Magdeleine Noire des Charentes

Magdeleine Noire des Charentes
Im bretonischen Saint-Sulliac wurde der erste Stock der Rebsorte entdeckt.

Magdeleine Noire des Charentes ist eine rote Rebsorte. Bis zum Jahr 1992 galt die Sorte als ausgestorben und rückte Ende 2009 in den Blickpunkt der Ampelographen, als bekannt wurde, dass diese Rebsorte Muttersorte des weltweit bekannten Merlot ist.[1] Daneben ist sie auch ein Elternteil der Rebsorte Malbec.[2] Ihren jetzigen Namen erhielt die Sorte am 6. Juni 2008.

Inhaltsverzeichnis

Neuentdeckung

Im Zuge einer Neuanlage eines Weinbergs im bretonischen Saint-Suliac fiel das Interesse auf einen alten Weinstock, der bislang als Wildrebe galt. Der Stock stand auf dem Mont Garrot genannten Hügel nahe dem Kloster von Saint-Suliac. Der Weinbau wurde in der Bretagne vor mehr als 200 Jahren aufgegeben, so dass der verbliebene Stock sehr alt ist. Eine Analyse des Erbguts des Stocks am Institut INRA Montpellier ergab jedoch, dass es sich um eine bislang unbekannte Spielart der Edlen Weinrebe Vitis vinifera handelte.[3] Die entscheidende DNA-Analyse erfolgte an der University of California, Davis.

Zwischen 2004 und 2008 wurden in der Region Poitou-Charentes in den Gemeinden Saint-Savinien, Figers-Echebrune, Tanzac und Mainxe noch insgesamt vier Rebstöcke derselben Sorte gefunden. In der Charente wurde die Rebsorte aufgrund ihrer frühen Reife Madeleine genannt. Der Name Madeleine verweist in Frankreich im Allgemeinen auf frühreifende Sorten, da die ersten Reifeanzeichen (der Farbumschlag gemäß Stadium 81 der BBCH-Skala für Weinreben) mit dem Namenstag der heiligen Magdalena am 22. Juli zusammenfallen. Um eine Verwechslung mit der Vielzahl von Rebsorten mit dem Namenszusatz Madeleine zu vermeiden (Madeleine Angevine, Madeleine Angevine Oberlin, Madeleine Céline, Madeleine de Clermont, Madeleine Juliette, Madeleine Muscatny, Madeleine Noire, Madeleine Oböpoly, Madeleine Oppenheim 18, Madeleine Royale und Madeleine Salomon[4]), wählte man den neuen Namen Magdeleine noire des Charentes. Der Verweis auf die Charente scheint berechtigt, da P. Raguenaud im Jahr 1847 die Sorte in der Charente erstmals beschrieb,[5] sie jedoch später als verschollen galt.

Neuzüchtungen

Neben ihrer Rolle als Muttersorte der weit verbreiteten Sorte Merlot (zusammen mit dem Cabernet Franc) fanden sich auch Hinweise auf eine ähnliche Rolle für den Malbec (zusammen mit der relativ unbekannten Sorte Prunelart).

Darüber hinaus war sie an der Entstehung der Sorten Guignard de Saintours (zusammen mit der Sorte Gouais Blanc) und Mourtès beteiligt (das andere Elternteil war die unbekannte Rebsorte Penouille).

Einzelnachweise

  1. Mutterrebe des Merlot entdeckt, Falstaff, 25. Januar 2010, abgerufen am 13. August 2010.
  2. Parentage of Merlot and related winegrape cultivars of southwestern France: discovery of the missing link. (PDF), von J-M. Boursiquot, T. Lacombe, V. Laucou, S. Julliard, F-X. Perrin, N. Lanier, D. Legrand und C. Meredith, in Australian Journal of Grape and Wine Research 15: Seiten 144–155. 2009
  3. Association pour le renouveau des vins de Bretagne: On a retrouvé la maman du petit Merlot!, abgerufen am 13. August 2010
  4. Pierre Galet in Dictionnaire encyclopédique des cépages, Seiten 467–469
  5. Le vigneron charentais ou l'art de cultiver la vigne et d'en soigner les produits, erschienen im Jahr 1847 bei Grobot et Fils in Angoulème

Literatur

  • JM. Boursicot, T. Lacombe, V. Laucou, S. Juillard, F.X. Perrin, N. Lanier, D. Legrand, C. Meredith, P.This, Parentage of merlot and related winegrape cultivars of south-west France, discovery of missing link, Australian journal of grape and wine research.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magdeleine noire des Charentes — N Caractéristiques phénologiques Floraison . Véraison . Maturité …   Wikipédia en Français

  • Famille des Cotoïdes — La famille des Cotoïdes est un groupe de cépages de Vitis vinifera. Ces cépages réunis par leurs caractères communs laissent à penser qu ils pourraient avoir une origine génétique commune. Grappe de côt N …   Wikipédia en Français

  • Vignoble du Sud-Ouest — Sud Ouest Carte des vignobles du Sud Ouest. Désignation(s) Sud Ouest Appellation(s) principale(s) bergerac …   Wikipédia en Français

  • Liste von Rebsorten — Die Weinrebe liegt wie die meisten Nutzpflanzen in unterschiedlichen Sorten vor, die als Rebsorten bezeichnet werden und von denen es weltweit schätzungsweise 8.000 bis 10.000 gibt. Die vorliegende Liste mit Rebsorten untergliedert sie in Rotwein …   Deutsch Wikipedia

  • Prunelard — Caractéristiques phénologiques Débourrement À compléter Floraison À compléter Véraison À compléter Mat …   Wikipédia en Français

  • Projet:Économie/Liste des articles — Le but de cette page est de lister les articles de Wikipédia relatifs à l économie. Ainsi, ceux et celles intéressés par le sujet peuvent suivre les changements en cliquant « Suivi des liens ». Sommaire 1 Articles 1.1 0 9 1.2 A 1.3 B …   Wikipédia en Français

  • Malbec — Trauben mit ihrer typisch intensiven Farbe. Das Foto entstand im Napa Valley in Kalifornien. Der Malbec ist eine alte französische rote Rebsorte. Früher wurde er in 30 Départements angebaut, weshalb fast 400 Namen für ihn im Gebrauch waren. So… …   Deutsch Wikipedia

  • Fronton (AOC) — Pour les articles homonymes, voir Fronton. Sud Ouest Désignation(s) Sud Ouest Appellation(s) principale(s) fronton[1] Type d appellation(s) AOC …   Wikipédia en Français

  • Merlot —  Pour l’article homophone, voir Merlo. Pour les articles homonymes, voir Merlot (chanteur). Merlot N …   Wikipédia en Français

  • Viticulture — La viticulture est l activité agricole consistant à cultiver la vigne, une plante du genre Vitis, afin de produire du raisin. Elle est pratiquée par le viticulteur (le vigneron est un viticulteur qui transforme son raisin en vin). Elle consiste à …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”