Uelle-Universität

Uelle-Universität

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehlt

Uelle-Universität
Université de l'Uélé
Motto Veritas Progredi
Gründung 1993/1998 (2001 Eröffnung)
Trägerschaft Dominikaner (kirchlich)
Ort Isiro, Ober-Uelle, Kongo
Rektor P. Roger Gaise OP
Studenten  ?
Mitarbeiter  ?
davon Professoren  ?
Jahresetat  ?
Website www.uniuele.net

Die Uelle-Universität in Isiro ist eine von der römisch-katholischen Dominikanerorden geführte Hochschule in Isiro und die einzige Universität in Ober-Uelle in der Demokratischen Republik Kongo.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Errichtung der Universität in der Uelle-Region musste lange Zeit erdauert werden. Anlässlich des 7. Jahrestages der Ankunft der ersten Dominikanerbrüder im Kongo, publizierten drei Studenten des zweiten und dritten Jahres 1960 in Rom ein Memorandum, in welchem die ersten Spuren der Universität gezeichnet werden. Die drei, Jean Mawa, Vincent Awiore und Clément Masikini, heute alle Dominikaerpatres, schrieben ein Jahr später im Buch Dominicains au Congo (Dominikaner im Kongo):[1]

„Die Dominikaner eröffnen in naher Zukunft ein Studienhaus, in welchem sie vor Ort berufene Junge in einer afrikanischen Atmoshäre empfangen und bilden. (…) Sie planen ein Zentrum für kulturelle Forschung, welches in engster Zusammenarbeit mit der laizistischen Elite zur Wertsteigerung des afrikanischen Erbe beiträgt. Als erstes Instrument soll eine Bibliothek errichtet werden.“

Mawa / Awiore / Masikini: Dominicains au Congo

Doch die geistigen Väter ver Universität wurden zu dringenderen Aufgaben abgestellt: Zuerst mussten Sekundarschulen eröffnet und betrieben werden.[2] Nach dem Simba-Aufstand bauten die Dominikaner 1964 im Auftrag der Provinzregierung von Uelle das Kollegium, das heute unter dem Namen Kizito besteht.

Erst nachdem die Regierung 1989 das Hochschulwesen für den Privatsektor öffnete, sahen die Dominikaner eine Möglichkeit, ihren lange gehegten Plan zu erfüllen.[3]

Bereits 1993 wurden von einer Reihe Professoren und Geistlichen die Statuten für eine Universität in Isiro beim zuständigen Gericht hinterlegt. Es bestanden jedoch auch staatliche Pläne für eine Hochschule. 1996 gelang es den Dominikanern beide Projekte unter ihrer Obhut zu vereinen,[4] worauf innerhalb zweier Jahre alle administrativen Hürden genommen wurden. Der Ausbruch des Afrikanischen Weltkrieges im August 1998 verhinderte die Eröffnung im November des gleichen Jahres. Sie verzögerte sich kriegsbedingt um drei Jahre. Die Eröffnung erfolgte am 22. September 2001 und der Studienbeginn am 29. Oktober des gleichen Jahres mit rund 100 Studenten.[5]

Rektoren

  • P. Donatien Tshidibi OP
  • P. Roger Gaise OP

Fakultäten

Die Uelle-Universität hat fünf Fakultäten, welche sich stark an den Bedürfnissen der Region ausrichten:[6]

  • Rechtswissenschaftliche Fakultät
  • Agrarwissenschaftliche Fakultät
  • Ökonomische und Betriebswirtschaftliche Fakultät
  • Medizinische Fakultät
  • Fakultät für Sozialwissenschaft, Politologie und Verwaltungslehre

Partnerschaften

Die Universität ist verschiedene Partnerschaften eingegangen, auf akademischer Ebene mit der Autonomen Universität Madrid, der Medizinischen Universität Wien und der Universität Freiburg im Üechtland, auf entwicklungstechnischer Ebene mit der technischen Kooperation Belgiens und dem deutschen Ableger von MISSIO.[7]

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise

  1. Dominicains au Congo. Freiburg im Üchtland, 1961.
  2. uniuele.net
  3. uniuele.net
  4. uniuele.net
  5. uniuele.net
  6. uniuele.net
  7. uniuele.net

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Uelle (Begriffsklärung) — Uelle (fr. Uele) ist: ein Fluss an der Grenze zwischen der Demokratischen Republik Kongo und Zentralafrika, siehe Uelle zwei nach dem Fluss benannte Distrikte, siehe Bas Uele und Haut Uele eine Schmalspurbahn in der region, siehe Uelle Bahnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Isiro — Isiro …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Junker — (russisch: Василий Васильевич Юнкер; * 6. April 1840 in Moskau; † 13. Februar 1892 in Sankt Petersburg) war ein deutscher Afrikaforscher. Junker studierte in Dorpat, Göttingen …   Deutsch Wikipedia

  • Demokratische Republik Kongo — République Démocratique du Congo (Französisch) Republiki ya Kongó Demokratiki (Kikongo) Ditunga dia Kongu wa Mungalaata (Tschiluba) Repubilika ya Kongo ya Dimokalasi (Lingala) Jamhuri ya Kidemokrasia ya Kongo (Swahili) Demokratische Republik… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”