Everhart-Thornley-Detektor

Everhart-Thornley-Detektor

Der Everhart-Thornley-Detektor ist ein Teilchendetektor für Sekundärelektronen, welcher besonders rauscharm ist und eine große Bandbreite der auswertbaren Elektronen besitzt. Der 1960 durch Thomas Eugene Everhart und R.F.M. Thornley in einer Publikation vorgestellt Detektor wird hauptsächlich zur Bildgebung im Rasterelektronenmikroskop verwendet, um den sehr kleinen Sekundärelektronenstrom einer Probe zu verstärken.

Prinzip

Der Detektor besteht aus einem Szintillator in einem Faraday-Käfig und einem Photomultiplier, ist also ein Szintillationszähler. Die Elektronen erzeugen im Szintillator Photonen durch Kathodolumineszenz, welche wiederum vom Photomultiplier aufgenommen, verstärkt und in einen Spannungsimpuls umgewandelt werden. Das Besondere an diesem speziellen Aufbau ist der Einsatz von Lichtleitern, welche die Photonen des Szintillators aus der Vakuumkammer zum Photomultiplier außerhalb führen.

Weblinks

PDF-Dokument der Universität Tübingen

Literatur

  • Thomas E. Everhart und R.F.M. Thornley: Wide-band detector for micro-microampere low-energy electron currents. In: Journal of Scientific Instruments. 37, Nr. 7, 1960, S. 246–248, doi:10.1088/0950-7671/37/7/307.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raster-Elektronenmikroskop — Staubprobe von den WTC Anschlägen mit dem Rasterelektronenmikroskop aufgenommen Als Rasterelektronenmikroskop (REM) (englisch Scanning Electron Microscope, SEM) bezeichnet man ein Elektronenmikroskop, bei dem ein Elektronenstrahl in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Rasterelektronenmikroskopie — Staubprobe von den WTC Anschlägen mit dem Rasterelektronenmikroskop aufgenommen Als Rasterelektronenmikroskop (REM) (englisch Scanning Electron Microscope, SEM) bezeichnet man ein Elektronenmikroskop, bei dem ein Elektronenstrahl in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Scanning Electron Microscope — Staubprobe von den WTC Anschlägen mit dem Rasterelektronenmikroskop aufgenommen Als Rasterelektronenmikroskop (REM) (englisch Scanning Electron Microscope, SEM) bezeichnet man ein Elektronenmikroskop, bei dem ein Elektronenstrahl in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Szintillationsdetektor — Als Szintillationszähler bezeichnet man ein auf der Szintillation basierendes Messgerät zur Bestimmung der Energie und der Intensität von ionisierender Strahlung. Im Kopf des Messgerätes befindet sich ein gegen äußeren Lichteinfall (und… …   Deutsch Wikipedia

  • Szintillationsmethode — Als Szintillationszähler bezeichnet man ein auf der Szintillation basierendes Messgerät zur Bestimmung der Energie und der Intensität von ionisierender Strahlung. Im Kopf des Messgerätes befindet sich ein gegen äußeren Lichteinfall (und… …   Deutsch Wikipedia

  • Rasterelektronenmikroskop — Unterschiedliche Pollen, mit ihren verschiedenen Oberflächen, aufgenommen mit dem Rasterelektronenmikroskop Als Rasterelektronenmikroskop (REM) (englisch scanning electron microscope, SEM) bezeichnet man ein Elektronenmikroskop, bei dem ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Szintillationszähler — Als Szintillationszähler bezeichnet man ein auf der Szintillation basierendes Messgerät zur Bestimmung der Energie und der Intensität von ionisierender Strahlung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichtliches 2 Aufbau 3 Einsatz …   Deutsch Wikipedia

  • ETD — Die Abkürzung ETD steht für Eye Tracking Device, ein Messgerät für Untersuchungen von dreidimensionalen Augen und Kopfbewegungen Erlaubte Tagesdosis (engl.: Acceptable Daily Intake, ADI) Everhart Thornley Detektor, ein Elektronendetektor im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”