Murad Baksh

Murad Baksh
Porträt von Murad Baksh. Anonym, spätes 17. Jahrhundert

Murad Baksh (* 8. September 1624; † 4. Dezember 1661 in Gwalior) war der jüngste der vier Söhne des indischen Mogulkaisers Shah Jahan und dessen Frau Mumtaz Mahal.

Nachdem sein Vater im September 1657 schwer erkrankt war, rief Murad, zu diesem Zeitpunkt Statthalters von Gujarat, sich zum Kaiser aus. Seine drei Brüder beanspruchten den Thron jedoch alle auch selbst und es kam zu einem blutigen Krieg unter ihnen. Murad vereinigte sein Heer mit dem des dritten Bruders Aurangzeb, um gegen seinen Vater und seine beiden ältesten Brüder Dara Shikoh und Shah Shuja zu Felde zu ziehen. Unter dem Kommando Aurangzebs gelangen Siege über ein von Dara Shikoh entsandtes Heer am 15. April 1658 bei Dharmat und schließlich über Dara Shikoh selbst am 29. Mai nahe Agra. Aurangezeb ließ Darah Shikoh hinrichten. Shah Shuja wurde in die burmesischen Berge verdrängt und kam dort ums Leben. Anschließend kam es zum Machtkampf zwischen Murad und Aurangzeb, den letzterer für sich entscheiden konnte, indem er Murad am 25. Juni in Mathura gefangen nehmen ließ und sich einen Tag darauf selbst zum Kaiser ernannte.

Für den Mord an Shah Jahans Finanzminister, den er vor seiner Ausrufung zum Kaiser begangen hatte, wurde Murad am 4. Dezember 1661 in der Festung von Gwalior hingerichtet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Murad Baksh — Mughal Prince House Timurid Father Shah Jahan …   Wikipedia

  • Murad Baksh — Murâd Baksh Murad Baksh (* 8 septembre 1624; † 14 décembre 1661) se proclama en 1657 Grand Moghol d’Inde. Cinquième fils de Shah Jahan et de Mumtaz Mahal, il fut défait en 1657 par son frère Aurangzeb lors de la lutte pour le trône de l’Empire… …   Wikipédia en Français

  • Murâd Baksh — Murad Baksh (* 8 septembre 1624; † 14 décembre 1661) se proclama en 1657 Grand Moghol d’Inde. Cinquième fils de Shah Jahan et de Mumtaz Mahal, il fut défait en 1657 par son frère Aurangzeb lors de la lutte pour le trône de l’Empire moghol. Son… …   Wikipédia en Français

  • Murad — (also spelled Mourad, Arabic: مراد‎) is a masculine Arabic given name, it may refer to: Contents 1 Given name 2 Surname 3 Other 4 See also …   Wikipedia

  • Murad — ist ein männlicher Vorname, der in mehreren Sprachen vorkommt. Er kann auch Familienname sein. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger 3.1 Fiktion …   Deutsch Wikipedia

  • Baksh — ist der Name folgender Personen: Dave Baksh (* 1980), kanadischer Gitarrist, Sänger und Produzent Murad Baksh (1624–1661), Großmogul von Indien Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wor …   Deutsch Wikipedia

  • Murad — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Cet article possède un paronyme, voir : Murat. Murad ou Mourad est un nom d origine arabe (en arabe  …   Wikipédia en Français

  • Amurat — Murad Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Cet article possède un paronyme, voir : Murat. Murad ou Mourad est un nom d origine arabe (en arabe : m …   Wikipédia en Français

  • Mourad — Murad Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Cet article possède un paronyme, voir : Murat. Murad ou Mourad est un nom d origine arabe (en arabe : m …   Wikipédia en Français

  • Großmoguln — Tor des Roten Forts in Agra, im 16. und 17. Jahrhundert Hauptstadt des Mogulreiches Das Mogulreich war ein von 1526 bis 1858 auf dem indischen Subkontinent bestehender Staat. Das Kernland des Reiches lag in der nordindischen Indus Ganges Ebene um …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”