Buntes Vergißmeinnicht

Buntes Vergißmeinnicht
Buntes Vergissmeinnicht
Buntes Vergissmeinnicht (Myosotis discolor)

Buntes Vergissmeinnicht (Myosotis discolor)

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Familie: Raublattgewächse (Boraginaceae)
Gattung: Vergissmeinnicht (Myosotis)
Art: Buntes Vergissmeinnicht
Wissenschaftlicher Name
Myosotis discolor
Pers.

Das Bunte Vergissmeinnicht (Myosotis discolor), auch Gelbes Vergissmeinnicht genannt, ist ein Angehöriger der Raublattgewächse (Boraginaceae). Es blüht von April bis Juni.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinungsbild

Die einjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 10 bis 30 cm. Sie ist meist mit mehreren Stängeln versehen. Diese sind am Grund abstehend, oben anliegend behaart. Die Blätter sind schmal elliptisch-spatelig geformt und vorne zugespitzt. Die Haare der Blätter besitzen eine gerade Spitze. Die unteren Blätter sind stielartig verschmälert und rosettig angeordnet. Das Bunte Vergissmeinnicht lässt sich verhältnismäßig leicht von anderen Myosotis-Arten unterscheiden, da die Blüten an ein und derselben Pflanze meist unterschiedlich gefärbt sind: Anfangs besitzen sie einen gelben Saum und eine etwa 2 mm lange Röhre, dann werden sie rötlich und zuletzt blauviolett mit einer Röhre von doppelter Länge. Die Blüten sitzen in verlängerten Wickeln und haben einen Durchmesser von etwa 1,5 bis 2,5 mm. Die Fruchtstiele sind fast waagerecht oder aufrecht abstehend, höchstens 0,5-mal so lang wie der Kelch und besitzen keine Tragblätter.

Verbreitung

Standortansprüche

Das Bunte Vergissmeinnicht wächst in Sandrasen, im Saum von Ginstergebüschen oder Kiefernbeständen, an Weg- sowie an Ackerrändern. Es bevorzugt offene, mäßig trockene, basenarme, mäßig saure, lockere Sand- und Steingrusböden in wintermilden Tieflagen. Es ist ein Kalkflüchter.

Allgemeine Verbreitung

Myosotis discolor kommt von Island bis Spanien, Nordafrika, Kanarische Inseln, Oberitalien und östlich bis zum Balkan vor. Es ist ein subatlantisches Florenelement. In Österreich ist es selten und gefährdet, in der Schweiz sehr selten.

Verbreitung in Deutschland

Das Bunte Vergissmeinnicht kommt zerstreut im Nördlichen und Mittleren Deutschland vor. Nach Osten und Süden nimmt es stark ab und ist selten anzutreffen.

Artenschutz

Gefährdung in Deutschland: Kategorie 3: gefährdet!

Die Art sollte wegen ihrer teilweisen Seltenheit und allgemeinen Gefährdung nicht gesammelt werden!

Literatur

  • Haeupler/Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands, Ulmer Verlag, Stuttgart, 2000, ISBN 3-8001-3364-4
  • Adler, Oswald, Fischer: Exkursionsflora von Österreich. Ulmer Verlag, Stuttgart und Wien, 1994, ISBN 3-8001-3461-6
  • Binz, Heitz: Schul- und Exkursionsflora für die Schweiz, Schwabe & Co. AG, Basel, 1986, ISBN 3-7965-0832-4
  • Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora, Ulmer Verlag, Stuttgart, 1990, ISBN 3-8001-3454-3
  • Garcke: Illustrierte Flora, 1972, Verlag Paul Parey, ISBN 3-489-68034-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vergißmeinnicht — Vergissmeinnicht Wald Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) Systematik Abteilung: Bedecktsamer …   Deutsch Wikipedia

  • Haspelmoor (Moor) — Gewässer am Haspelmoor Das Haspelmoor ist ein Moor in den Gemeinden Hattenhofen und Althegnenberg im Landkreis Fürstenfeldbruck und befindet sich südlich des gleichnamigen Ortes Haspelmoor. Historische Namen des Moores sind Fürchelmoos (1362),… …   Deutsch Wikipedia

  • Vergissmeinnicht — Wald Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) Systematik Kerneudikotyledonen Asteriden …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”