Geisterbeschwörung

Geisterbeschwörung
Wartung

Dieser Artikel wurde in der Qualitätssicherung Religion eingetragen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion.

Als Geisterbeschwörung werden die Versuche von Menschen bezeichnet, mit Geistern über bestimmte Rituale und Techniken in Kontakt zu treten, wobei die Existenz von Geistern und damit auch die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme mit ihnen unbewiesen ist.

Das Verlangen nach dem Blick in die Zukunft oder der Kontaktaufnahme mit Verstorbenen ist vermutlich schon sehr alt; schon vor Jahrtausenden gab es Menschen, die vom Glauben an Geister, Götter und Dämonen überzeugt waren.

Im Mittelalter spezifizierte man dieses Verlangen. Geister wurden in Ritualen beschworen und es wurde versucht, Kontakt mit einer Unterwelt aufzunehmen.

Geisterbeschwörung an sich wird auf viele Arten versucht. Die Praktiken reichen von Tischrücken, Gläserrücken, Pendeln, usw.

Die Wissenschaft ist diesen Praktiken gegenüber jedoch skeptisch eingestellt und begründet Erfahrungen, die Menschen in Ritualen gemacht haben, mit Wahrnehmungstäuschungen, Zufällen, ja sogar mit gewollten Aktionen oder mit Wunschdenken.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geisterbeschwörung — Geisterbeschwörung, soviel wie Geisterzitieren …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geisterbeschwörung — ↑Exorzismus, ↑Nekromantie …   Das große Fremdwörterbuch

  • Geisterbeschwörung — Okkultismus; Spiritismus; Geisterglaube * * * Geis|ter|be|schwö|rung 〈f. 20〉 das Herbeirufen od. Vertreiben von Geistern * * * Geis|ter|be|schwö|rung, die: (im Volksglauben) ↑ Beschwörung (2 b) von ↑ 2Geistern ( …   Universal-Lexikon

  • Geisterbeschwörung — Geis|ter|be|schwö|rung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Spiritismus — Geisterbeschwörung, Geisterglaube, Okkultismus, Xenologie; (veraltet): Spiritualismus; (Parapsychol.): Telekinese. * * * SpiritismusGeisterglaube,Geisterbeschwörung,Okkultismus …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Der Geisterseher — Friedrich Schiller (1794) Der Geisterseher (Aus den Papieren des Grafen von O**) ist ein Romanfragment Friedrich von Schillers, das in mehreren Fortsetzungen zwischen 1787 und 1789 in der Zeitschrift Thalia erschien und später in drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Alter schützt vor Torheit nicht — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Antonio Casimir Cartellieri — (* 27. September 1772 in Danzig; † 2. September 1807 in Liebshausen, Böhmen) war ein Komponist. Leben und Wirken Cartellieris Eltern waren Sänger; der Vater Antonio war ein Sohn des aus Mailand in Italien stammenden Herzog Mecklenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Teufelsmesse — Traditionell bezeichnet die Schwarze Messe (auch: Teufelsmesse) eine okkulte, meist pseudoreligiöse Feier, zelebriert von Gruppen oder Einzelpersonen, die dem Okkultismus nahestehen oder sich als Satanisten verstehen. Sie gilt in dieser Form als… …   Deutsch Wikipedia

  • Merrick oder die Schuld des Vampirs — Der Roman Merrick oder die Schuld des Vampirs (Originaltitel: Merrick) von der amerikanischen Schriftstellerin Anne Rice wurde 2000 veröffentlicht und ist das siebente Buch aus der Chronik der Vampire. Im Mittelpunkt der Erzählung steht die Hexe… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”