Dusemond

Dusemond
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Brauneberg
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Brauneberg hervorgehoben
49.9083333333336.9852777777778124Koordinaten: 49° 54′ N, 6° 59′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bernkastel-Wittlich
Verbandsgemeinde: Bernkastel-Kues
Höhe: 124 m ü. NN
Fläche: 12,22 km²
Einwohner: 1179 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 96 Einwohner je km²
Postleitzahl: 54472
Vorwahl: 06534
Kfz-Kennzeichen: WIL
Gemeindeschlüssel: 07 2 31 012
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Gestade 18
54470 Bernkastel-Kues
Webpräsenz:
Ortsbürgermeister: Klaus Denzer

Brauneberg ist eine Ortsgemeinde an der Mosel in der Nähe von Bernkastel-Kues. Sie ist vor allem durch seine Weine und meteorologischen Begebenheiten bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Klima

Hier wurde am 11. August 1998 die höchste jemals in Deutschland gemessene Temperatur von 41,2 °C in der Meteomedia-Wetterstation von Jörg Kachelmann gemessen. Dennoch gilt Brauneberg nicht als Hitzepol Deutschlands, da die Wetterstation aufgrund ihrer Lage auf einem Schieferberg von der offiziellen Messung ausgenommen ist.

Gemeindegliederung

Brauneberger Ortsteile sind Brauneberg, Filzen und Hirzlei.

Der Ortsteil Hirzlei ist zwar bei Brauneberg eingemeindet, es gibt aber keine direkte Straße die die beiden Ortschaften verbindet. Ortsvorsteher von Hirzlei ist Ewald Adam.

Geschichte

Blick auf Brauneberg von der gegenüberliegenden Moselseite

Brauneberg wurde im Jahre 588 n. Chr. erstmals erwähnt. Der alte Ortsname „Dusemond“ stammt wohl von der aus der Römerzeit stammenden Benennung eines Weinbergs als „dulcis mons“ (lat. "süßer Berg“) ab. 1925 wurde der Ort in Brauneberg umbenannt.

Dusemond gehörte zur alten Grafschaft Veldenz, in der Pfalzgraf Ludwig II. 1523 die Reformation einführte. Im Dreißigjährigen Krieg ergriff der Kurfürst und Erzbischof von Trier Besitz von dem Ort. Erst im Westfälischen Frieden von 1648 wurde der Graf von Veldenz wieder in seine alten Rechte eingesetzt, wodurch auch die Pfarrei des Ortes wieder protestantisch wurde. Mit der Besetzung der Grafschaft Veldenz durch Frankreich im Jahre 1680 änderte sich die Situation jedoch erneut und es entstand Streit über die Stellung der Katholiken innerhalb der Grafschaft. Per Erlass regelten die Franzosen am 21. Dezember 1684 die Situation: Demnach wurde in Ortschaften mit nur einer Kirche - so auch die Situation in Dusemond - diese zur Nutzung durch beide Konfessionen bestimmt. Die Ortskirche wurde daher zur Simultankirche. Dies änderte sich erst im Jahre 1955, als beschlossen wurde, die Kirche aufzuteilen und baulich zu trennen: 1/3 der Kirche wird seitdem durch die evangelische Gemeinde genutzt, 2/3 durch die Katholiken. Dies entspricht der Aufteilung der ursprünglichen Baukosten der jetzigen, 1777 fertiggestellten Kirche.

Brauneberger Juffer-Weinberg

Die Kirche selbst wurde 1775 bis 1777 nach Plänen des pfälzischen Hofbaumeisters Franz Wilhelm Rabaliatti errichtet. Der Zwiebelturm ist der einzige Kirchturm seiner Art im gesamten Moselraum. Er befindet sich auch nach der Aufteilung der Kirche weiterhin im gemeinsamen Besitz der beiden Kirchengemeinden.

Die heutige Gemeinde Brauneberg entstand am 7. Juni 1969 durch Zusammenschluss der Gemeinden Brauneberg und Filzen.

Bekannte Söhne und Töchter

Weblinks

Offizielle Webpräsenz der Ortsgemeinde


Wikimedia Foundation.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dusemond — Dusemond, Pfarrdorf an der Mosel im Kreise Bernkastel des preußischen Regierungsbezirks Trier; 630 Ew., vorzüglicher Moselwein (Brauenberger, Dusemunder, s.u. Moselweine) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brauneberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Brauneberg-Filzen — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Brauneberger Juffer-Sonnenuhr — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Matthias Schreiber — (* 1709 in Dusemond; † 1771) war ein deutscher Orgelbauer in Glückstadt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Werkliste (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Brauneberg — Infobox German Location image photo = Brauneberg Mosel.png Wappen = lat deg = 49 |lat min = 54 |lat sec = 30 lon deg = 6 |lon min = 59 |lon sec = 07 Lageplan = Bundesland = Rheinland Pfalz Landkreis = Bernkastel Wittlich Verbandsgemeinde =… …   Wikipedia

  • Julius Peter Heil — (* 24. Juli 1876 in Dusemond an der Mosel, Deutschland; † 30. November 1949 in Milwaukee, Wisconsin) war ein US amerikanischer Politiker und von 1939 bis 1943 der 30. Gouverneur von Wisconsin. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Julius P. Heil — Julius Peter Heil (* 24. Juli 1876 in Dusemond an der Mosel, Deutschland; † 30. November 1949 in Milwaukee, Wisconsin) war ein US amerikanischer Politiker und von 1939 bis 1943 der 30. Gouverneur des Bundesstaates Wisconsin.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchenkreis Trarbach — Der evangelische Kirchenkreis Trarbach war von 1817 bis 1948 ein Kirchenkreis der Rheinprovinz der Evangelischen Kirche in Preußen und von 1948 bis 1972 ein Kirchenkreis der Evangelischen Kirche im Rheinland. 1972 fusionierte er mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Bernkastel — Wappen des ehemaligen Landkreises Bernkastel und der heutigen Verbandsgemeinde Bernkastel Kues Der Landkreis Bernkastel, bis 1938 „Kreis Bernkastel“, bestand seit dem Jahre 1816 bis zur Kreisreform 1969, als ein Großteil des Gebietes in den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”