tom Dieck

tom Dieck

tom Dieck ist ein aus der niederdeutschen Sprache stammender Nachname. Er bedeutet "zum Teich", eine Abwandlung ist auch die Form "tom Diek" oder "ton Dycke". Der Vorfahre des größten Teils der heutigen Träger dieses Familiennamens stammt belegbar aus dem Ort Ohmstede nahe der Stadt Oldenburg i.O. Die ersten Namensträger waren Bauern und Tagelöhner, deren Nachkommen sich ab etwa 1800 auch in der Stadt in Oldenburg niederließen und dort zunächst Kaufleute und Schiffer waren.

Bekannte Abkömmlinge dieser Familie waren die Maler August tom Dieck (* 1831) und Richard tom Dieck (* 1862), die Mutter der Pädagogin und Frauenrechtlerin Helene Lange (* 1848) war Johanne Sophie Amalie tom Dieck. Ebenso gibt es mit Tammo tom Dieck und seinem Sohn Tammo tom Dieck junior erfolgreiche Raubtierdresseure. Der Oldenburger Bankier Max tom Dieck (* 1869) wurde 1945 Bürgermeister in seiner Heimatstatdt.

weitere Namensträger sind bzw. waren:

Ein weiterer Ursprung dieses Nachnamens ist im Raum Münster-Greven zu finden, wo er seit dem 19. Jahrhundert in einem Wort als "Tomdieck" geführt wird.


Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wiebke tom Dieck — (* 1973) ist eine deutsche Pianistin aus der Familie tom Dieck. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Auszeichnungen 3 Diskografie 4 Diverses …   Deutsch Wikipedia

  • Heindirk tom Dieck — (* 17. Oktober 1939 in Berlin) ist ein deutscher Chemiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Auszeichnungen 3 Diverses 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Tammo tom Dieck — 1972 Tammo tom Dieck (* 29. Mai 1938 in São Paulo) ist ein deutscher Mathematiker, der sich mit algebraischer Topologie beschäftigt, und lehrt an der Georg August Universität (GAU) Göttingen. Tammo tom Dieck studierte ab 1957 Mathematik an… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Tom Dieck — (* 17. Dezember 1963 in Oldenburg) ist ein deutscher Comiczeichner. Von 1986 bis 1992 studierte er Illustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg, wo er lebt und arbeitet. Seine erste Veröffentlichung hatte er 1993 mit dem Band Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin tom Dieck — (* 17. Dezember 1963 in Oldenburg) ist ein deutscher Comiczeichner. Von 1986 bis 1992 studierte er Illustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg, wo er lebt und arbeitet. Seine erste Veröffentlichung hatte er 1993 mit dem Band Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Max tom Dieck — Max Wilhelm Eduard tom Dieck (* 25. Januar 1869 in Oldenburg; † 8. Januar 1951 ebenda) war ein deutscher Politiker (FDP). Er war Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg. Leben Max tom Dieck war in den Jahren 1905 bis 1908 und von 1916 bis 1917… …   Deutsch Wikipedia

  • Dieck — ist der Name folgender Personen: Alfred Dieck (1906–1989), deutscher Archäologe Andreas Dieck, deutscher Moderator Christian Dieck (* 1982), deutscher Komponist und Lyriker Georg Dieck (1847–1925), deutscher Botaniker Heindirk tom Dieck (* 1939) …   Deutsch Wikipedia

  • Max tom Diek — Max Wilhelm Eduard tom Dieck (* 25. Januar 1869 in Oldenburg; † 8. Januar 1951 ebenda) war ein deutscher Politiker (FDP). Er war Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg. Leben Max tom Dieck war in den Jahren 1905 bis 1908 und von 1916 bis 1917… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Orthogonale Gruppe — Die orthogonale Gruppe O(n) ist die Gruppe der orthogonalen Matrizen mit reellen Koeffizienten. Es handelt sich um eine Lie Gruppe der Dimension . Da die Determinante einer orthogonalen Matrix nur die Werte ±1 annehmen kann, zerfällt O(n) in die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”