Polynesier

Polynesier

Als Polynesier wird eine Gruppe von Völkern bezeichnet, die Polynesische Sprachen spricht und zu der unter anderem die Māori auf Neuseeland, aber auch die Bewohner von Hawaii, Tahiti und Fidschi zählen.

Seit etwa 6000 Jahren besiedelten die Polynesier die Inseln des Pazifiks. Wohl bedingt durch die lange Isolation der Polynesier ist ihre ursprüngliche Herkunft sehr umstritten. Genomforschungen legen eine Herkunft aus Taiwan nahe, aber auch Neuguinea ist in der Debatte.

Die Polynesier gehörten zu den geschicktesten Seefahrern der Geschichte. Sie besiedelten viele der rund 10000 Inseln des südlichen Pazifik, darunter Tonga, Neuseeland, Hawaii und die Osterinsel.

Zwischen 200 v. Chr. und 400 n. Chr. segelten Polynesier nach Norden, in westlichem Bogen nach Melanesien und Mikronesien. Andere östlich gegen Strömung und Wind zu den Cookinseln. Von dort aus, irgendwann zwischen den Jahren 0 und 600 n. Chr., entdeckten sie Tahiti, die Tuamotus, die Marquesas, Mangareva und Pitcairninseln. Sie fuhren aus, um neue Inseln und Plätze für ihr Volk zu finden.

Anhand von bestimmten Wolkenformationen, des Wellengangs und der Sterne konnten sich die "Wasseresser" auf dem Meer orientieren. Sogenannte "Stabkarten" , die nur bei der Ausbildung verwendet wurden, zeigten die Richtung der Wellen an. Der Schiffstyp, den die Polynesier benutzten, hieß Auslegerkanu und bestand aus zwei Rümpfen.

Für Flora und Fauna der betroffenen Inseln führte die Besiedlung durch die Polynesier zu einer ersten Aussterbewelle. So waren die Moas und viele andere neuseeländische Arten schon vor der Ankunft der europäischen Entdecker ausgestorben und sind uns nur durch Knochenfunde bekannt. Ebenso erging es den Moa-Nalos in Hawaii. Durch die europäischen Siedler wurde dann eine zweite Aussterbewelle verursacht.

Da jüngsten Forschungen[1] zufolge die Polynesier das Haushuhn in Südamerika einführten, muss davon ausgegangen werden, dass sie bereits vor der sogenannten "Entdeckung Amerikas" durch die Europäer Handelskontakte zu diesem Kontinent pflegten.

Neben Haushühnern hielten die Polynesier Hunde und Hausschweine als Haustiere.

Siehe auch

Weblinks

Literatur zum Schlagwort Polynesier im Katalog der DNB und in den Bibliotheksverbünden GBV und SWB

Einzelnachweise

  1. Wie das Huhn nach Amerika kam, Online-Vorabveröffentlichung von: Alice Storey (Universität von Auckland) et al.: PNAS, DOI: 10.1073/pnas.0703993104

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Polynesĭer — (s. Tafel »Australier und Ozeanische Völker II«, Fig. 7–15), der Zweig der malaiischen Rasse, der die Inseln des Stillen Ozeans bewohnt zwischen 180° östl. L. und 109° westl. L. mit Ausnahme der Fidschiinseln, jedoch einschließlich Neuseelands,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Polynesier — Polynesĭer, die hellfarbige, den Malaien verwandte Rasse auf den Inseln Polynesiens im engern Sinne (s. Ozeanien). Die Hautfarbe variiert zwischen hellem Gelb und rötlichem Braun; das Haar ist schwarz, teils schlicht, teils wellig lockig; großer… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Polynesier — Po|ly|ne|si|er, der; s, : Ew. * * * Polynesi|er,   die einheimischen Bewohner von Polynesien, eng mit den Mikronesiern verwandt; etwa 1,1 Mio. Charakteristisch sind im Vergleich zu den anderen Ozeaniern eine hellere Hautfarbe, glatte Haare und… …   Universal-Lexikon

  • polynesier — s ( n, polynesier) …   Clue 9 Svensk Ordbok

  • polynesier — po|ly|ne|sier sb., en, e, ne (person fra Polynesien) …   Dansk ordbog

  • Polynesier — Po|ly|ne|si|er …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Tupaia (Polynesier) — Tupaia (* 1725 auf Ra iatea der Gesellschaftsinseln von Französisch Polynesien; † 11. November 1770 in Jakarta, damals Batavia) begleitete 1769 James Cook auf dessen Erster Südseereise (1768 1771). Vor einiger Zeit hat man entdeckt, dass unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Polynesiens — Polynesien (aus dem Griechischen: πολύ poly = viel; νῆσοι nēsoi = Inseln) ist sowohl eine großflächige pazifische Inselregion als auch die östlichste der Kulturregionen Ozeaniens …   Deutsch Wikipedia

  • Polynesien — (aus dem Griechischen: πολύ polý = viel; νῆσοι nēsoi = Inseln) ist sowohl eine großflächige pazifische Inselregion als auch die östlichste der Kulturregionen Ozeaniens. Karte Polynesiens …   Deutsch Wikipedia

  • Wasseresser — Polynesien (aus dem Griechischen: πολύ poly = viel; νῆσοι nēsoi = Inseln) ist sowohl eine großflächige pazifische Inselregion als auch die östlichste der Kulturregionen Ozeaniens …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”