Cafe Diglas

Cafe Diglas
Café Diglas, Aussenansicht (März 2008)
Café Diglas, Innenansicht (März 2008)

Das Café Diglas ist ein traditionsreiches Wiener Kaffeehaus an der Wollzeile im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Familie Diglas ist bereits seit dem Jahr 1875 ein Teil der Wiener Gastronomielandschaft. Hans Diglas sen. führte einige Betriebe, unter anderem ein Restaurant im Türkenschanzpark, dessen erster Gast Kaiser Franz Joseph I. war. Die Söhne des geschäftstüchtigen Gastronomen, Franz und Hans Diglas, betrieben nach einem längeren Aufenthalt in den Vereinigten Staaten ebenfalls verschiedene Lokale in Wien.

1923 wurde im Haus Wollzeile 10 das Café Diglas von dem Brüderpaar gegründet. An dieser Stelle befand sich um die Jahrhundertwende das Café Royal und danach das Piccadilly.[1] Zu den Gästen des Café Diglas zählten zahlreiche Künstler und Politiker, unter anderem Franz Lehár, Karl Farkas, Heimito von Doderer und der junge O. W. Fischer. Nach einer Umgestaltung in den 1950er Jahren wurde es etwas stiller um das Diglas. Nachdem 1964 Hans Diglas III den Betrieb mit einer Vollkonzession als Café-Restaurant führte, ließ sein Sohn Hans Diglas IV das Lokal 1988 renovieren, um ihm sein ursprüngliches Erscheinungsbild als klassisches Wiener Kaffeehaus wiederzugeben.

Seit 1999 führt das Café Diglas eine Filiale am nahe gelegenen Fleischmarkt, die Café-Konditorei Diglas, die auch das Stammhaus in der Wollzeile mit Mehlspeisen beliefert. An dieser Stelle befand sich bereits seit 1875 eine Konditorei, die ursprünglich Konditorei zum Weißen Kreuz hieß.

Einzelnachweise

  1. Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. a.a.O.

Literatur

  • Hans Veigl: Wiener Kaffeehausführer. Kremayr & Scheriau, Wien 1994, ISBN 978-3-218-00587-6.
  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Band 1. Verlag Kremayr & Scheriau, Wien 1992, ISBN 978-3-218-00543-2, S. 534.

Weblinks

48.20861111111116.3752777777787Koordinaten: 48° 12′ 31″ N, 16° 22′ 31″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Café Diglas — Café Diglas, Außenansicht (März 2008) Café Diglas, Innenansicht (März 2008) …   Deutsch Wikipedia

  • Café vienés — Saltar a navegación, búsqueda La cultura del café: el indispensable periódico Para la bebida, véase Café vienés (bebida). El café vienés (alemán: Wiener Kaffeehaus) es una típica institución de Viena que aún desempeña un importante papel …   Wikipedia Español

  • Viennese café — The Viennese café ( de. Wiener Kaffeehaus) is a typical institution of Vienna that still plays an important role in Viennese culture and tradition. Character Unlike some other café traditions around the world, it is completely normal for a… …   Wikipedia

  • Großer Brauner — Kaffeehauskultur: Die Tageszeitung Beschauliches Ambiente der 1920er Jahre im Café Goldegg …   Deutsch Wikipedia

  • Kaffee verkehrt — Kaffeehauskultur: Die Tageszeitung Beschauliches Ambiente der 1920er Jahre im Café Goldegg …   Deutsch Wikipedia

  • Kleiner Brauner — Kaffeehauskultur: Die Tageszeitung Beschauliches Ambiente der 1920er Jahre im Café Goldegg …   Deutsch Wikipedia

  • Verlängerter — Kaffeehauskultur: Die Tageszeitung Beschauliches Ambiente der 1920er Jahre im Café Goldegg …   Deutsch Wikipedia

  • Wiener Kaffeehaus — Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Folgendes muss noch verbessert werden: Komplettprogramm Endlosartikel ohne ausreichende… …   Deutsch Wikipedia

  • Viennese Coffee House — Coffee house culture: the ever present newspaper The Viennese Coffee House (German: Wiener Kaffeehaus) is a typical institution of Vienna that played an important part shaping Viennese culture. Since October 2011 the Viennese Coffee House Culture …   Wikipedia

  • Mosaic (Wang Chung album) — Mosaic Studio album by Wang Chung Released October 14, 1986 Recorded 1986 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”