Macintosh IIfx

Macintosh IIfx
Macintosh IIfx

Der Apple Macintosh IIfx war für seine Zeit ein außergewöhnlich schneller Motorola 68030-basierter Rechner, der mit Preisen ab umgerechnet ca. 9000 EUR in der Basiskonfiguration jedoch für viele unerschwinglich blieb. Gebaut wurde er von Frühjahr 1990 bis Frühjahr 1992.

Eingesetzt wurde er für klassisches Numbercrunching auf dem Schreibtisch, wissenschaftliche Arbeiten, DTP- und Grafik-Arbeitsstation oder Abteilungsserver unter A/UX. Ausgeliefert wurde der IIfx mit System 6.0.5, er kann aber auch das modernere Mac OS 7.6.1 oder A/UX bis Version 3.1.1 ausführen.

Die CPU Motorola 68030 sowie der mathematische Coprozessor Motorola 68882 sind mit 40 MHz getaktet. Auf der Hauptplatine finden sich 32 KB Level-2-Cache, acht RAM-Sockel für die proprietären IIfx-SIMMs mit 64 Pins für einen Maximalausbau von 512 MB RAM (für die damalige Zeit unerhört viel), eine SCSI-Schnittstelle mit DMA-Unterstützung, schnelle serielle Schnittstellen sowie ein PDS- und sechs NuBus-Erweiterungssteckplätze.

Die SIMMs des IIfx mussten, wie bei den seinerzeit gängigen 30-Pin SIMMs, in Vierergruppen gleicher Größe und Organisation bestückt werden (eine Bank mit 4 SIMMs). Durch die zusätzlichen 34 Pins pro SIMM war ein gleichzeitig schreibender und lesender Zugriff auf die gleiche SIMM-Bank möglich, was eine weitere Beschleunigung von Speicherzugriffen ermöglichte.

Im Gegensatz zu anderen Modellen mit PDS war beim IIfx vom PDS aus kein Zugriff auf die NuBus-Slots möglich. Dadurch wurde der Bau von Beschleunigerkarten erschwert, es gab nur wenige Ausnahmen: Dort wurde die Beschleunigerkarte im PDS mit einer Kabelbrücke zu einer zusätzlichen, zum Beschleuniger gehörenden NuBus-Karte verbunden und so der Link PDS-NuBus hergestellt.

Das Gehäuseformat wurde vom Mac II übernommen, intern waren zwei HD-Floppies sowie zwei SCSI-Festplatten unterbringbar. Typische Festplattengrößen der Zeit waren 40 bis 200 MB, meist im Format 5,25".

Weblinks

siehe auch: Macintosh-Modelle


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Macintosh IIfx — Date de commercialisation 19 mars 1990 Prix au lancement 9 000 $ Arrêt de la production 15 avril  …   Wikipédia en Français

  • Macintosh IIfx — Mac specs| March 19 1990|MSRP=9,900|CPU=Motorola 68030 CPUspeed=40 MHz|OS=System 6.0.5|RAM=4 MB, expandable to 128 MB|RAMtype=80 ns 64 pin SIMMs Discontinued=April 15, 1992The Macintosh IIfx was a model of Apple Macintosh computer, introduced in… …   Wikipedia

  • Macintosh IIx — Date de commercialisation 19 septembre 1988 Prix au lancement 7 769 $ Arrêt de la production 15 octobre  …   Wikipédia en Français

  • Macintosh Classic — Date de commercialisation 15 octobre 1990 Prix au lancement 999 $ Arrêt de la production 14 septembre …   Wikipédia en Français

  • Macintosh II — Macintosh II. El Macintosh II, conocido también como Mac II fue un modelo de ordenador de la serie Apple Macintosh que apareció en 1987. Estaba equipado con un procesador Motorola 68020 con una frecuencia de reloj de 16 MHz y una memoria de… …   Wikipedia Español

  • Macintosh Quadra — 800 La serie de computadoras Macintosh Quadra de Apple Computer fue producto de la familia de computadoras profesionales de altas prestaciones Macintosh construidas usando el procesador Motorola 68040. Los primeros dos modelos de la serie; Quadra …   Wikipedia Español

  • Macintosh IIx — Tipo Sobremesa Desarrollador Apple Computer Comerciali …   Wikipedia Español

  • Macintosh II — Der Macintosh II ist ein Rechner aus der Apple Macintosh Serie. Er erschien 1987 und wurde meist kurz „Mac II“ genannt. Er verfügt über einen Motorola 68020 Prozessor mit einer Taktfrequenz von 16 MHz. Der Arbeitsspeicher war standardmäßig… …   Deutsch Wikipedia

  • Macintosh —  Pour les articles homophones, voir McIntosh. Un modèle d iMac lancé en octobre 2009 Macintosh …   Wikipédia en Français

  • Macintosh — This article is about Apple personal computers. For other uses, see McIntosh. The original Macintosh, the first commercially successful personal computer to use a graphical user interface, rather than a command line …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”