Rosenbluth-Index

Rosenbluth-Index

Der Rosenbluth-Index (auch Konzentrationskoeffizient nach Rosenbluth) ist ein Index für die absolute Konzentration auf Märkten. Er ist ein statistisches Konzentrationsmaß.

Er wird benutzt, um die Konzentration (oder ungleiche Verteilung) von n Marktteilnehmern zu messen, die jeweils einen Marktanteil hi haben und einen (nach abnehmenden Marktanteilen geordneten) Rang i. Der Rosenbluth-Index basiert auf einer grafischen Darstellung der Marktanteile: Auf der X-Achse werden (der Größe nach abnehmend sortiert) die Marktteilnehmer eingetragen, auf der Y-Achse kumuliert die Marktanteile für den ersten, die ersten beiden, die ersten drei (etc.) Marktteilnehmer. Es entsteht eine Kurve der Marktanteile von Null bis 1 (100 Prozent).

Definiert ist der Rosenbluth-Index als:

K_R=\frac{1}{2A}=\frac{1}{2\left(\sum_{i=1}^nih_i\right)-1}

Hierbei ist hi die Häufigkeit der jeweiligen Ausprägung; i der Rang des Merkmalsträgers; A ist die Fläche über der Konzentrationskurve; da sie bei einem einzigen Marktteilnehmer (Monopol, 100 %) 0,5 beträgt - die Kurve halbiert das Quadrat von (0|0) bis (1|1) - wird die Fläche mit 2 multipliziert; bei einer maximalen Konzentration (Monopol, vollkommene Ungleichheit) ist deshalb der Rosenbluth-Index 1. Bei einer minimalen Konzentration (egalitäre Verteilung) ist der Rosenbluth-Index 1/n.

Literatur

  • Rosenbluth, G. (1955): Measures of Concentration. In: G. J. Stigler (ed.): Business Concentration and Price Policy by National Bureau of Economic Research. Princeton: Princeton University Press
  • Rosenbluth, G. (1957): Concentration in Canadian Manufacturing Industries. Princeton: Princeton University Press

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rosenbluth Index — Der Rosenbluth Index (auch Konzentrationskoeffizient nach Rosenbluth) ist ein Index für die absolute Konzentration auf Märkten. Er ist ein statistisches Konzentrationsmaß. Er wird benutzt, um die Konzentration (oder ungleiche Verteilung) von n… …   Deutsch Wikipedia

  • Rosenbluth — ist der Familienname folgender Personen: Gideon Rosenbluth (* 1921), kanadischer Ökonom sowie Professor Marshall Rosenbluth (1927−2003), US amerikanischer theoretischer Physiker siehe auch: Rosenbluth Index (auch: Konzentrationskoeffizient nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Hall-Tidemann-Index — Der Rosenbluth Index (auch Konzentrationskoeffizient nach Rosenbluth) ist ein Index für die absolute Konzentration auf Märkten. Er ist ein statistisches Konzentrationsmaß. Er wird benutzt, um die Konzentration (oder ungleiche Verteilung) von n… …   Deutsch Wikipedia

  • Hall-Tidemann Index — Der Rosenbluth Index (auch Konzentrationskoeffizient nach Rosenbluth) ist ein Index für die absolute Konzentration auf Märkten. Er ist ein statistisches Konzentrationsmaß. Er wird benutzt, um die Konzentration (oder ungleiche Verteilung) von n… …   Deutsch Wikipedia

  • Herfindahl-Index — Der Herfindahl Index (nach Orris Clemens Herfindahl, 1918–1972) auch: Hirschman Index oder Herfindahl Hirschman Index genannt (Abkürzung: HHI, Zeichen: H), ist die am häufigsten benutzte Kennzahl zur Konzentrationsmessung (zum Beispiel in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Hall-Tidemannindex — Der Rosenbluth Index (auch Konzentrationskoeffizient nach Rosenbluth) ist ein Index für die absolute Konzentration auf Märkten. Er ist ein statistisches Konzentrationsmaß. Er wird benutzt, um die Konzentration (oder ungleiche Verteilung) von n… …   Deutsch Wikipedia

  • Rosenbluthindex — Der Rosenbluth Index (auch Konzentrationskoeffizient nach Rosenbluth) ist ein Index für die absolute Konzentration auf Märkten. Er ist ein statistisches Konzentrationsmaß. Er wird benutzt, um die Konzentration (oder ungleiche Verteilung) von n… …   Deutsch Wikipedia

  • Ungleichverteilung — Ungleichverteilungsmaße beschreiben den Grad der Ungleichverteilung einer Größe gegenüber einer anderen Größe. In den Sozialwissenschaften sind diese Größen auf der einen Seite häufig Ressourcen wie Einkommen oder Vermögen und auf der anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ungleichverteilungsmaße — beschreiben den Grad der Ungleichverteilung einer Größe gegenüber einer anderen Größe. In den Sozialwissenschaften sind diese Größen auf der einen Seite häufig Ressourcen wie Einkommen oder Vermögen und auf der anderen Seite die Anzahl derer, die …   Deutsch Wikipedia

  • Dispersionsmaß — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Begriff Parameter in der Statistik, der auch Maßzahl genannt wird. Zu einer anderen Bedeutung des Begriffs Maßzahl siehe den Artikel Physikalische Größe. In der Statistik dienen Parameter (selten Maßzahlen) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”