Lorenor Zorro

Lorenor Zorro

One Piece ist eine seit 1997 laufende, international erfolgreiche Manga-Serie des japanischen Mangaka Eiichiro Oda, die für Fernsehen und Kino auch als Anime umgesetzt wird. Erzählt werden die Abenteuer einer Gruppe junger Piraten in einer fiktiven Welt, die auf der Suche nach dem legendären Schatz One Piece ist. Seit dem Start der Serie im Manga-Magazin Shōnen Jump umfasst die Serie mit der in der 21. Kalenderwoche 2008 erschienenen Ausgabe 500 Kapitel.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die Manga- und Fernsehserie sind in einzelne Handlungsabschnitte unterteilt, in denen die Strohhutbande immer wieder einen scheinbar übermächtigen Hauptgegner hat, der nach klassischer Shōnen-Manier in einem Endkampf von Ruffy besiegt wird, während sich seine Kameraden mit anderen auftauchenden Nebengegnern befassen. Das Besondere an der Handlung ist dabei: Bislang ist keiner der für die Handlung wichtigen Charaktere infolge eines Kampfs gestorben – selbst nach einer sehr großen Bombenexplosion überstehen die einzelnen Charaktere diese, wenn auch schwer verletzt.

Eiichiro Oda begründet dies vor allem damit, dass wenn Ruffy oder einer seiner Freunde einen Gegner besiegt, dies das Ende ihrer Träume ist, so dass es für sie keine Rolle mehr spielt, ob sie leben oder tot sind.[1][2]

Der Manga erhält durch die Coverstorys eine zweite Handlung, welche die Geschehnisse abseits der Haupthandlung mit bereits erledigten Gegnern oder zurückgelassenen Freunden und Mitstreitern fortsetzt und zum Teil neue Charaktere einführt. Dabei ist nicht auszuschließen, dass die dort gezeigte Handlung wieder Bestandteil des Haupterzählstrangs wird. Ein Beispiel hierfür ist die Geschichte, die von Fans im Allgemeinen als „Buggy-Coverstory“ benannt wird: Nachdem Buggy von Ruffy besiegt wurde, erlebt der Kapitän eine kleine Odyssee abseits des Hauptgeschehens und kehrt später zurück, um sich an Ruffy zu rächen.

Die Hintergrundgeschichten der einzelnen wichtigen Charaktere werden immer wieder in Rückblenden aufgerollt.

Die Welt

Die Welt in One Piece besteht aus den vier großen Ozeanen East Blue, West Blue, North Blue und South Blue. Angeblich gibt es auf der Grand Line auch den All Blue, in dem alle Fischarten der Welt vorkommen sollen. Der einzige Kontinent der Welt, die Red Line, der sich in Nord-Süd-Richtung über den Planeten erstreckt.

In West-Ost-Richtung zieht sich die sogenannte Grand Line um den Planeten, einer See mit unberechenbaren Meeresströmungen und auf der sich das Wetter ständig ändern kann. Entlang der Grand Line befinden sich die mächtigsten Piraten und größten Gefahren der Welt, dort soll aber auch der Schlüssel zum legendären Schatz, dem „One Piece“, zu finden sein. Die Randgebiete der Grand Line werden als Calm Belt bezeichnet, da es dort stets windstill ist.

Die Navigation auf der Grand Line erfolgt auf einer von sieben möglichen Routen, die alle an einer letzten Insel zusammenfließen, die Gold Roger als bisher einziger erreicht hat. Da aufgrund der starken Magnetfelder der Inseln auf der Grand Line normale Kompanten nicht funktionieren würden, gibt es den sogenannten Lock-Port – ein spezieller Kompass, der zur nächsten Insel auf der jeweiligen Route zeigt – und Eternal-Ports, die immer auf eine ganz bestimmte Insel zeigen und deren Ziel stets angegeben ist. Eine weitere Besonderheit der Welt von One Piece sind die sogenannten Teufelsfrüchte, die demjenigen, der von ihnen isst, besondere Kräfte verleihen. Allerdings rauben sie ihm zugleich die Fähigkeit zu schwimmen.

Die Abenteuer der Strohhutbande

Nach der Hinrichtung des Piratenkönigs Gol D. Roger machen sich ganze Heerscharen von Piraten auf die Suche nach dem One Piece.

Der junge Ruffy verlässt sein Heimatdorf und begibt sich auf die Suche nach Mitstreitern, mit dem Ziel sein Versprechen gegenüber seinem großen Vorbild – dem Roten Shanks – einzulösen, eine starke Piratentruppe zusammenzustellen und König der Piraten zu werden. In seinen ersten Abenteuern brgint er den Schwertkämpfer Zorro, die Navigatorin Nami, den Sohn eines Mannschaftsmitglieds aus Shanks’ Truppe Lysop, sowie den Smutje Sanji dazu, sich ihm zu verpflichten und ihm auf die Grand Line zu folgen.

Gemeinsam helfen Ruffy und seine Freunde, nachdem sie noch den Bordarzt Chopper in ihre Reihen aufgenommen haben, der befreundeten Prinzessin Vivi bei der Rettung ihrer Heimat, dem Königreich Alabasta, ehe sich die Bande mit der sich im Anschluss an dieses Abenteuer anschließende Nico Robin zur legendären Stadt in den Wolken - Skypia - aufmacht, auf die die Bande aufmerksam wurde, als ihre kleine Karavelle ohne ersichtlichen Grund durch ein vom Himmel herabstürzendes Schiff beinahe versenkt wurde.

Nachdem man unfreiwillig in einen Bürgerkrieg verwickelt wurde, retten erneut Ruffy und seine Freunde das Land vor einem scheinbar übermächtigen Gegner, dem „Gott“ Enel[3] und werden aus Dank von den Bewohnern mit Schätzen aus Gold überhäuft.

Da das Schiff nach den letzten Erlebnissen stark beschädigt ist, machen sich Ruffy und seine Bande nach ihrer Rückkehr auf die Grand Line auf den Weg zu einer berühmten Schiffswerft auf der Insel mit dem Namen „Water Seven“, um das Schiff überholen zu lassen. Dafür will man sogar den riesigen Schatz einsetzen, doch sind die Dockarbeiter der Auffassung, dass das Schiff nicht mehr zu retten sei. Über dies geraden die Freunde Ruffy und Lysop in Streit, was darin endet, dass Lysop aus der Bande austritt. Und da auch Nico Robin verschwindet und sich für ein Attentat auf den Bürgermeister der Stadt und Chef der Docks verantwortlich zeichnet, scheint die Bande an einem Tiefpunkt angelangt zu sein.

Die Bande will schließlich ihre Kameradin zur Rede stellen und deckt dabei ein Komplott der Weltregierung auf, die hinter den Plänen einer antiken und übermächtigen Waffe her sind, die Eisberg und sein „Bruder“ Franky versteckt hielten. Sie folgen den Agenten, die ihre Freundin und Franky entführen nach Enies Lobby, der Justizinsel der Weltregierung, auf der Piraten und andere Schwerverbrecher einem Gericht zugeführt werden, das sie unter anderem zu Gefängnisstrafen im Unterwassergefängnis Impel Down verurteilt. Mit ihren Verbündeten erstürmen sie die Insel, die seit mehreren hundert Jahren als uneinnehmbar galt und befreien die Gefangenen aus den Händen der Weltregierung und kehren nach Water Seven zurück, wo ihnen der ebenfalls befreite Franky der Bande nicht nur ein neues Schiff mit dem Namen Thousand Sunny baut, sondern sich auch der Bande anschließt.

Auf dem Weg zur nächsten Station, der Fischmenscheninsel, durchquert die Bande mit ihrem neuen Schiff das sogenannte mysteriöse Dreieck, einer Art Bermuda-Dreieck, in dem bereits eine Vielzahl von Schiffen spurlos verschwand und treffen dort auf das Schiff des Samurai Gecko Moria und ihren neuen Kameraden Brook, einem lebenden Skelett, der sich ihnen anschließt, nachdem Ruffy Gecko Moria bezwungen hat. Der Samurai Bartholomäus Bär, der geschickt wird, um alle Augenzeugen des Vorfalls zu töten, lässt von der Strohhutbande ab, als er sieht, dass sich Ruffys Freunde schützend vor ihn stellen und ihr Leben für ihn aufs Spiel setzen.

Die Bande setzt nach einer kurzen Erholungspause den Weg zur Fischmenscheninsel fort und trifft dabei auf die Meerjungfrau Kamy, die mit ihrem sprechenden Seestern Pappag der Bande dabei helfen will, zur Insel zu kommen, die viele Kilometer unter der Wasseroberfläche, am Fuß des einzigen Kontinents Red Line liegt und führt sie nach der Befreiung ihres Freundes Okta zum Sabaody-Archipel. Erneut stolpert die Bande in einen Zwischenfall, als die Meerjungfrau entführt und auf einem Sklavenmarkt verkauft werden soll. Ruffy schlägt aus Wut einen Weltaristokraten nieder, der kurz zuvor Okta niederschoss und ruft mit diesem Frevel eine Offensive der Marine gegen das Archipel hervor, der die Bande nur dadurch entkommt, weil ihnen der erneut urplötzlich erscheindene Samurai Bär mit seinen Fähigkeiten hilft, dabei aber die einzelnen Mitglieder der Bande über die ganze Welt verstreut.

Ruffy landet schließlich auf einer Insel, die von einem Amazonenstamm bewohnt ist, deren Angehörige bislang noch keinen Mann gesehen haben. Nach einigen Streitigkeiten freundet sich Ruffy mit Boa Hancock der Herrscherin der Insel an, die zugleich eine Samurai ist und die für ihre unerreichte Schönheit weltbekannt ist. Von ihrer Ziehmutter Nyon erfährt er davon, dass sein Bruder Ace in dem Marine-Gefängnis Impel Down inhaftiert ist und nun dort auf seine Hinrichtung wartet. Er bringt sie dazu ihn in dieses Gefängnis einzuschleusen und trifft dort auf einige bekannte Gesichter, kurz bevor die Gefängnisleitung von seinem Einbruch Kenntnis erlangt.

Charaktere

Strohhutbande

In der Spalte Name sind jeweils der deutsche Name, der Originalname in japanischen Schriftzeichen, der japanische Name nach dem Hepburn-System romanisierter lateinischer Schrift falls abweichend von der deutschen Schreibweise und das Alter des Charakters angegeben.

Monkey D. Ruffy
モンキー・D・ルフィ
monkī D rufi
17 Jahre[4][5]
Siehe Hauptartikel: Monkey D. Ruffy

Ruffy ist der Kopf der Strohhutbande. Er hat als Kind von der Gum-Gum-Frucht gegessen und besitzt deswegen einen dehnbaren Gummikörper. Sein größtes Vorbild ist der Rote Shanks, von dem er seinen Strohhut als Zeichen der Anerkennung zur sicheren Verwahrung erhalten hat, der für Ruffy so etwas wie seinen persönlichen Schatz darstellt und den nur ausgewählte Freunde tragen dürfen. Sein Ziel ist es, Piratenkönig zu werden.

Ruffy erscheint auf den ersten Blick immer wieder lebhaft, sorg- und ziellos und hat immer wieder einen besonderen Appetit, findet er aber ein Ziel lässt er es nicht mehr aus den Augen und gibt keinesfalls auf. Diese Eigenschaft hat er von seinem Großvater, Vizeadmiral Monkey D. Garp, der ihn in seiner Kindheit mit strenger Hand erzog und sogar immer wieder in Lebensgefahr brachte, um ihn besonders hart werden zu lassen.

Darüber hinaus lässt er sich schnell für ein Abenteuer begeistern, ohne groß darüber nachzudenken, dass es unter Umständen sehr schwierig wird, überhaupt dieses Abenteuer zu starten.

Lorenor Zorro
ロロノア・ゾロ
roronoa zoro
19 Jahre[4][5]
Zorro ist ein ehemaliger Kopfgeldjäger und schwört als erstes Ruffy seine Treue. Er hat das Ziel, der beste Schwertkämpfer der Welt zu werden, wobei ihn der Schwur gegenüber seiner verstorbenen Rivalin Kuina antreibt, die er nie im Kampf schlagen konnte.

Dabei ist er der einzige bekannte Schwertkämpfer, der gleichzeitig mit drei Schwertern kämpft, was ihm einen gewissen legendären Ruf beschert hat.

Zorro ähnelt in gewisser Hinsicht seinem Kapitän in puncto Willensstärke. Allerdings ist er kritischer, was die einzelnen Mitglieder der Bande betrifft und hinterfragt immer wieder, was die Zuverlässigkeit und Loyalität der anderen angeht. Einen Verrat verzeiht er nur schwer. Eines seiner größten Probleme ist wohl sein mangelhafter Orientierungssinn.

Nami
ナミ
18 Jahre[4][5]
Nami ist die Navigatorin und Kartografin der Mannschaft, bezeichnet sich anfangs aber als auf Piraten spezialisierte Diebin. Hintergrund ist dabei ihre Vereinbarung mit dem Fischmenschen Arlong, von dem sie ihr Heimatdorf zurückkaufen will. Als Ruffy Arlong besiegt, der ihr Heimatdorf Kokos terrorisierte und ihre Ziehmutter Bellemere ermordete, schließt sie sich endgültig der Strohhutbande an.

Sie ist sehr temperamentvoll und liebt nichts mehr als ihre Orangen und Schätze. Ihr Traum ist es, einmal eine perfekte Weltkarte zu zeichnen.

Lysop
ウソップ
usoppu
17 Jahre[4][5]
Lysop, der sich gerne als Kapitän sieht, ist in Wirklichkeit der von Ruffy ernannte Vizekapitän und außerdem Schütze, Schiffstechniker und Waffenspezialist. Lysop ist normalerweise ein Feigling und Lügner, trotzdem kann man sich in brenzligen Situationen auf ihn verlassen. Sein Ziel ist es, ein tapferer „Krieger der Meere“ zu werden, und sein Vorbild ist sein Vater Yasopp, der Mitglied in der Bande des Roten Shanks ist. Genau wie sein Vater besitzt auch Lysop sehr gute Augen und trifft fast immer sein Ziel. Anders als Yasopp, der Pistolen benutzt Lysop aber lieber seine Schleuder, um seine Gegner außer Gefecht zu setzten, für die er eine sehr große Sammlung von verschiedenen Geschossen hat.

Auf Water 7 trennt er sich für kurze Zeit von der Crew, weil sie die „Flying Lamb“, ihr altes Schiff nicht behalten können, die zu stark beschädigt ist, um noch repariert zu werden. Doch nach dem Abenteuer auf Enies Lobby, an dem Lysop als Sogeking teilnahm, stieß er wieder zu der Gruppe und segelte mit ihnen auf ihren neuen Schiff weiter.

Sanji
サンジ
17 Jahre[4], 19 Jahre[5]
Sanji ist der Smutje auf Ruffys Schiff. Er hat eine Schwäche für schöne Frauen und flirtet mit jedem hübschen Mädchen, wobei er sich oft auch sehr kindisch verhält. Sanji kämpft ausschließlich mit den Füßen, um seine zum Kochen benötigten Hände zu schonen.

Sein großes Ziel ist es, den legendären All Blue zu finden – einen Ozean, in dem alle Fische der Welt zu finden sein sollen.

Tony Chopper
トニートニー・チョッパー
tonītonī choppā
15 Jahre[4][5]
Chopper ist ein Elch, der von der Mensch-Mensch-Frucht gegessen hat und dadurch zum Elchmenschen wurde. Er ist der Schiffsarzt der Strohhutbande. Chopper wurde aufgrund seiner blauen Nase aus seiner Herde verstoßen, von Doc Bader aufgenommen und als Arzt ausgebildet. Er ist sehr introvertiert, dementsprechend schüchtern und kann nur schwer mit Komplimenten umgehen, besitzt aber die Fähigkeit, mit Tieren zu sprechen. Durch seine Naivität und Begeisterung für banale Kleinigkeiten und Ereignisse wirkt er zudem häufig wie ein kleiner Junge. Sein Ziel ist es, die ultimative Medizin zu entwickeln.

Im japanischen Original ist Chopper ein Rentier, die Gründe für die abweichende deutsche Übersetzung sind nicht bekannt.

Nico Robin
ニコ・ロビン
28 Jahre[6]
Nico Robin ist Archäologin und das drittälteste Mitglied der Crew. Bereits als junges Mädchen war sie ein Bücherwurm und aß schließlich von der Flora-Flora-Frucht, die ihr die Fähigkeit verlieh, an allen möglichen Stellen Teile ihres Körpers wachsen zu lassen. Als ihre Heimat, die Insel Ohara, von der Marine durch den „Buster Call“ ausgelöscht wurde, gelang ihr die Flucht, die fortan ihre Jugend prägte, da das hohe Kopfgeld auf sie, diejenigen, bei denen sie Unterschlupf zu finden glaubte, immer wieder dazu verleitete, sie an die Marine auszuliefern. Über die Jahre, in denen sie immer wieder von anderen betrogen wurde, verließ sie das Vertrauen in andere Menschen.

Bevor sie der Strohhutbande beigetrat, war sie unter dem Decknamen Miss Bloody Sunday Mitglied und Vizechefin der Baroque-Firma. Ihr Boss Sir Crocodile bot ihr als Samurai der Meere einen gewissen Schutz vor der Marine und der Weltregierung, die sie aufs Tiefste verachtet.

Ihr Ziel ist es, das Rio-Porneglyph zu finden, eine Steintafel, auf der die Wahrheit über die Welt geschrieben stehen soll.

Franky (Cutty Framm)
フランキー (カティ・フラム)
34 Jahre[6]
Franky ist ein Cyborg und der Schiffszimmermann der Strohhutbande nachdem diese ihn und ihre Kameradin Robin von der Justizinsel Enies Lobby gerettet haben.

Als Kind wurde er von seinen Eltern, ihrerzeit Piraten, auf der Insel Water 7 ausgesetzt, wo ihn der legendäre Schiffbauer Tom unter seine Fittiche nahm. Sein Traum ist es, ein Schiff zu bauen, mit dem er die Welt umsegeln kann. Dieses Schiff soll das neue Schiff der Strohhutbande sein, welches die Bande als Dankeschön erhalten hat.

Brook
ブルック
mindestens 80 Jahre
Brook ist ein lebendes Skelett und war Mitglied der Rumba-Piratenbande, auf deren Riesenwal La Boum Ruffys Bande bereits am Kap der Zwillinge stieß. Dass er ein lebendes Skelett ist, verdankt er seiner Teufelskraft, die es seiner Seele ermöglichte, nach seinem physischen Tod wieder in seinen Körper zurückzukehren. Allerdings irrte seine Seele zu lange umher, so dass sein Körper in der Zwischenzeit verweste.

Brooks Markenzeichen ist sein Afro, und es ist der Traum des Musikers, seinem Freund La Boum vom Schicksal seiner mittlerweile verstorbenen Kameraden der Rumba-Piratenbande zu erzählen.

Gruppen

Die Weltregierung
(jap. 世界政府 Sekai Seifu)
Die Weltregierung besteht aus der Mehrzahl von Staatsoberhäuptern der Welt den Bewohnern der legendären Stadt Mary Joa, und den Fünf Weisen, hoch angesehenen alten Männern. Mit der Gründung der Weltregierung endet ein aus den Geschichtsbüchern verbannter Zeitraum von mehreren Jahrhunderten.
Tenryuubito Die Tenryuubito sind die Bewohner der legendären Stadt Mary Joa und die Nachfahren der Könige, die 800 Jahre vor Beginn der Handlung die Weltregierung gegründet haben. Halten sie sich außerhalb ihrer Stadt auf, tragen sie eine Atemglocke, um nicht die gleiche Luft wie aller anderen zu atmen, die ihrer Ansicht nach lediglich existieren dürfen um sie zu amüsieren. Aufgrund ihrer Stellung genießen sie den Schutz der Marine: Sollten sie angegriffen werden, erscheint üblicherweise ein Admiral der Marine um sie zu beschützen.
Die Marine
(jap. 海軍 Kaigun)
Die Marine stellt die Polizei auf den Meeren dar, ist hierarchisch aufgebaut und vertritt nach eigenen Angaben die absolute Gerechtigkeit. Ein wichtiges Werkzeug hierbei sind sowohl die Geheimpolizei „Cipherpol“, die sich in acht bekannte und einer streng geheimen Einheit aufteilen, als auch eine Spezialflotte von Kriegsschiffen, die der „Buster Call“ genannt wird und die ganze Länder erbarmungslos vernichtet.
Die Sieben Samurai der Meere
(jap. 七武海 Shichibukai)
Die Sieben Samurai sind mächtige Freibeuter, die andere Piratenbanden bekämpfen, ausnehmen und der Weltregierung einen Anteil an der Beute abtreten und deshalb von dieser offiziell geduldet werden. Als Ruffy und seine Bande die Grand Line erreichen gehören ihnen Mihawk „Falkenauge“ Dulacre, der beste Schwertkämpfer der Welt, der Cyborg Bartholomäus Bär, der Fischmensch Jimbei, Don Quichotte de Flamingo, Gecko Moria, Sir Crocodile, Chef der Baroque-Firma und die Piratenkaiserin und Herrscherin von Amazon Lily Boa Hankock an.

Nachdem Sir Crocodiles Machenschaften in Alabasta aufgedeckt wurden, entließ man ihn aus der Gruppe der Samurai und sperrte ihn in das Hochsicherheitsgefängnis auf Impel Down. Sein Platz wird von dem bis dahin unbekannten Blackbeard (eigentlich Marshall D. Teach) eingenommen, nachdem er der Marine Puma D. Ace auslieferte.

Die vier Kaiser
(jap. 四皇 Yonkō)
Neben der Weltregierung und den Sieben Samurai gelten diese vier Piraten als Teil der sogenannten Dreimacht, welche die Welt im Gleichgewicht hält. Zu ihnen gehören Whitebeard (Edward Newgate), Kaidō und der Rote Shanks, von dem Ruffy seinen Strohhut hat sowie eine bis dato unbekannte Person.
Die Revolutionäre
(jap. 革命家 Kakumeika)
Die Revolutionäre sind eine Gruppierung von Aufständischen, die gegen die Weltregierung opportunieren. Unter der Führung von Monkey D. Dragon schlossen sich bereits einige Staaten dem Widerstand gegen die Weltregierung an.

Nebencharaktere

Aufgrund von Legendenbildung oder ihrer Taten innerhalb des Mangas werden folgende wiederkehrende Nebencharaktere als bedeutsam für das Geschehen in der Handlung genannt:

Gol D. Roger (auch bekannt als Gold Roger) Er war der König der Piraten. Nachdem er das One Piece versteckt hatte, wurde er 22 Jahre vor Beginn der Handlung in seiner Geburtsstadt Loguetown hingerichtet. Sein Tod läutete das Große Piratenzeitalter ein.
Whitebeard Whitebeard (eigentlich Edward Newgate) gehört zu den vier Kaisern und gilt als der zurzeit stärkste Pirat der Welt, obwohl er aufgrund seines starken Alkoholkonsums ständig die Pflege mehrerer Krankenschwestern benötigt und war einst einer der erbittertsten Gegner von Gold Roger. Man sagt, dass er mit den drei anderen Kaisern über die Neue Welt herrscht.
Monkey D. Dragon Der meistgesuchte Revolutionär agiert hauptsächlich im Hintergrund daran, die Weltregierung zu stürzen und ist dementsprechend auch Ziel von Geheimdienstaktionen, etwa beispielsweise einem Attentat durch Agenten der Cipherpol 9. Er half seinem Sohn Ruffy bereits unerkannt in Loguetown und ist nach dessen neuem Kopfgeld nach dem Vorfall auf Enies Lobby allmählich bereit sich mit seinem Sohn zu treffen.

Veröffentlichungen

One Piece erscheint seit 1997 in Einzelkapiteln im japanischen Manga-Magazin Weekly Shōnen Jump. Diese Einzelkapitel fasst der Shueisha-Verlag regelmäßig zu Sammelbänden zusammen, wovon bisher 52 erschienen sind. Die von ihm zuvor verfassten Pilotgeschichten, die beide den Titel Romance Dawn tragen, wurden ebenfalls veröffentlicht. Während die erste Geschichte nach der Veröffentlichung in der Akamaru Jump im Sonderband One Piece Red abgedruckt wurde, findet die zweite nach ihrer Veröffentlichungen in der regulären Jump ihren Platz im Kurzgeschichtenband Wanted!, der weitere Geschichten von Eiichiro Oda enthält.[7]

Die japanischen Tankobon erreichen immer wieder Spitzenplätze in den Manga-Verkaufscharts. So wurden in der Woche vom 26. November bis zum 2. Dezember 2008 über eine Million Kopien von Band 52 innerhalb der ersten Verkaufswoche abgesetzt und erreichte somit Platz 1 der durch Oricon und . Zum Vergleich setzte der zweitplatzierte und in der gleichen Woche erschienene Band 38 der Bleach-Mangaserie im gleichen Zeitraum etwa 500.000 Kopien ab.[8] Im gesamten Jahr 2008 wurden allein in Japan insgesamt annähernd sechs Millionen Kopien der veröffentlichten Einzelbände 49 bis 52 verkauft. Zum Vergleich erzielte die ebenfalls in der Weekly Shonen Jump laufende Serie Naruto knapp 4,3 Millionen Exemplare der im gleichen Zeitraum veröffentlichten Einzelbände.[9]

Auf Deutsch wird One Piece seit Januar 2001 von Carlsen Comics veröffentlicht, bisher sind 50 Bände und die beiden ersten Sonderbände erschienen. Seit Band 38 werden neue Übersetzer eingesetzt. Außer in Japan und im deutschsprachigen Raum erscheinen die One-Piece-Mangas unter anderem auch in Frankreich, Italien, Spanien, Singapur, Taiwan, Brasilien und den USA.[10]

Verfilmungen

→ Hauptartikel One Piece (Anime)

Nach dem erfolgreichen Start als Manga-Serie wurde die Serie auch als Anime umgesetzt: Zunächst 1998 als OVA, die auf der Jump Super Anime Tour gezeigt und später auf VHS vertrieben wurde. Innerhalb eines Jahres startete dann 1999 die auch fast zehn Jahre später noch immer laufende, mit Stand vom 1. Februar 2009 387 Episoden umfassende Fernsehserie, im Rahmen derer auch in den Jahren 2000, 2003 und 2005 insgesamt vier Fernsehfilme produziert wurden.[11] Seit dem Jahr 2000 werden jährlich erscheinende Kinofilme produziert.

Merchandising

Artbooks und Sonderbände

Zusätzlich zum Manga veröffentlichte Eiichiro Oda bislang drei Artbooks unter dem Titel Color Walk und auch drei Sonderbände One Piece Red, One Piece Blue und One Piece Yellow, von denen bislang der aktuelle Sonderband noch auf seine Veröffentlichung in Deutschland wartet.

Anlässlich des 10jährigen Jubiläums erschienen in Japan die Sonderbände One Piece Rainbow! als Bonus zur Anime-Serie und One Piece: 10th Treasures, in dem bekannte japanische Mangaka zum 10jährigen Bestehen des Mangas gratulierten – unter ihnen Akira Toriyama, Takeshi Obata und Nobuhiro Watsuki – und eine Zeichnung ihrer Lieblingscharaktere aus der Serie beisteuerten, die in ihrem jeweils eigenen Stil gehalten sind.

Soundtracks

In Japan erschienen im Laufe der Jahre eine ganze Reihe von Soundtrack-CDs, die sowohl die verwendeten Themen aus der Fernsehserie und den Kinofilmen enthalten. Darüber hinaus gibt es auch von den Seiyū gesungene Charakter-Songs, die neben den Openings und Endings des Animes als Single-CDs verkauft werden. Allerdings wurde keines der Medien im deutschen Sprachraum veröffentlicht. Neben der Möglichkeit diese zu importieren, gibt es noch eine für den deutschen Raum veröffentlichte Soundtrack-CD, der 2003 durch die CTM Concept- TV & Merchandising GmbH lizenziert wurde und von der BMG Ariola GmbH vertrieben wird. Produktionsstudio sind die Toyco Studios, produziert wurden die enthaltenen Stücke von Andy Knote.

Konsolenspiele

Nach dem anhaltenden Erfolg der Fernsehserie erschienen auch etliche Konsolenspiele für die Playstation, Playstation 2, den GameBoy Advance, den GameCube und die Wii. Während in Japan die Liste der Titel vielfältig und lang ist, wurden bislang im deutschen Raum lediglich die Titel für die Playstation-Systeme veröffentlicht. Die erschienenen Titel sind:

  • One Piece: Grand Battle (Playstation 1)
  • One Piece: Grand Battle 4 (Playstation 2)
  • One Piece: Round the Land (Playstation 2)
  • One Piece: Grand Adventure (nur für die Playstation 2 erschienen)

Die Titel erschienen dabei mit einer englischen Synchronisation.

Weitere Spiele

Ähnlich wie bei anderen erfolgreichen Serien wurde für die Serie ein Trading Card Game konzipiert und zunächst von BANDAI in Japan auf den Markt gebracht. Die deutsche Umsetzung findet durch die AMIGO Spiel + Freizeit GmbH statt.

Replica

Die Replik der Flying Lamb – aufgenommen am 12. Juli 2003

Von beiden Schiffen der Strohhutbande gibt es Replica: Die Karavelle Going Meri – in der deutschen Fassung Flying Lamb genannt – kreuzt als motorbetriebene Fähre in der Bucht vor Tokyo. Im Jahr 2005 wurde das Aussehen der Replica an den Stand im Manga angepasst.

Anlässlich der Einführung des neuen Schiffs Thousand Sunny und dem 10-jährigen Jubiläum des Mangas wurde ein „One Piece Beach House“[12] errichtet, an dem eine verkleinerte Replica des Bugs der Thousand Sunny angebaut ist.[13]

Hintergrundinformationen

Eiichiro Oda hat sich laut einem Interview mit der Zeitschrift Shonen Jump USA sich bei One Piece unter anderem vom Zeichenstil der US-Cartoon-Serie Tom und Jerry inspirieren lassen.[14]

Einen Vorläufer von One Piece zeichnete Oda 1996 unter dem Titel Romance Dawn. Der 48-seitige Manga erschien in Shōnen Jump und später im Sonderband One Piece Red. Darüber hinaus verfasste er im Vorfeld einige Kurzgeschichten, die im Kurzgeschichtenband „Wanted!“ veröffentlicht wurden und von denen einige in den aktuellen Manga einfließen – so zum Beispiel der Samurai Ryūma, der im Thriller-Bark-Abenteuer als Zombie wiedererweckt wurde und dessen Abenteuer hier eine Legende ist.[4]

Die Namen verschiedener weiblicher Nebencharaktere haben im Japanischen zugleich eine Bedeutung als Vogelname.[5] So unterstreichen die Namen Kuina (水鶏 kuina, jap. Wasserralle) und Tashigi (田鴫 tashigi, jap. Bekassine) die äußere Ähnlichkeit der beiden Charaktere, stellt aber gleichzeitig klar, dass beide grundverschieden sind. Weitere Namen mit einer Zweitbedeutung sind Aissa, Hina, Kaya und Nojiko.[15]

Wirtschaftlicher Erfolg und Auszeichnungen

One Piece steht in Japan gegenwärtig auf Platz 7 der erfolgreichsten Manga-Serien aller Zeiten: Im Februar 2005 konnte dort der Verkauf des hundertmillionsten Bandes gefeiert werden. Damit ist One Piece zugleich auch diejenige Manga-Serie, die diese „magische Grenze“ bisher am schnellsten erreicht hat. Im Juli 2002 wurden in Japan von Band 24 der Manga-Serie 2,52 Millionen Exemplare gedruckt, was die höchste jemals erreichte Startauflage eines einzelnen Manga-Bandes darstellt. Im deutschsprachigen Raum zählt One Piece ebenfalls zu den erfolgreichsten Mangas; 2006 war die Serie nach verkauften Exemplaren pro Band die meistverkaufte japanische Comicserie im deutschsprachigen Raum. Die deutschsprachigen Taschenbuchveröffentlichungen von Carlsen haben sich über 2,5 Millionen mal verkauft.[16]

Die Serie war von 2000 bis 2002 für den Osamu-Tezuka-Kulturpreis nominiert, musste sich aber alle drei Male anderen Manga geschlagen geben. Sie erhielt 2005 den Sondermann-Publikumspreis der Frankfurter Buchmesse in der Kategorie „Manga/Manhwa international“.

Omatsuri-danshaku to Himitsu no Shima, der sechste One-Piece-Kinofilm aus dem Jahr 2005, spielte 1,2 Milliarden Yen (etwa 8,7 Millionen Euro) ein und war in Japan sechs Wochen lang in den Kino-Top-Ten. Die ersten drei Filme zählten im Inland zu den jeweils zehn erfolgreichsten japanischen Produktionen des Jahres.[17]

Einzelnachweise

  1. One Piece Band 4: „Wolf im Schafspelz“ – ISBN 3-551-74584-6 – FPS Teil 3 im Anschluss an Kapitel 31
  2. Sektion „Verschiedenes“ Artikel zu Monkey D. Ruffy in der OPwiki
  3. Anmerkung: „Gott“ ist der Titel des Regierungsoberhauptes
  4. a b c d e f g One Piece Red: BANZAI! Files/Grand Characters – ISBN 3-551-76830-7
  5. a b c d e f g One Piece Blue: Grand Data File – ISBN 3-551-77436-6
  6. a b One Piece Yellow: Grand Elementsnoch nicht auf Deutsch erschienen
  7. Eiichiro Oda: „One Piece Red: BANZAI! Files/Grand Characters“ (übersetzt durch Ayumi von Borcke) – ISBN 3-551-76830-7 – S. 262
  8. Japanese Comic Ranking, December 3-9 - Anime News Network. Abgerufen am 14. Dezember 2008.
  9. 2008's Top-Selling Manga in Japan, by Series - Anime News Network. Abgerufen am 13. Januar 2008.
  10. One Piece (manga) - Anime News Network. Abgerufen am 14. Dezember 2008. (Englisch, Auflistung einer Vielzahl von weltweiten Veröffentlichungen der One-Piece-Einzelbände)
  11. „One Piece Rainbow!“; Jump Comics; Tokio 2008; ISBN 978-4-08-874099-7; Seiten 48–51; Übersicht über die vier Filme.
  12. One Piece Beach House Flash-Seite, auf ONE PIECE
  13. Foto der Bug-Replica der Thousand Sunny bei Flickr.com - Das Foto steht unter der Lizenz CC-by-nc-sa/2.0
  14. Viz Manga: Shonen Jump, Ausgabe 3/2003
  15. [1] – Online-Wörterbuch Japanisch-Deutsch des Wadoku e.V.
  16. Beitrag von Kai-Steffen Schwarz im Verlagsforum, 23. Juli 2007
  17. http://www.eiren.org/toukei/

Weblinks

Offizielle Webseiten

Sekundärquellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • One Piece (Anime) — One Piece Genre Abenteuer, Action, Drama, Fantasy …   Deutsch Wikipedia

  • One Piece Opening — Dieser Artikel befasst sich mit verschiedenen Aspekten des Animes. Der Original Manga wird unter dem Hauptlemma One Piece behandelt. One Piece als Anime geht auf das Jahr 1998 zurück, als anlässlich des vorjährigen Starterfolgs des Mangas in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Earth X — Erde X (im englischsprachigen Original Earth X) ist der Name eines zunächst dreiteiligen Comic Epos, welches von Marvel Comics verlegt wurde, in Deutschland beim Panini Verlag erschien und sich die Einzelteile Erde X, Universum X und Paradies X… …   Deutsch Wikipedia

  • Paradies X — Erde X (im englischsprachigen Original Earth X) ist der Name eines zunächst dreiteiligen Comic Epos, welches von Marvel Comics verlegt wurde, in Deutschland beim Panini Verlag erschien und sich die Einzelteile Erde X, Universum X und Paradies X… …   Deutsch Wikipedia

  • Universum X — Erde X (im englischsprachigen Original Earth X) ist der Name eines zunächst dreiteiligen Comic Epos, welches von Marvel Comics verlegt wurde, in Deutschland beim Panini Verlag erschien und sich die Einzelteile Erde X, Universum X und Paradies X… …   Deutsch Wikipedia

  • One Piece — Anime Film Titel One Piece – Abenteuer auf der Spiralinsel! Originaltitel ONE PIECE ねじまき島の冒険 …   Deutsch Wikipedia

  • Cipherpol — One Piece ist eine seit 1997 laufende, international erfolgreiche Manga Serie des japanischen Mangaka Eiichiro Oda, die für Fernsehen und Kino auch als Anime umgesetzt wird. Erzählt werden die Abenteuer einer Gruppe junger Piraten in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Aegagropila linnaei — Systematik Abteilung: Chlorophyta Klasse: Ulvophycea …   Deutsch Wikipedia

  • Algenball — Aegagropila linnaei Aegagropila linnaei Systematik Abteilung: Chlorophyta Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Algenkugel — Aegagropila linnaei Aegagropila linnaei Systematik Abteilung: Chlorophyta Klasse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”