Gilardo Gilardi

Gilardo Gilardi
Gilardo Gilardi

Gilardo Gilardi (* 25. Mai 1889 in San Fernando/Buenos Aires; † 16. Januar 1963 in Buenos Aires) war ein argentinischer Komponist und Musikpädagoge.

Nach erstem Unterricht bei seinem Vater studierte Gilardi bei Arturo Berutti in Buenos Aires. Seine erste Oper Ilse wurde 1923 im Teatro Colón in Buenos Aires uraufgeführt. 1929 gehörte er neben Juan José und José María Castro, Juan Carlos Paz und Jacobo Ficher zu den Gründern der Grupo Renovación, einer Vereinigung, die sich der Förderung der avantgardistischen Musik in Argentinien widmete. 1939 erhielt er für die sinfonische Dichtung Gaucho con botas nuevas einen Nationalpreis.

Gilardi unterrichtete an der Universidad Nacional de La Plata und verfasste einen Curso elemental de armonía. Nach seinem Tode wurde das Konservatorium von La Plata nach ihm benannt.

Werke

  • Ilse, Oper nach einem Libretto von Cosimo Giogeri Contri, 1919, UA 13. Juli 1923
  • La leyenda del urutaú, Oper nach einem Libretto von José Oliva Nogueira, 1929, UA 25. Oktober 1934
  • Primera serie argentina
  • Evocación quechua
  • Réquiem, 1933
  • Misa de Gloria, 1936
  • Gaucho con botas nuevas, sinfonische Dichtung, 1938
  • Ollantay, Bühnenmusik zu dem Stück von Ricardo Rojas, 1939
  • Sonata para violín y piano
  • Canciones para canto y piano
  • Sonata popular argentina para violín y piano

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gilardo Gilardi — Nacimiento 25 de m …   Wikipedia Español

  • Gilardo Gilardi — Gilado Gilardi (May 25 1889 January 16 1963) was an Argentine composer, pianist, and conductor who was the eponym of the Gilardo Gilardi Conservatory of Music in La Plata, Buenos Aires.He was born in San Fernando, Argentina and first learnt music …   Wikipedia

  • Gilardo Gilardi Conservatory of Music — Gilardo Gilardi Conservarory of Music (Conservatorio de Música Gilardo Gilardi) is one of the most important music institutes in Argentina. It is widely admired throughout Latin America.Founded as Conservatorio de Música y Arte Escénico… …   Wikipedia

  • Gilardi — ist der Name folgender Personen: Gilardo Gilardi (1889–1963), argentinischer Komponist und Musikpädagoge Thierry Gilardi (1958–2008), französischer Sportjournalist Gilardi ist außerdem der Name einer ehemaligen Firma: Jacob Gilardi, Leonische… …   Deutsch Wikipedia

  • José Oliva Nogueira — José Oliva Nogueira. José Oliva Nogueira (Rosario, 26 de diciembre de 1873 16 de octubre de 1945) fue un poeta, dramaturgo, filósofo, periodista y músico argentino. Nogueira fue un autodidacta. Tuvo únicamente dos maestros: Menéndez y Pelayo y… …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Gi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 16. Jänner — Der 16. Januar (in Österreich und Südtirol: 16. Jänner) ist der 16. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben noch 349 Tage (in Schaltjahren 350 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar …   Deutsch Wikipedia

  • Eduardo Esteban Tejeda — Eduardo Estéban Tejeda (* 25. Mai 1923 in Buenos Aires) ist ein argentinischer Komponist. Nach dem Studium bei Gilardo Gilardi, Luis Gianneo, Jacobo Ficher und Francisco Kröpfl lebte Tejeda als freischaffender Komponist in Buenos Aires. Neben… …   Deutsch Wikipedia

  • Juan Carlos Zorzi — (* 1936 in Buenos Aires; † 21. August 1999 ebenda) war ein argentinischer Komponist und Dirigent. Zorzi studierte am Conservatorio Municipal und am Conservatorio National von Buenos Aires bei Gilardo Gilardi, Alberto Ginastera, Floro Ugarte und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Komponisten/G — Komponisten klassischer Musik   A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”