Modul (Linux)

Modul (Linux)

Ein Kernel-Modul (auch LKM für engl. loadable kernel module) ist spezieller Programmcode, der im laufenden Betrieb in den Kernel eines Betriebssystems geladen oder wieder daraus entfernt werden kann. Häufig finden Kernel-Module für Gerätetreiber Verwendung, da eine große Auswahl Kernel-Module für die unterschiedlichsten Hardware-Komponenten mit dem Betriebssystem mitgeliefert werden können, aber nur die wirklich benötigten Treiber in den Speicher geladen werden müssen.

Kernel-Module gibt es bei unterschiedlichen Betriebssystemen, wie zum Beispiel Linux, BSD oder Solaris.

Das Verfahren des dynamischen Hinzufügen von Kernel-Modulen wird z. B. beim Linux-Kernel dazu verwendet, um einen Standardkernel an die Hardware, auf der er betrieben wird, dynamisch anzupassen. Zum Beispiel kann der Treiber einer vorgefundenen Soundkarte geladen werden, während die vorliegenden Treiber für nicht vorhandene Soundkarten ignoriert werden können und somit auch keinen Hauptspeicher belegen.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Erweiterungen für den Kernel integriert werden können, ohne dass das Betriebssystem neu gestartet werden muss. Denkbar wäre, dass man auf diese Weise den als Kernel-Modul realisierten Treiber einer Soundkarte entfernt und eine neuere Version dieses Treibers in das laufende System einbindet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Linux-Kernel — Linux (Kernel) Entwickler Linus Torvalds u. v. m. Sprache(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Linux Kernel — Linux (Kernel) Entwickler Linus Torvalds u. v. m. Sprache(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Modul — (das; [moːˈduːl]; Plural: Module, v. lat. modus ‚Maßstab, Maß‘) bezeichnet: Baustein, Bauelement, allgemein einen Teil eines größeren Systems; siehe Modularisierung Modul (Kognitionswissenschaften), eine funktionale Einheit im Gehirn Modul… …   Deutsch Wikipedia

  • LINUX — oder GNU/Linux Entwickler Diverse Version Keine offizielle Version …   Deutsch Wikipedia

  • Linux (Betriebssystem) — Linux oder GNU/Linux Entwickler Diverse Version Keine offizielle Version …   Deutsch Wikipedia

  • Linux (Kernel) — Bildschirmfoto …   Deutsch Wikipedia

  • Linux-Distributionen — Eine Linux Distribution ist eine Zusammenstellung von Software auf Basis des Linux Kernels. Inhaltsverzeichnis 1 Populäre Distributionen für Heimrechner 2 Weitere Distributionen für Heimrechner 2.1 Distributionen nach dem KISS Prinzip 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Linux Unified Key Setup — dm crypt ist ein Kryptographie Modul des Device Mappers im Linux Kernel. Man kann mit dm crypt Daten mit verschiedenen Algorithmen ver und entschlüsseln, dies wird meist auf Partitionen oder andere Gerätedateien (engl. Devices) angewandt. Es wird …   Deutsch Wikipedia

  • Linux Terminal Server Project — Das Linux Terminal Server Project (LTSP) ist ein Linux Programmpaket, das dazu dient, Benutzern von Terminals Zugriff auf den Terminal Server zu gewähren, von dem aus Anwendungen ausgeführt und mittels des Terminals gesteuert werden können.… …   Deutsch Wikipedia

  • GNU/Linux — Linux oder GNU/Linux Entwickler Diverse Version Keine offizielle Version …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”