Hallgrimur Helgason

Hallgrimur Helgason

Hallgrímur Helgason (* 18. Februar 1959 in Reykjavík) ist ein isländischer Autor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Studium an der Hochschule für Kunst und Kunstgewerbe in Reykjavík 1979-80 besuchte er ein Jahr die Kunstakademie in München. Seit 1982 arbeitet er sowohl als Künstler als auch als Autor in Reykjavík. Sein erster Roman „Hella“ erschien 1990. Seinen internationalen Durchbruch hatte er mit dem Roman „101 Reykjavík“ erschienen 1996, der 2000 unter der Regie von Baltasar Kormákur verfilmt wurde.

Neben weiteren Romanen schrieb Hallgrímur Helgason Hörspiele, Essays, Theaterstücke und trat als Stand-up-Comedian auf. In über 20 Soloausstellungen und zahlreichen Gruppenausstellungen sind seine Bilder auch in Europa und den USA zu sehen gewesen.

Werke (Auswahl)

  • Vom zweifelhaften Vergnügen, tot zu sein (Höfundur Íslands, 2001), Stuttgart, Klett-Cotta, 2005, ISBN 3608936521
  • 101 Reykjavík (101 Reykjavík, 1996), Stuttgart, Klett-Cotta, 2002, ISBN 3608930698
  • Rokland (Rokland, 2005), Stuttgart, Klett-Cotta, 2006, ISBN 3608937668

Siehe auch

Weblinks

Literaturangaben

  • Christine Knüppel; DIS - Deutsch-Isländisches Kulturforum (Hrsg.): Isländische Literatur in deutscher Übersetzung. Seltmann & Hein, Köln 2002, ISBN 3-934687-07-5. 

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hallgrímur Helgason — (2006) Hallgrímur Helgason (* 18. Februar 1959 in Reykjavík) ist ein isländischer Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Hallgrímur Helgason — Hallgrímur Helgason. Hallgrímur Helgason (18 de febrero de 1959 en Reykjavík) es un pintor, novelista, y columnista[1] islandés. Su primera novela Hella salió en 1990. El film 101 Reykjavík está basado en su novela del mismo nombre …   Wikipedia Español

  • Hallgrímur Helgason — (February 18 1959 in Reykjavík) is an Icelandic painter, novelist, and columnist [ ...says Hellgrimur Helgason, who writes an outspoken newspaper column which exposes feuds between Iceland s ruling class and its entrepreneurs. He is also the… …   Wikipedia

  • Helgason — is a surname of Icelandic origin, meaning son of Helgi . In Icelandic names, the name is not strictly a surname, but a patronymic. The name refers to: *Agnar Helgason (b. 1968), Icelandic scientist; researcher in genetic anthropology *Árni… …   Wikipedia

  • Helgason — ist der Nachname folgender Personen: Hallgrímur Helgason (* 1959), isländischer Autor Jón Helgason (1899–1986), isländischer Dichter und Literaturwissenschaftler Sigurdur Helgason (* 1921), isländischer Mathematiker und Universitätsprofessor… …   Deutsch Wikipedia

  • 101 Reykjavik — Filmdaten Deutscher Titel: 101 Reykjavík Originaltitel: 101 Reykjavík Produktionsland: Island Dänemark, Norwegen, Frankreich Erscheinungsjahr: 2000 Länge: 88 Minuten Originalsp …   Deutsch Wikipedia

  • List of Iceland-related articles — For a topical list, see List of basic Iceland topics Articles (arranged alphabetically) related to Iceland include: NOTOC 1 9 1. deild karla 101 Reykjavík 12 Tónar 1924 28 Nordic Football Championship 1929 32 Nordic Football Championship 1933 36… …   Wikipedia

  • Халлгримур Хельгасон — Заголовок данной статьи  исландское личное имя. У исландцев, за редкими исключениями, нет фамилий; часть имени, заканчивающаяся на « сон» или « доуттир», является не фамилией, а отчеством. По отчеству обращаться к исландцам не принято;… …   Википедия

  • Liste der Biografien/Hek–Hel — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 101 Reykjavik — 101 Reykjavík 101 Reykjavik Titre original 101 Reykjavík Réalisation Baltasar Kormákur Scénario Baltasar Kormákur et Hallgrimur Helgason Musique Damon Albarn Photographie Peter Steuger Société de production 101 limited, Filmhuset AS, Libe …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”