HUK Coburg

HUK Coburg
HUK-Coburg
HUK-Coburg-Logo
Unternehmensform Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit
Gründung 3. September 1933
Unternehmenssitz Coburg
Unternehmensleitung

Rolf-Peter Hoenen (Vorstandssprecher)

Mitarbeiter 8710 (Stand: 2007)
Umsatz 4,750 Mrd. € (Beitragseinnahmen, 2007 [1])
Branche Versicherungen
Website

www.huk.de

Die HUK-Coburg, offizielle Schreibung in Großbuchstaben, ist eine deutsche Versicherungsgruppe mit Unternehmenssitz im oberfränkischen Coburg.

Das Unternehmen wurde 1933 als Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands e. V. mit Sitz in Erfurt gegründet und 1937 in einen Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) umgewandelt. Heute gehört dem Versicherungsverein zu 100 Prozent die Dachgesellschaft, die HUK-Coburg Holding AG, in der im Wesentlichen als Tochtergesellschaften fünf Schaden- und Unfallversicherer, zwei Lebensversicherer, zwei Krankenversicherer, eine Bausparkasse und eine Servicegesellschaft gebündelt sind.

Der Bestand der HUK-Coburg aus ihren 8,8 Millionen Kunden beläuft sich auf 27,8 Millionen Verträge und Risiken. Die HUK-Coburg beschäftigt etwa 8700 Mitarbeiter (Stand 2007). Die Beitragseinnahmen belaufen sich auf etwa 4,75 Milliarden Euro; inklusive der Sparbeiträge der Bausparkunden ergibt sich ein Gesamtumsatz von 4,92 Milliarden Euro (Stand 2007). Seit 1991 ist Rolf-Peter Hoenen der Vorstandssprecher. Aufsichtsratsvorsitzender ist Werner Strohmayr.

Mit 4849 Angestellten in Coburg (Stand 2007) ist die Versicherung der größte Arbeitgeber der Stadt. Die Mitarbeiter sind auf einen Verwaltungskomplex in der Innenstadt am Bahnhof sowie einen zweiten größeren auf der Bertelsdorfer Höhe (Anschlussstelle Coburg der Bundesautobahn 73) verteilt.

HUK-Coburg: Verwaltungsgebäude Bahnhofsplatz
HUK-Coburg: Verwaltungsgebäude Bertelsdorfer Höhe
HUK-Coburg Bertelsdorfer Höhe

Inhaltsverzeichnis

Geschäftsfelder

Die Geschäftstätigkeit der HUK-Coburg konzentriert sich auf den Versicherungsbedarf von Privatkunden. Die Angebotspalette deckt Schaden- und Unfallversicherung, Lebensversicherung, Krankenversicherung und Bausparen ab. Das Unternehmen ist unter anderem zweitgrößter Kraftfahrt-, Privathaftpflicht- und Hausratversicherer in Deutschland. Jüngster Geschäftszweig ist die betriebliche Altersversorgung.

Marktanteile der HUK-Coburg im deutschen Versicherungsmarkt nach Bestandsvolumina[2]
Sparte 2004 2005 2006
Kraftfahrtversicherung 14,8 % 15,2 % 14,9 %
Haftpflichtversicherung 6,4 % 6,7 % 7,2 %
Unfallversicherung 2,2 % 2,7 % 2,7 %
Hausratversicherung 6,9 % 8,0 % 8,2 %
Wohngebäudeversicherung 3,3 % 3,7 % 3,9 %
Glasversicherung 7,1 % 7,8 % 8,1 %
Rechtsschutzversicherung 8,2 % 8,8 % 8,7 %
Lebensversicherung 1,1 % 1,1 % 1,1 %
Krankenversicherung 2,6 % 2,7 % 2,9 %

Firmengeschichte

Am 3. September 1933 wird mit Sitz in Erfurt die „Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands e. V., Sitz Erfurt“ durch Mitglieder der „Pfarrer-Kraftfahrer-Vereinigung (P.K.V.)“ sowie der „Kraftfahrer-Vereinigung Deutscher Lehrer“ gegründet. 1937 erfolgt die Umwandlung in einen Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG). Im gleichen Jahr wird die Genehmigung zum Betrieb der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erteilt und der Firmenname in „Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G., Erfurt“ geändert.

1945 wird der VVaG durch Befehl der sowjetischen Besatzungsmacht gelöscht. 1950 wird der VVaG wiederbelebt; es erfolgt die Sitzverlegung nach Coburg sowie am 29. Juni die Eintragung unter dem Namen „Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands auf Gegenseitigkeit in Coburg“ in das Handelsregister Coburg.

1962 bezieht die Gesellschaft ihren Sitz am Bahnhofsplatz in Coburg. 1966 erfolgt die Geschäftsaufnahme in den neuen Sparten Hausratversicherung, Unfallversicherung und Haftpflichtversicherung. Das Tochterunternehmen HUK-Coburg-Leben wird 1968 gegründet.

1970 wird die neue Hauptverwaltung am Bahnhofsplatz eingeweiht; im gleichen Jahr erfolgt die Aufnahme der Wohngebäudeversicherung. 1971 wird mit Gründung der CORAG Coburger Rechtsschutzversicherung Aktiengesellschaft der Betrieb der Sparte Rechtsschutzversicherung aufgenommen.

Mit der Gründung der HUK-Coburg-Allgemeine 1977 öffnet sich die HUK-Coburg über den öffentlichen Dienst hinaus für alle privaten Haushalte. 1979 wird der Betrieb der Sparte Verkehrs-Service-Versicherung (Schutzbrief) aufgenommen; im gleichen Jahr überschreiten die Beitragseinnahmen erstmals die Milliardengrenze (in DM).

Mit der Gründung der HUK-Coburg-Krankenversicherung 1987 steigt das Unternehmen in das Geschäftsfeld der Privaten Krankenversicherung ein. 1990 wird die HUK-Coburg Internationale Service GmbH (heute: HUK-Coburg-Assistance GmbH) gegründet; im gleichen Jahr wird das Tochterunternehmen CORAG in HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung Aktiengesellschaft umfirmiert.

Mit der Gründung der HUK-Coburg-Bausparkasse steigt die HUK-Coburg 1991 erstmals in ein nicht zu den Versicherungen zählendes Geschäftsfeld ein; außerdem wird das Angebot um die HUK-Coburg VISA-Karte erweitert.

Aufgrund des anhaltend hohen Wachstums der Kunden- wie Mitarbeiterzahl baut die HUK-Coburg ein neues Verwaltungsgebäude Willi-Hussong-Straße, gelegen auf der Bertelsdorfer Höhe im Norden von Coburg; die Einweihung erfolgt 1998.

Im Jahr 2000 wird die ausschließlich online tätige Tochtergesellschaft HUK24 gegründet.

Ab 2002 beteiligt sich die HUK-Coburg an der Gruppe der Versicherer im Raum der Kirchen (VRK). 2004 übernimmt die HUK-Coburg-Holding AG die Mehrheit an den kirchlichen Versicherern Bruderhilfe Sachversicherung, Familienfürsorge Lebensversicherung und Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung, die unter der gemeinsamen Bezeichnung „BRUDERHILFE PAX FAMILIENFÜRSORGE Versicherer im Raum der Kirchen“ am Markt auftreten.

Am 21. September 2007 gaben die Postbank und die HUK-Coburg den Abschluss einer langfristigen Vertriebspartnerschaft bekannt.[3][4] Im Oktober 2007 startete der Absatz von Kraftfahrtversicherungen der HUK-Coburg in den Filialen der Postbank und im Internet. Ab 2008 werden alle Vertriebskanäle der Postbank exklusiv Kraftfahrt-, Haftpflicht- und Sachversicherungen der HUK-Coburg vertreiben. Umgekehrt wird der Vertrieb der HUK-Coburg exklusiv Bankprodukte für Privatkunden der Postbank, wie zum Beispiel Girokonten, anbieten.

Die HUK-Coburg betreibt ein Partnerwerkstattnetz mit rund 1.200 Werkstätten. Dieses Werkstattnetz teilt die HUK-Coburg mittlerweile mit weiteren Versicherern, die ihren zusammen rund 15 Millionen Kfz-Versicherungskunden ermöglichen, im Schadensfall den Service der Partnerwerkstätten zu nutzen. Zu den weiteren Teilnehmern am Partnerwerkstattnetz zählen die VHV (seit 15. Januar 2008), die Concordia, die AMB Generali und die Gothaer. [5]

Unternehmensstruktur

Die HUK-Coburg ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, die Versicherungsnehmer selbst sind also Mitglieder und Träger des Vereins. Die HUK-Coburg hält direkt oder über Tochterunternehmen an folgenden Kapitalgesellschaften die Mehrheit[6]:

  • HUK-COBURG-Holding AG, Coburg (100 %)
  • HUK-COBURG-Allgemeine Versicherung AG, Coburg (100 %)
  • HUK24 AG, Coburg (100 %)
  • HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung AG, Coburg (90 %)
  • HUK-COBURG-Krankenversicherung AG, Coburg (100 %)
  • HUK-COBURG-Lebensversicherung AG, Coburg (100 %)
  • HUK-COBURG-Bausparkasse AG, Coburg (90 %)
  • HUK-COBURG-Assistance GmbH, Frankfurt (100 %)
  • HUK-COBURG Finanzverwaltungs-GmbH, Coburg (100 %)
  • HUK-COBURG Immobilien-GmbH, Coburg (100 %)
  • HUK-COBURG Vertriebs-GmbH, Coburg (100 %)
  • VRK Holding GmbH, Kassel (65 %)
  • Bruderhilfe Sachversicherung AG im Raum der Kirchen, Kassel (100 %)
  • PAX-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen, Detmold (seit 1. Juli 2007, vorher Düsseldorf) (100 %)
  • Familienfürsorge Lebensversicherung AG im Raum der Kirchen, Detmold (81,3 %)

Daneben hält die HUK-Coburg auch die Mehrheit an folgenden Personengesellschaften:

  • HUK-COBURG-Immobilien-Gesellschaft GbR, Coburg (100 %)
  • HC Seniorenstift Köln GmbH & Co. KG, Coburg (100 %)
  • 1. FL. Grundbesitz GmbH & Co. KG, Detmold (94,9 %)
  • 2. FL. Grundbesitz GmbH & Co. KG, Detmold (94,9 %)
  • 1. BRH Grundbesitz GmbH & Co. KG, Kassel (94,9 %)

Ratings und Kundenzufriedenheit

  • Die beiden Unternehmen HUK-COBURG und HUK-COBURG-Allgemeine wurden von der Kölner Ratingagentur Assekurata im November 2008 zum elften Mal in Folge mit der Bestnote A++ („exzellent“) ausgezeichnet. In allen untersuchten Teilbereichen (Kundenorientierung, Sicherheit, Erfolg, Wachstum/Attraktivität im Markt) erhielten sie jeweils die Bestnote.[7]
  • Der Online-Versicherer HUK24 erhielt von Assekurata im November 2008 die Bestnote A++, wobei die drei Teilbereiche Kundenorientierung, Sicherheit und Wachstum/Attraktivität im Markt die Bestnote erhielten.[7]
  • Die beiden Unternehmen HUK-COBURG-Krankenversicherung und HUK-COBURG-Lebensversicherung erhielten von Assekurata im November 2008 die zweitbeste Wertung A+.[7]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Geschäftsbericht 2007
  2. Webseite der HUK-Coburg, „Daten und Fakten“, „Bedeutender Wettbewerber auch in allen anderen Sparten“, Marktanteile 2006 in % nach Bestandsvolumina.
  3. Pressemitteilung der HUK-Coburg
  4. Pressemitteilung der Postbank
  5. HUK-Coburg bündelt ab sofort 15 Millionen Kraftfahrt-Kunden. Artikel bei Autohaus online vom 26. September 2008.
  6. Geschäftsbericht 2007
  7. a b c Assekurata Ratings

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • HUK-COBURG — Unternehmensform Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Gründung 3. September 1933 …   Deutsch Wikipedia

  • HUK-Coburg — Haftpflicht Unterstützungs Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a.G. in Coburg Rechtsform Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • HUK-Coburg — HUK Coburg,   Kurzbezeichnung der Haftpflicht Unterstützungs Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. in Coburg, Schaden und Unfallversicherungsunternehmen; gegründet 1933, Sitz: Coburg (früher Erfurt). Die HUK Coburg Gruppe besteht heute… …   Universal-Lexikon

  • HUK-Coburg-Rechtsschutzversicherung — AG Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1971 Sitz Coburg Leitung Dr. Ulrich Eberhardt, Hanspeter Schroeder (Vorstände)[1] …   Deutsch Wikipedia

  • HUK — steht für: in der Geographie eine Ecke oder einen Vorsprung, siehe Huk (Geographische Bezeichnung) das Gaumenzäpfchen die philippinische Widerstandsbewegung Hukbalahap (auch die Huks genannt) eine Rasse von Außerirdischen in der Filmreihe Star… …   Deutsch Wikipedia

  • Huk — steht für: in der Geographie eine Ecke oder einen Vorsprung, siehe Huk (Geographische Bezeichnung) das Gaumenzäpfchen die philippinische Widerstandsbewegung Hukbalahap (auch die Huks genannt) eine fiktive Rasse von Außerirdischen in der Filmreihe …   Deutsch Wikipedia

  • Coburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Brunnen in Coburg — In der Liste der Brunnen in Coburg sind vorhandene Brunnenanlagen in der Coburger Kernstadt aufgeführt. Die Liste ist chronologisch nach der Erbauung geordnet und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Über 30 Brunnen weist die Stadt Coburg… …   Deutsch Wikipedia

  • HSC 2000 Coburg — Voller Name HSC 2000 Coburg Neuses Gegründet 2000 Vereinsfarben gelb schwarz …   Deutsch Wikipedia

  • HSC Coburg — HSC 2000 Coburg Voller Name HSC 2000 Coburg Neuses Gegründet 2000 Vereinsfarben gelb schwarz Halle Dreifachsporthalle Anger Coburg Plätze 1200 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”