Patricia Hardy

Patricia Hardy

Patricia Hardy (* 23. Dezember 1931[1][2] in New York City, New York; † 20. August 2011 in Los Angeles, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hardy war irisch-amerikanischer Herkunft.[2] Sie wurde im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren. In ihrer Jugend nahm Hardy an mehreren Schönheitswettbewerben teil. Sie wurden zur „Miss Brooklyn“, „Miss Coney Island“ und „Miss New York Press Photographer“ gewählt.[2][1] Sie arbeitete als Model und war einmal auch auf dem Titelblatt der Zeitschrift Look.[2][1]

Sie begann ihre künstlerische Laufbahn im Showgeschäft mit Auftritten in dem New Yorker Nachtclub Copacabana, wo sie unter anderem neben Komikern wie Danny Thomas und Jimmy Durante auftrat.[2] Anfang der 1950er Jahre ging Hardy nach Hollywood, mit dem Ziel eine Laufbahn als Filmschauspielerin einzuschlagen.

Ihr Filmdebüt gab sie 1953 in dem Kriminalfilm Frauen in der Nacht. Eine Hauptrolle hatte sie 1956 in dem Rock ’n’ Roll-Film Ausser Rand und Band 2. Teil, dem Nachfolgefilm des erfolgreichen Musikfilms Außer Rand und Band; sie spielte darin Francine MacLaine, die hübsche Tochter einer Klatschkolumnistin.

Sie spielte in den 1950er Jahren Episodenrollen und Gastrollen in zahlreichen US-amerikanischen Fernsehserien. In der Episode The Unlighted Road aus der CBS-Fernsehserie Schlitz Playhouse spielte sie 1953 an der Seite von James Dean. Fernsehauftritte hatte sie bis Ende der 1950er Jahre unter anderem in den Fernsehserien The Count of Monte Cristo (1956), Letter to Loretta (1956), Lassie (1956), West Point (1957), Mike Hammer (1958), State Trooper (1958), und Perry Mason (1958; 1959).

1956 lernte sie den US-amerikanischen Filmschauspieler Richard Egan kennen, mit dem sie seit Dezember 1956 öffentlich zusammen auftrat.[1] Die Heirat erfolgte im Juni 1958.[1] Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor, vier Töchter und ein Sohn.[1]

Hardy, seit 1987 verwitwet, starb im Alter von 80 Jahren in ihrem Haus in Los Angeles, im Stadtteil Brentwood.[2] Als Todesursache wurde offiziell Darmkrebs angegeben.[2]

Filmografie (Auswahl)

  • 1953: Frauen in der Nacht (Girls in the Night)
  • 1955: Schlitz Playhouse (Episode: The Unlighted Road, mit James Dean)
  • 1956: The Count of Monte Cristo (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1956: Letter to Loretta (Fernsehserie, 2 Episoden)
  • 1956: Lassie (Lassie) (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1956: Außer Rand und Band 2. Teil (Don’t Knock the Rock)
  • 1957: Crossroads (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1957: West Point (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1958: Mike Hammer (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1958: State Trooper (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1958–1959: Perry Mason (Perry Mason) (Fernsehserie, 2 Episoden)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d e f Pat Hardy (Glamour Girls of the Silver Screen)
  2. a b c d e f g Actress Patricia Hardy Dies at 80 Nachruf in: The Hollywood Reporter vom August 2011

Wikimedia Foundation.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hardy — bezeichnet: (2866) Hardy, einen Asteroid, benannt nach Oliver Hardy HMS Hardy (H87), einen britischer Zerstörer Hardtail, ein Fahrrad mit ungefedertem Rahmen Hardy (Cognac), einen Cognac Hardy ist der Familienname folgender Personen: Adam Hardy… …   Deutsch Wikipedia

  • Patricia Schroeder — Patricia Nell Scott „Pat“ Schroeder (* 30. Juli 1940 in Portland, Oregon) ist eine US amerikanische Politikerin. Zwischen 1973 und 1997 vertrat sie den ersten Wahlbezirk des Bundesstaates Colorado im US Repräsentantenhaus. Werdegang P …   Deutsch Wikipedia

  • Patricia Dane — Infobox actor bgcolour = silver name = Patricia Dane imagesize = 250px caption = from the trailer for Grand Central Murder (1942) birthdate = August 4, 1919 location = Blountstown, Florida, USA deathdate = June 5, 1995, age 75 deathplace = Los… …   Wikipedia

  • Patricia Porasse — Guesch Patti Guesch Patti, de son vrai nom Patricia Porasse, est une danseuse et une chanteuse française née le 16 mars 1946 (63 ans) à Paris. Elle est essentiellement connue pour son titre à succès en 1987, Étienne. Sommaire 1… …   Wikipédia en Français

  • André Hardy —    Série comique produite par la M.G.M., avec Mickey Rooney.   Pays: États Unis   Dates de sortie: 1936 1958    Résumé    Les aventures tragi comiques du juge d une petite ville américaine et de sa famille.    ■ la Famille du juge Hardy (A Family …   Dictionnaire mondial des Films

  • K8 Hardy — is a Brooklyn based artist working mainly in video and performance. She is represented by Reena Spaulings Fine Art. Hardy is one of the founding editors of LTTR, a radical gender queer, lesbian feminist art collective and journal. She also works… …   Wikipedia

  • La vie commence pour André Hardy — Données clés Titre original Life Begins for Andy Hardy Réalisation George B. Seitz Scénario Agnes Christine Johnston Aurania Rouverol Acteurs principaux Lewis Stone Mickey Rooney Judy Garl …   Wikipédia en Français

  • Geranium 'Patricia' — Классификация Род …   Википедия

  • Trish Stratus (Patricia Stratigias) — Trish Stratus  Pour l’article homonyme, voir Stratus (homonymie).  Patricia Anne Stratigias Pseudo(s) de lutte …   Wikipédia en Français

  • Maureen Egan — is a writer/director who has directed several music videos, including the MTV2 Award winning Screaming Infidelities for Dashboard Confessional.[1] Her parents were the late actors Richard Egan and Patricia Hardy.[2] References ^ …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”