von Monika Maron, der 1981 im S. Fischer Verlag erschien. Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsangabe 2 Analyse 3 Interpretation 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Margot Pfannstiel — (* 18. Juni 1926 in Altenburg; † 10. Oktober 1993 in Berlin) war eine deutsche Journalistin und Autorin. Sie war Chefredakteurin der Frauenzeitschrift Sibylle sowie Chefreporterin der auflagenstärksten DDR Wochenzeitung Wochenpost.… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Gabel — ist eine Comicfigur des Berliner Karikaturisten Erich Schmitt. Er ist der Held mehrerer Weltraumabenteuer, die in Form von Comicstrips erst in der Wochenpost und später in der Wochenendbeilage der Berliner Zeitung abgedruckt worden sind.… …   Deutsch Wikipedia

  • Roger Melis — (* 20. Oktober 1940 in Berlin; † 11. September 2009 ebenda) war ein deutscher Porträt , Reportage und Modefotograf. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Zitate 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Willy Moese — (* 21. Juli 1927 in Barcelona, Spanien; † 14. Februar 2007 in Berlin) war ein deutscher Comiczeichner und Karikaturist. Leben Moese wuchs in Barcelona in einer deutsch spanischen Familie auf. Sein Vater war ein Deutscher, der nach dem Ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Antiquarische Zeitung — Dies ist eine Liste antiquarischer deutscher Zeitungen. (Der Begriff Deutsch bezieht sich dabei auf das Erscheinungsland, nicht auf die Sprache.) Anm.: Für Zeitungen aus der DDR gibt es eine eigene Kategorie:Zeitung (DDR) Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Beitrittsgebiete — Neue Bundesländer oder neue Länder ist der umgangssprachliche Begriff für die fünf Länder, die aufgrund des Ländereinführungsgesetzes[1] vom 22. Juli 1990 auf Beschluss der Volkskammer der DDR aus den 14 Bezirken (ohne Ost Berlin) gebildet wurden …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”