Simultanbühne

Simultanbühne

Die Simultanbühne war eine Bühnenform der Mysterienspiele des Spätmittelalters. Bei ihr waren alle Schauplätze gleichzeitig nebeneinander aufgebaut, meist rund um einen Marktplatz. Die mittelalterliche Simultanbühne drückt, ähnlich wie simultane Darstellungen in der damaligen Bildenden Kunst, ein vormodernes Zeitverständnis aus: Die simultanen Handlungen sind nicht deshalb parallel, weil sie gleichzeitig stattfinden, sondern weil sie einen vergleichbaren Stellenwert haben. Eine Art Vorläufer der Simultanbühne war die Wagenbühne.

Seit dem 19. Jahrhundert kommt im Bereich des Boulevardtheaters eine „realistische“ Art der Simultanbühne auf, etwa eine Dekoration mit zwei Zimmern, die durch eine Wand getrennt, aber durch eine Tür verbunden sind. Die Handlungen in diesen beiden Zimmern sind strikt gleichzeitig. Eines der ersten, dazu besonders raffiniert konstruierten Simultanstücke dieser Art ist Nestroys Zu ebener Erde und im ersten Stock von 1835, worin die zwei Spielebenen titelgemäß übereinander angeordnet sind. In der Theatergeschichte des 20. Jahrhunderts kam es wiederum zu einem Aufbrechen dieses strengen Realismus, oft im Zusammenhang mit modernen Medien wie Filmprojektionen. Die Theateravantgarde der 1920er-Jahre bediente sich intensiv der Simultanbühne (z. B. Piscators Uraufführung von Ernst Tollers Hoppla, wir leben!, 1927).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Simultanbühne — Si|mul|tan|büh|ne 〈f. 19; Theat.〉 Bühne des mittelalterlichen geistlichen Dramas, bei der alle Schauplätze nebeneinander aufgebaut waren u. während des Spiels dauernd sichtbar blieben * * * Si|mul|tan|büh|ne, die (Theater): Bühne mit mehreren,… …   Universal-Lexikon

  • Simultanbühne — Si|mul|tan|büh|ne 〈f.; Gen.: , Pl.: n; Theat.〉 Bühne, auf der alle Schauplätze eines Stückes nebeneinander aufgebaut sind u. während der ganzen Spieldauer sichtbar bleiben, z. B. bei Passionsspielen …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Simultanbühne — Si|mul|tan|büh|ne die; , n: Bühne, bei der alle im Verlauf des Spiels erforderlichen Schauplätze nebeneinander u. dauernd sichtbar aufgebaut sind (z. B. bei den Passionsspielen des Mittelalters) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Simultanbühne — Si|mul|tan|büh|ne (Theater) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gustav Manker — als Direktor des Wiener Volkstheaters, 1974 Gustav Manker (* 29. März 1913 in Wien; † 7. Juli 1988 ebenda) war ein österreichischer Regisseur, Bühnenbildner und Theaterdirektor. Von 1968 bis 1979 war er der Direktor des Volkstheaters …   Deutsch Wikipedia

  • Badezellenbühne — Die Terenzbühne ist eine Bühnenform des Humanismus im 14. Jahrhundert, die den als idealisiert betrachteten Bühnenaufbau der klassischen Antike nach dem Vorbild des Komödiendichters Terenz aufgriff. Sie sollte wie im frühlateinischen Theater die… …   Deutsch Wikipedia

  • Barockdrama — Im Barocktheater bildete sich der noch heute prototypische Aufbau von Bühne und Theatergebäude heraus. Es ist eng verbunden mit dem Repräsentationsbedürfnis des europäischen Hofstaats, zeichnet sich durch eine scharfe Trennung zwischen Tragödie… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsches Volkstheater — Das Volkstheater (ehemals Deutsches Volkstheater) ist ein 1889 nach Entwürfen von Hermann Helmer und Ferdinand Fellner erbautes Theater im 7. Wiener Gemeindebezirk Neubau. Es befindet sich am Beginn der Neustiftgasse hinter dem Justizpalast in… …   Deutsch Wikipedia

  • Geistliches Drama — Geistliches Spiel. Darstellung einer Spielszene aus Ein zwiefacher poetischer Act und geistliches Spiel (1652) Das geistliche Spiel (auch geistliches Drama oder liturgisches Spiel) ist eine Form des europäischen mittelalterlichen Theaters, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Komödiantentruppe — Wanderbühne bezieht sich historisch auf eine umherziehende Schauspieltruppe (auch: Theater , Wander oder Komödiantentruppe oder gruppe oder Schauspielergesellschaft) mit eigenem Fundus, aber ohne feste Spielstätte:. Siehe dazu: Carro di Tespi,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”