Scheitelzelle

Scheitelzelle
Protonemazellen des Laubmooses Physcomitrella patens. Die Scheitelzelle befindet sich links unten im Bild.

Eine Scheitelzelle ist bei pflanzlichen Organismen eine Zelle an der Spitze eines Thallus, eines Sprosses oder einer Wurzel. Sie gibt in regelmäßiger Folge Zellen, Segmente genannt, ab, verändert ihre Form dabei aber nicht.

  • Einschneidige Scheitelzellen geben Zellen nur in einer Richtung ab, es entstehen Zellfäden, so zum Beispiel im Protonema der Moose [1]
  • Zweischneidige Scheitelzellen ergeben flächige Strukturen, etwa bei thallosen Lebermoosen oder bei Blättchen von Laubmoosen. Diese Scheitelzellen sind keilförmig und gliedern auf zwei Seiten Segmente ab.
  • Dreischneidige Scheitelzellen sitzen an der Sprossspitze vieler Moose und Farne. Sie besitzen die Form eines Tetraeders, wobei eine Fläche der Spitze zugewandt ist. Die drei übrigen Seiten gliedern reihum Segmente ab.
  • Vierschneidige Scheitelzellen befinden sich in der Wurzelspitze von Farnen.

Scheitelzellen treten bei vielen Algen, bei den Moosen, den Schachtelhalmen und bei vielen Farnen auf. Manche Gefäßsporenpflanzen, besonders die Bärlappgewächse, sowie die Samenpflanzen besitzen keine Scheitelzellen, sie wachsen mit Meristemen.

Literatur

Quellenangaben

  1. Ralf Reski (1998): Development, genetics and molecular biology of mosses. Botanica Acta 111, 1-15.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scheitelzelle — Scheitelzelle, die an der Spitze mancher wachstumsfähiger Pflanzenorgane befindliche Zelle, die durch regelmäßige Teilungen fortgesetzt neue Zellen des Organs hervorbringt (s. Vegetationspunkt) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Scheitelzelle — Scheitelzelle, Apikalmeristem der Thallophyten und der meisten Pteridophyten (Farnpflanzen); bleibt als Teilungszelle stets an der Spitze erhalten. S. können ein bis fünfschneidig ausgebildet sein, je nach der Zahl der Richtungen, in die… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Scheitelzelle — Schei|tel|zel|le 〈f. 19〉 Vegetationspunkt der niederen Pflanzen * * * Scheitelzelle,   Botanik: Scheitel. * * * Schei|tel|zel|le, die (Bot.): (bei niederen Pflanzen) einzelne teilungsfähige Zelle an der Spitze des Vegetationspunktes …   Universal-Lexikon

  • Gabelblattartige — Gabelblattgewächse Psilotum nudum Systematik Reich: Pflanzen (Plantae) Unterreich …   Deutsch Wikipedia

  • Gametangienstand — Einzelner Gametophor des Laubmooses Physcomitrella patens . Der Fachausdruck Gametophor [1] [2] oder auch Gametangiophor [3] …   Deutsch Wikipedia

  • Gametangienträger — Einzelner Gametophor des Laubmooses Physcomitrella patens . Der Fachausdruck Gametophor [1] [2] oder auch Gametangiophor [3] …   Deutsch Wikipedia

  • Gametangiophor — Einzelner Gametophor des Laubmooses Physcomitrella patens . Der Fachausdruck Gametophor [1] [2] oder auch Gametangiophor [3] …   Deutsch Wikipedia

  • Psilotaceae — Gabelblattgewächse Psilotum nudum Systematik Reich: Pflanzen (Plantae) Unterreich …   Deutsch Wikipedia

  • Psilotales — Gabelblattgewächse Psilotum nudum Systematik Reich: Pflanzen (Plantae) Unterreich …   Deutsch Wikipedia

  • Verzweigung — Verzweigung, Formen des mehrachsigen Aufbaus von Thallus oder Cormus. Bei einigen Pflanzen ist die Sprossachse einachsig aufgebaut, die Mehrzahl ist jedoch verzweigt. Die V. geht von einer Scheitelzelle (Thallophyten, die meisten Farnpflanzen)… …   Deutsch wörterbuch der biologie

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”