Gerda-Henkel-Stiftung

Gerda-Henkel-Stiftung

Die Gerda Henkel Stiftung wurde 1976 von Lisa Maskell (* 1914; † 1998) zur Erinnerung an ihre Mutter Gerda Henkel errichtet. Hauptzweck der Stiftung ist die „Förderung der Wissenschaft“, vor allem der Geschichtswissenschaften, der Archäologie und der Kunstgeschichte.

Gerda Henkel war mit dem Industriellen Hugo Henkel (* 1881; † 1952) verheiratet gewesen, einem Sohn des Firmengründers Fritz Henkel.

Inhaltsverzeichnis

Wissenschaftsförderung

Nachwuchsförderung ist ein vorrangiges Ziel der Stiftung. Die Gerda Henkel Stiftung vergibt deshalb zahlreiche Stipendien für Doktoranden und Habilitanden im In- und Ausland, die auf Antrag gewährt werden können.
Über 4.000 wissenschaftliche Forschungsprojekte wurden und werden bisher finanziell unterstützt. Des Weiteren wird die Publikation der Forschungsergebnisse erheblich gefördert.
Seit Gründung der Stiftung bis 2006 betrug die Fördersumme ca. 60 Millionen Euro.

Gerda Henkel Preis

Aus Anlass des dreißigjährigen Bestehens der Stiftung verlieh sie 2006 erstmals den internationalen Gerda Henkel Preis. Er soll alle zwei Jahre an „exzellente und international anerkannte Wissenschaftler verliehen (werden), die in einer von der Stiftung geförderten Disziplin der historischen Geisteswissenschaften besondere Forschungsleistungen erzielt haben“ (zit. nach Selbstdarstellung). Vorsitzender der Jury ist seit 2006 Ralf Dahrendorf.
Das Preisgeld dieses Forschungspreises in Höhe von 100.000 Euro ist zur freien Verwendung bestimmt.

Preisträger

Weblinks

Seiten der Gerda Henkel Stiftung


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerda Henkel Stiftung — Die Gerda Henkel Stiftung fördert seit ihrer Gründung im Jahr 1976 Forschungen auf dem Gebiet der Historischen Geisteswissenschaften. In über 30 Jahren Stiftungstätigkeit konnten weltweit knapp 6.000 Forschungsvorhaben mit zusammen etwa 100… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerda-Henkel-Preis — Die Gerda Henkel Stiftung wurde 1976 von Lisa Maskell (* 1914; † 1998) zur Erinnerung an ihre Mutter Gerda Henkel errichtet. Hauptzweck der Stiftung ist die „Förderung der Wissenschaft“, vor allem der Geschichtswissenschaften, der Archäologie und …   Deutsch Wikipedia

  • Henkel-Konzern — Henkel Unternehmensform AG Co. KGaA ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Henkel KGaA — Henkel Unternehmensform AG Co. KGaA ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Henkel (Konzern) — Henkel Rechtsform AG Co. KGaA ISIN DE0006048432 (Vorzugsaktie), DE0006048408 (Stammaktie) Gründung 1876 …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Henkel — Friedrich (Fritz) Karl Henkel (* 20. März 1848 in Vöhl; † 1. März 1930 in Rengsdorf) war ein deutscher Unternehmer und Gründer des Henkel Konzerns. Leben Fritz Henkel wurde als fünftes Kind seiner Eltern, dem aus Wallau an der Lahn stammenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo Henkel — Hugo Wilhelm Henkel (* 21. Januar 1881 in Düsseldorf; † 18. Dezember 1952 in Ratingen Hösel) war Chemiker und Industrieller. Er ging als Erfinder des Waschmittels Persil in die Geschichte ein. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Karl Henkel — Fritz Henkel (ca. 1876) Friedrich („Fritz“) Karl Henkel (* 20. März 1848 in Vöhl; † 1. März 1930 in Rengsdorf) war ein deutscher Unternehmer und Gründer des Henkel Konzerns. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Dixan — Henkel Unternehmensform AG Co. KGaA ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Andronovo-Kultur — Andronowo Kultur Zeitalter: Frühe Bronzezeit Späte Bronzezeit Absolut: 2300 v. Chr. 1000 v. Chr. Ausdehnung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”