Greven’s Adreßbuch-Verlag

Greven’s Adreßbuch-Verlag

Greven’s Adreßbuch-Verlag Köln GmbH & Co. KG ist ein 1827 gegründetes mittelständisches Unternehmen und Verleger von Branchen- und Telekommunikationsverzeichnissen mit Hauptsitz in Köln.

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1827 von Anton Greven (1793–1870) gegründet. Ab 1828 gab der Verlag das täglich erscheinende „Fremden-Blatt der Stadt Köln“ heraus. Diese Tageszeitung wurde bis 1866 unter wechselnden Namen (zuletzt: „Kölnischer Anzeiger und Rheinische Handelszeitung“) verlegt. Ebenfalls 1828 erschien erstmals das „Adress-Buch oder Verzeichnis der Einwohner der Stadt Cöln“, das bis 1973 in 142 Jahrgängen veröffentlicht wurde.

Als weiterer Geschäftsbereich wurde 1858 die Druckerei Greven & Bechtold gegründet, die bis 2001 im Besitz der Familie blieb. 1936 schloss Sigurd Greven einen Vertrag mit der Deutschen Reichspostreklame zur gemeinsamen Herausgabe für das dem Amtlichen Fernsprechbuch beigegebene „Handels-, Gewerbe-, und Berufsbezeichnis“ der Fernsprechteilnehmer für den Reichspostdirektionsbezirk Köln, den Vorläufer der Gelbe Seiten. 1938 erschien ebenfalls in Zusammenarbeit mit der Postreklame das erste „Ortsfernsprechbuch für Groß-Köln“.

Produkte

Heute erscheinen in Zusammenarbeit mit DeTeMedien mehr als 50 Telekommunikations-Verzeichnisse bei Greven’s Adreßbuch-Verlag. Dazu gehören:

  • Das Telefonbuch (6 Ausgaben)
  • Gelbe Seiten (6 Ausgaben)
  • Gelbe Seiten regional (22 Ausgaben)
  • Das Örtliche (23 Ausgaben)

sowie die dazugehörigen Online-Dienste. Ebenfalls hostet der Verlag zahlreiche Internet-Veranstaltungs- und Freizeitportale, Anzeigenmärkte, Suchmaschinen und Wirtschaftsverzeichnisse.

Darüber hinaus bietet der Greven´s Adreßbuch-Verlag über die im Juli 2007 gegründete Werbeagentur adora MEDIA GmbH Suchmaschinenmarkteting und Webdesign an.

Weblinks

50.9291638888896.9443583333333

Wikimedia Foundation.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Greven (Begriffsklärung) — Greven ist der Name folgender Orte: Stadt Greven im Kreis Steinfurt in Nordrhein Westfalen Gemeinde Greven im Landkreis Ludwigslust Parchim in Mecklenburg Vorpommern, siehe: Greven (Mecklenburg) Ortsteil Greven der Gemeinde Granzin im Landkreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Greven Verlag Köln — GmbH ist ein Teil der Greven Gruppe, zu der unter anderem auch Greven’s Adreßbuch Verlag gehört. Der Verlag widmet sich seit der zweiten Hälfte der 1940er Jahre vor allem der Literatur über Köln und das Rheinland. Dazu gehören sowohl Text als… …   Deutsch Wikipedia

  • Sigurd Greven — (* 29. Dezember 1908 in Köln; † 10. Mai 1981 in Breitscheid) war ein deutscher Verleger. Nach seiner Ausbildung trat er 1932 in das von seiner Mutter Hedwig Greven damals in vierter Generation geführte Unternehmen ein, den Greven Verlag Köln.… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Wilhelm Greven — (* 20. November 1820 in Köln; † 3. Februar 1893 in Brüssel) war ein deutscher Verleger. Er wurde als ältester Sohn von Anton Greven, Gründer des Greven Verlag Köln und von Greven’s Adreßbuch Verlag geboren. Er war nicht nur Adressbuch , Buch und… …   Deutsch Wikipedia

  • Anton Greven — Anton Greven, (* 16. März 1793 in Köln; † 3. März 1870 ebenda) war Gründer des Greven’s Adreßbuch Verlages und des Greven Verlag Köln. Im Jahr 1807 trat er in den Dienst der französischen Regierung und wurde 1815 in den preußischen Staatsdienst… …   Deutsch Wikipedia

  • Wohnhaus Ernst Cramer — Wohnhaus Ernst Cramer …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”