Torne älv

Torne älv
Torne älv
Tornionjoki
Tornealven.jpg
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Provinz Norrbottens län (Schweden), Unterlauf Grenzfluss zwischen Schweden und Finnland
Flusssystem Torne älv

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt

Ursprung Zusammenfluss mehrerer Flüsse in LapplandVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung Bei Haparanda und Tornio in den Bottnischen Meerbusen, Ostsee
65.80833333333324.1458333333330

65° 48′ 30″ N, 24° 8′ 45″ O65.80833333333324.1458333333330
Mündungshöhe 0 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 470 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 40.157,1 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussmengeVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ: 381 m³/s [1]dep1
Rechte Nebenflüsse Abiskojåkka
Linke Nebenflüsse Muonio älv
Durchflossene Seen Torneträsk
Kleinstädte Haparanda, Tornio, Pajala, Kolari
Kukkolaforsen/Kukkolankoski-Stromschnellen, Blick auf das schwedische Ufer

Kukkolaforsen/Kukkolankoski-Stromschnellen, Blick auf das schwedische Ufer

Der Torne älv [ˈtɔˌɳə ɛlv] (schwedisch) bzw. Tornionjoki [ˈtɔrniɔnjɔki] (finnisch) ist ein 410 km langer Fluss in Lappland. Er ist der Abfluss des Torneträsk, eines großen Sees im schwedisch-norwegischen Grenzgebirge in Lappland.

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Der Fluss vereinigt sich im Unterlauf auf Höhe der Stadt Pajala mit dem Muonio älv/Muonionjoki, durchfließt als Grenzfluss zwischen Schweden und Finnland das Tornedalen und mündet bei Haparanda und Tornio in den Bottnischen Meerbusen, den nördlichsten Teil der Ostsee. Auf Höhe von Junosuando rund 150 km vor seiner Mündung teilen sich die Wasser des Flusses in einer Bifurkation. Der östliche der so entstandenen Flussarme behält den Namen Torne älv, während der westliche den Namen Tärendöälven (finnisch Tärennönjoki) trägt. Der Tärendöälven mündet nach einer Länge von 30 km in den Kalixälven.

Namensdeutung

Der Name des Flusses stammt aus dem Häme-Dialekt der finnischen Siedler, die sich ab dem 9. Jahrhundert n. Chr. an seinem Unterlauf niederließen, und leitet sich von tornio, einem alten Wort für „Speer“ ab, welches seinerseits eine frühe skandinavische Entlehnung ist.[2]

Besonderheiten

Aus dem Eis des Torne Älv wird jeden Winter in Jukkasjärvi in Nordschweden ein Eishotel errichtet.[3] Die Eisblöcke werden zudem weltweit exportiert und für diverse Events verwendet, insbesondere für die Icebars des Spirituosenherstellers Absolut Vodka in mehreren europäischen Städten sowie in Shanghai und Tokio.[4]

Weblinks

 Commons: Torne River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik om älvar
  2. J. Vahtola: Tornion nimi ja sen asutushistoriallinen tausta. Eripainossarja 27. Oulun yliopisto, historian laitos, Oulu 1976.
  3. Eishotel-Website
  4. Icebar-Website

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Torne älv — Torne Torne Les rapides de Kukkola sur le Torne. Caractéristiques Longueur 521 km Bassin …   Wikipédia en Français

  • Eisenbahnbrücke über den Torne älv — Sicht auf die Eisenbahnbrücke über die Torne älv vom schwedischen Ufer aus …   Deutsch Wikipedia

  • Torne — 65° 48′ 30″ N 24° 08′ 45″ E / 65.8083, 24.1458 …   Wikipédia en Français

  • Torne River — Infobox River river name = Torne river (Tornionjoki) caption = Torne River at Tornio length = 521.63 km [http://www.smhi.se/sgn0102/n0204/vdragreg.pdf Vattendragsregistret] ] elevation = origin = | Lake Torne mouth = Gulf of Bothnia discharge =… …   Wikipedia

  • Muonio älv — Muonionjoki Der Muonio älv von der Brücke gesehen, die das finnische Kolari (links) mit dem s …   Deutsch Wikipedia

  • Río Torne — (Torne älv Tornionjoki Tornionväylä) El río Torne y su valle cerca de Övertorneå (visto desde el lado finlandés. Se puede ver el puente a la izquierda) País que atraviesa …   Wikipedia Español

  • Muonio älv — Rivière Muonio  Pour l’article homonyme, voir Muonio.  Muonio La rivière Muonio vue depuis le pont reliant Pajala en …   Wikipédia en Français

  • Tornionjoki — Torne Torne Les rapides de Kukkola sur le Torne. Caractéristiques Longueur 521 km Bassin …   Wikipédia en Français

  • Tornéa — Torne Torne Les rapides de Kukkola sur le Torne. Caractéristiques Longueur 521 km Bassin …   Wikipédia en Français

  • Muonionjoki — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Muonio älv / Muonionjoki …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”