FTZ 123 D 12

FTZ 123 D 12

FTZ 123 D 12 ist eine im Januar 1988 durch das Bundesministerium für Post- und Fernmeldewesen herausgegebene Norm die einen Standard für den Anschluss einer Türsprechstelle an Telefonanlagen definieren sollte. Diese Norm taucht regelmäßig bei Herstellern von Telefonanlagen auf, ist in ihrem Wortlaut aber so abgefasst, dass sie sehr viel Interpretationsspielraum lässt.

Die Bundespost selber hat kaum Gebrauch von ihrer eigenen Norm gemacht. Derzeit sind nur zwei ihrer Telefonanlagen bekannt, welche Türsprechstellen nach entsprechender Norm unterstützten.

Spezifikation

Dies ist keine Anschlussanleitung sondern soll die prinzipielle Arbeitsweise von TK-Anlagen und Türsprechstellen nach oben genannter Norm erläutern. Es kann somit keine Haftung übernommen werden. Für den konkreten Einzelfall empfiehlt es sich, einen Fachbetrieb zu beauftragen.

In der Norm ist ein Sprechweg / a- und b-Ader vorgesehen. Dieser soll gleichstromfrei sein. Das lässt natürlich eine Unzahl von Möglichkeiten offen. In der Praxis muss man die technischen Spezifikationen der anzuschließenden Türsprechstelle und der Telefonanlage zu rate ziehen. Meistens stellt es sich dann heraus, dass man mit 12 V gut bedient ist.

Dann ist ein Kontakt für die Betätigung eines elektrischen Türöffners (Schließer) definiert. Hier ist potentialfrei eine Schaltleistung von rund 7 W (24 V; 0,3 A) vorgesehen mit dem Vermerk: Höhere Werte sind zulässig. In der Praxis stellt die Telefonanlage einen potentialfreien Relaiskontakt zur Verfügung, der je nach an der Tür vorhandenem Türöffner mit 8 V oder 12 V betrieben wird. Da das Relais potentialfrei ist, könnten auch andere Spannungen darüber geschaltet werden.

Weiterhin ist ein Kontakt (Schließer) z. B. zum Schalten der Stromversorgung, vorgesehen. Ebenfalls ist dieser potentialfrei mit einer Schaltleistung von rund 7 W (höhere Werte sind zulässig). Dieser Kontakt wird dafür benutzt, die Spannungsversorgung für die Türsprechstelle einzuschalten, worauf diese über den Sprechweg mit der Telefonanlage kommunizieren kann.[1]

Technische Realisierung

Über die Klingelknöpfe der Türsprechstelle wird (meistens) ein 12-VAC-Signal auf spezielle Eingänge der Telefonanlage gegeben.

Je nach Konfiguration lässt die Anlage dann bestimmte Telefone klingeln. Hebt jemand eines der Telefone ab, wird die Spannungsversorgung für den Sprechkanal (meistens) 12 VAC über das oben beschriebene Relais eingeschaltet. Telefon und Türsprechstelle können sich nun unterhalten.

Gibt man nun die geforderte Nummer für den Türöffner ein, so zieht das Relais für den Türöffner eine bestimmte Zeit lang an und der an der Tür stehende kann diese öffnen. Legt man statt dessen auf, passiert nichts weiter. Nach dem Auflegen wird die Spannung zur Türsprechstelle unterbrochen so dass auf dieser der Sprechweg nicht mehr arbeitet.

Wie die konkrete Schaltung nun auszusehen hat, ist immer noch vom Telefonanlagen- und Türsprechstellenhersteller abhängig.

Einzelnachweise

  1. Da derzeit keine Originalnorm vorliegt kann hier nur auf Spezifikationen von Herstellern und Erfahrungen zurückgegriffen werden.

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tür-Freisprech-Einrichtung — Türsprechstelle mit Tür Freisprecheinrichtung, integrierter Klingelvorrichtung und Beleuchtung Eine Tür Freisprecheinrichtung (TFE) ist ein Teil einer elektrischen Türsprechanlage. Türsprechanlagen haben Sprechstellen jeweils an der Haustür… …   Deutsch Wikipedia

  • Tür-Freisprecheinrichtung — Türsprechstelle mit Tür Freisprecheinrichtung, integrierter Klingelvorrichtung und Beleuchtung Eine Tür Freisprecheinrichtung (TFE) ist ein Teil einer elektrischen Türsprechanlage. Die Türsprechanlage kann eine dedizierte Anlage oder in eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Fernmeldetechnisches Zentralamt — 49.8688258.6268666666667 Koordinaten: 49° 52′ 8″ N, 8° 37′ 37″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Port of Tacoma — A major maritime cargo gateway to Asia and Alaska, the Port of Tacoma is a leading North American seaport, handling more than $36.33 billion in annual trade and nearly 2 million TEUs (Twenty foot Equivalent container Units) in 2007.The Port is… …   Wikipedia

  • SEEPZ — Infobox Indian Jurisdiction state name=Maharashtra metro=Mumbai type=neighbourhood inset map marker=yes native name=SEEPZ latd = 19.123 longd= 72.876 altitude=31 district= Mumbai Suburban civic agency= MCGM parliament const= mla= assembly const=… …   Wikipedia

  • Autofahrer Rundfunk Information — Das Autofahrer Rundfunk Informationssystem diente der Kennzeichnung, räumlichen Zuordnung und Übertragung von Verkehrsnachrichten. Es wurde von Blaupunkt zusammen mit den ARD Rundfunkanstalten für den UKW Hörfunk entwickelt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Hinz-Triller — Das Autofahrer Rundfunk Informationssystem diente der Kennzeichnung, räumlichen Zuordnung und Übertragung von Verkehrsnachrichten. Es wurde von Blaupunkt zusammen mit den ARD Rundfunkanstalten für den UKW Hörfunk entwickelt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Hinztriller — Das Autofahrer Rundfunk Informationssystem diente der Kennzeichnung, räumlichen Zuordnung und Übertragung von Verkehrsnachrichten. Es wurde von Blaupunkt zusammen mit den ARD Rundfunkanstalten für den UKW Hörfunk entwickelt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Verkehrswarnfunk — Das Autofahrer Rundfunk Informationssystem diente der Kennzeichnung, räumlichen Zuordnung und Übertragung von Verkehrsnachrichten. Es wurde von Blaupunkt zusammen mit den ARD Rundfunkanstalten für den UKW Hörfunk entwickelt. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Texas — This article is about the U.S. state. For other uses, see Texas (disambiguation). State of Texas …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”