King Hu

King Hu

King Hu (manchmal King Wu, chinesisch 胡金銓 Hú Jīnquán; * 29. April 1931 in Peking; † 14. Januar 1997 in Taipeh, Taiwan) war ein chinesischer Filmregisseur und Drehbuchautor, der in Hongkong und Taiwan arbeitete

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Hu wurde in Beijing geboren. Sein Großvater war Gouverneur von Henan in der späten Qing-Dynastie. 1949 emigrierte er nach Hongkong. Dort arbeitete Hu zunächst in einer Reihe von verschiedenen Jobs, bevor er 1958 zum Shaw Brothers Filmstudio kam, um zunächst als Setausstatter, Schauspieler, Drehbuchautor und Regieassistent zu arbeiten. Unter anderem wirkte Hu am sehr erfolgreichen Film The Love Eterne (1963) vom Regisseur Li Han-Hsiang mit.

1965 konnte Hu seinen ersten Film als Regisseur verwirklichen: Sons of the Good Earth. Schon sein zweiter Film Come Drink With Me (dt. Titel Das Schwert der gelben Tigerin) wurde 1966 ein Riesenhit und gilt noch heute als Kultklassiker des Wuxia-Genres. Dieser Erfolg ermöglichte es Hu, Shaw Brothers zu verlassen. 1967 folgte ein weiterer Wuxia Film: Dragon Gate Inn (dt. Titel Die Herberge zum Drachentor), gedreht in Taiwan. Dieser Film, wieder immens erfolgreich, revolutionierte das Wuxia Genre.

1969 begannen die Arbeiten an Ein Hauch von Zen, die erst 1971 abgeschlossen waren. Dieser Film gilt heute als King Hus Meisterwerk und wurde unter anderem beim Cannes Film Festival prämiert. Danach drehte Hu noch weitere Filme, zeitweise sogar mit einer eigenen Produktionsfirma, aber keiner dieser Filme sollte an die Erfolge seiner drei Wuxia Filme Come Drink With Me, Dragon Gate Inn und Ein Hauch von Zen anknüpfen, trotz teilweise wohlwollender Kritiken.

1990 versuchte King Hu ein Comeback im Wuxia Genre mit dem Film Swordsman (dt. Titel Meister des Schwertes). Nach einem Zerwürfnis mit dem Produzenten des Films Tsui Hark verließ er jedoch die Produktion, so dass der Film ohne ihn fertig gestellt werden musste. Trotzdem wird Hu in den Credits von Swordsman mitgenannt.

Die letzten zehn Jahre seines Lebens verbrachte Hu in Los Angeles. 1997 starb er bei den Vorbereitungen eines neuen Filmprojekts in Taipei an einem Schlaganfall.

Stil und Einfluss

Die frühen Wuxia Filme von King Hu, die heute als Kultklassiker gelten, hatten und haben einen großen Einfluss auf das ostasiatische Kino. Schon Come Drink With Me, obwohl noch weitgehend im damaligen Shaw-Brothers-Stil, beinhaltete für Hu typische Elemente. Aber erst in Dragon Gate Inn und dann in Ein Hauch von Zen konnte Hu diese voll entfalten und damit das Wuxia Genre revolutionieren. Die Kampfszenen dieser Filme erreichten eine damals nicht gekannte Intensität. Sie waren einerseits durch ihre größere Härte realistischer, aber andererseits durch rasanten Schnitt, bewegter Kamera, Einsatz von Wireworks und atemberaubenden Choreografien betonten sie auch die übernatürlichen Fähigkeiten der Kämpfer. Inspiriert von den Traditionen der Chinesischen Oper betrachtete Hu den Kampf als eine Art Tanz. So wurde Cheng Pei-pei für Come Drink With Me wegen ihrer tänzerischen Ausbildung gecastet. Ein Beispiel einer solchen Kampfszene ist der berühmte Kampf im Bambuswald in Ein Hauch von Zen.

Eine weitere Besonderheit war der Einsatz weiblicher Helden, die sich als Kämpfer gleichberechtigt in der Männerwelt bewegten und bei aller Härte nie ihre Weiblichkeit verloren. So verwundert es auch nicht, dass Hu als der Entdecker von drei der größten „Swordswoman“ Darstellerinnen des Hongkong/Taiwan Kinos gilt: Cheng Pei-pei (Come Drink With Me), Polly Kuan (Die Herberge zum Drachentor) und Hsu Feng (Ein Hauch von Zen).
Auch kennzeichneten Hus Filme den Einfluss buddhistischer Ideen. Besonders Raining in the Mountain und Legend of the Mountains sind von religiösen Themen geprägt.

Praktisch alle modernen Wuxia Filme könnte man als von Hu beeinflusst betrachten, wie zum Beispiel Tiger and Dragon und House of Flying Daggers.

Filmografie

  • 1965: Sons of the Good Earth
  • 1966: Das Schwert der gelben Tigerin (Come Drink with Me, 大醉侠)
  • 1967: Die Herberge zum Drachentor (Dragon Gate Inn, 龙门客栈, 1967)
  • 1970: Anger (Episode in The Four Moods)
  • 1971: Ein Hauch von Zen (A Touch of Zen, 侠女, 1971)
  • 1973: The Fate of Lee Khan (迎春阁之风波)
  • 1975: The Valiant Ones (忠烈图)
  • 1979: Regen in den Bergen (空山灵雨)
  • 1979: Legend of the Mountains (山中传奇)
  • 1981: The Juvenizer
  • 1983: All the King's Men
  • 1983: The Wheel of Life (Episode)
  • 1990: Meister des Schwertes (The Swordsman, 笑傲江湖)
  • 1991: Painted Skin (画皮之阴阳法王)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • King — King, que en inglés significa rey, puede referirse a: Contenido 1 Lugares 2 Personas 2.1 Actores y cineastas 2.2 Artistas …   Wikipedia Español

  • KING-TV — Seattle, Washington Branding KING 5 Slogan The Home Team (general) Coverage You Can Count On (news) Channels …   Wikipedia

  • King — King, n. [AS. cyng, cyning; akin to OS. kuning, D. koning, OHG. kuning, G. k[ o]nig, Icel. konungr, Sw. konung, Dan. konge; formed with a patronymic ending, and fr. the root of E. kin; cf. Icel. konr a man of noble birth. [root]44. See {Kin}.] 1 …   The Collaborative International Dictionary of English

  • King — /king/, n. 1. Billie Jean (Moffitt) /mof it/, born 1943, U.S. tennis player. 2. Clarence, 1842 1901, U.S. geologist and cartographer. 3. Ernest Joseph, 1878 1956, U.S. naval officer. 4. Martin Luther, Jr., 1929 68, U.S. Baptist minister: civil… …   Universalium

  • King's X — Datos generales Origen  Estados Unidos Estado …   Wikipedia Español

  • King — (engl.: König) bezeichnet: King (Album), Album des Rappers T.I. King (Band), britische New Wave Band King (Familienname), Familienname King (Fernsehserie), eine kanadische Fernsehserie aus dem Jahre 2011 King (Mondkrater), Einschlagkrater auf der …   Deutsch Wikipedia

  • King's X — est un groupe américain (Houston Texas) pratiquant une musique unissant le blues, le gospel, le rock, le metal et la pop. Grands admirateurs des Beatles, leurs chansons sont essentiellement axées sur les mélodies, et baignent en permanence dans… …   Wikipédia en Français

  • King — King, Martin Luther King, William Lyon Mackenzie * * * (as used in expressions) Cole, Nat King Leslie Lynch King, Jr. King Cotton King George Sound, bahía King, B. B. Riley B. King King, Billie Jean …   Enciclopedia Universal

  • king — [ kıŋ ] noun count *** 1. ) king or King a man who rules a country and is the senior male member of the royal family: Oswald became king in 634. King George VI 2. ) a man who is the best at doing a particular thing: king of: Elvis, the king of… …   Usage of the words and phrases in modern English

  • king — W1 [kıŋ] n ▬▬▬▬▬▬▬ 1¦(ruler)¦ 2¦(the best)¦ 3¦(successful)¦ 4¦(chess)¦ 5¦(cards)¦ 6¦(important)¦ 7 a king s ransom ▬▬▬▬▬▬▬ [: Old English; Origin: cyning] 1.) …   Dictionary of contemporary English

  • KING (G.) — KING GREGORY (1648 1712) Héraut du duché anglais de Lancastre et généalogiste, Gregory King est surtout connu pour un ouvrage, Natural and Political Observations and Conclusions upon the State and Condition of England in 1696 . Ce livre ne fut… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”