Sajangebirge

Sajangebirge

p4p5

Sajangebirge
Lage des Sajangebirges

Lage des Sajangebirges

Ost-Sajan mit dem Munku Sardyk im Hintergrund

Ost-Sajan mit dem Munku Sardyk im Hintergrund

Höchster Gipfel Munku Sardyk (3.492 m)
Koordinaten 53° 15′ N, 94° 58′ O53.25194444444494.9744444444443492Koordinaten: 53° 15′ N, 94° 58′ O
Sajan- und Altai-Gebirge

Das Sajangebirge gehört zu den Südsibirischen Gebirgen in Asien.

Es besteht aus dem niedrigeren West-Sajan (bis zu 2.930 m), der ausschließlich in Russland liegt, und dem höheren Ost-Sajan (bis zu 3.492 m; Munku Sardyk), der bis zum Baikalsee und in die Mongolei reicht. Die südöstlichen Ausläufer des Ostsajans, an die auch der kristallklare See Chöwsgöl Nuur grenzt, enden im Chöwsgöl-Aimag (Provinz) in der Mongolei.

Im Norden grenzt das Hochgebirge an das Mittelsibirische Bergland, im Osten an die Angara und den Baikalsee, im Süden an das Tannu-ola-Gebirge, im Westen an den Altai und im Nordwesten geht es in das Westsibirische Tiefland über.

Innerhalb des Westsajans entspringt der Abakan, im Ostsajan entspringen Irkut, Großer Jenissei, Kan, Oka und Uda. Der Westsajan wird etwa in der Mitte vom Jenissei in Süd-Nord-Richtung durchbrochen. Hier wird die Wasserkraft durch den Sajano-Schuschensker Stausee und den Krasnojarsker Stausee nutzbar gemacht.

Südlich des Sajangebirges liegt die autonome Republik Tuwa. Nördlich liegen die Republik Chakassien und die Region Krasnojarsk. Zwischen Chakassien und Tuwa verläuft eine wichtige Gebirgsstraße über den Westsajan, die im Sajanski-Pass (2.200 m) ihren höchsten Punkt erreicht.

Weblinks

 Commons: Sayan Mountains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sajangebirge — Sajạngebirge,   Faltengebirgssystem im südlichen Sibirien, Russland, zwischen Altai im Westen und Transbaikalien im Osten, gegliedert in Östlichen Sajan und Westlichen Sajan. Der Östliche Sajan (russisch Wostotschnyj Sajan) erstreckt sich in… …   Universal-Lexikon

  • Nemytskii — Wiktor Wladimirowitsch Nemyzki (russisch Виктор Владимирович Немыцкий, in anderer Transliteration auch Viktor Vladimirovich Nemytskii oder Niemytzki; (* 22. November 1900 in Smolensk; † 7. August 1967 im Sajangebirge)) war ein russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Nemyzki — Wiktor Wladimirowitsch Nemyzki (russisch Виктор Владимирович Немыцкий, in anderer Transliteration auch Viktor Vladimirovich Nemytskii oder Niemytzki; (* 22. November 1900 in Smolensk; † 7. August 1967 im Sajangebirge)) war ein russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Niemytzki — Wiktor Wladimirowitsch Nemyzki (russisch Виктор Владимирович Немыцкий, in anderer Transliteration auch Viktor Vladimirovich Nemytskii oder Niemytzki; (* 22. November 1900 in Smolensk; † 7. August 1967 im Sajangebirge)) war ein russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Viktor Vladimirovich Nemytskii — Wiktor Wladimirowitsch Nemyzki (russisch Виктор Владимирович Немыцкий, in anderer Transliteration auch Viktor Vladimirovich Nemytskii oder Niemytzki; (* 22. November 1900 in Smolensk; † 7. August 1967 im Sajangebirge)) war ein russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der längsten Flüsse der Erde — Die Liste der längsten Flüsse der Erde enthält die Flüsse mit mehr als 1.000 Kilometer Länge in absteigender Reihenfolge. Unbedeutend ist dabei, ob sie durch verschiedene Staaten fließen oder in einen anderen Fluss oder Strom, ein Meer, einen See …   Deutsch Wikipedia

  • Langschwanz-Zwerghamster — Systematik Familie: Wühler (Cricetidae) Unterfamilie: Hamster (Cricetinae) Gattung: Graue Zwerghamster (Cricetulus) Unterg …   Deutsch Wikipedia

  • Altaigebirge — Lage des Altai Gebirges Gebirgsketten von Altai und Tianshan mit Ortschaften Der Altai (russisch  …   Deutsch Wikipedia

  • Altaj — Lage des Altai Gebirges Gebirgsketten von Altai und Tianshan mit Ortschaften Der Altai (russisch  …   Deutsch Wikipedia

  • Cervus canadensis — Wapiti Wapiti Bulle Systematik Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla) Unterordnung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”