Calamba

Calamba
Dieser Artikel beschreibt die philippinische Stadt Calamba in der Provinz Laguna, für die gleichnamige Stadtgemeinde in der Provinz Misamis Occidental siehe Calamba (Misamis Occidental).

Calamba City (offiziell: City of Calamba; Filipino: Lungsod ng Calamba) ist eine philippinische Stadt in der Provinz Laguna, etwa 54 Kilometer südöstlich von Manila, sowie 45 Kilometer westlich der Provinzhauptstadt Santa Cruz. Calamba City ist aufgrund von heißen Quellen ein beliebtes Touristenziel. Die meisten liegen im Baranggay Pansol und dem Canlubang Golf und Country Club. Calamba City ist außerdem ein modernes Industriezentrum in der CALABARZON – Region mit sechs Industrieparks. In der Stadt sind insgesamt 5193 Unternehmen und Gewerbebetriebe registriert.

Calamba City ist der Geburtsort des philippinischen Nationalhelden José Protasio Rizal.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Calamba City liegt nördlich des ruhenden Vulkans Mount Maikiling und am südlichen Ufer des Sees Laguna de Bay. Das südliche Ende der Schnellstraße South Luzon Expressway liegt in Calamba City. Durch ihre geografische Lage bildet die Stadt das Tor zu den südlichen Provinzen auf Luzón. Die Fernstraßen im Anschluss an den South Luzon Expressway führen weiter in die Provinzen Batangas und Quezon. Calamba City grenzt an Cabuyao im Norden, Los Baños im Osten und an Santo Tomas und Talisay in der Provinz Batangas im Süden sowie Tagaytay City und Silang in der Provinz Cavite im Westen.

Baranggays

Calamba City ist in 54 Baranggays unterteilt.

  • Bagong Kalsada
  • Banadero
  • Banlic
  • Bantayan
  • Barandal
  • Batino
  • Bubuyan
  • Bucal
  • Bunggo
  • Burol
  • Camaligan
  • Canlubang
  • Halang
  • Hornalan
  • Kay-Anlog
  • Laguerta
  • La Mesa
  • Lawa
  • Lecheria
  • Lingga
  • Looc
  • Mabato
  • Majada Labas
  • Makiling
  • Mapagong
  • Masili
  • Maunong
  • Mayapa
  • Paciano Rizal
  • Palingon
  • Palo-Alto
  • Pansol
  • Parian
  • Barangay 1 (Pob.)
  • Barangay 2 (Pob.)
  • Barangay 3 (Pob.)
  • Barangay 4 (Pob.)
  • Barangay 5 (Pob.)
  • Barangay 6 (Pob.)
  • Barangay 7 (Pob.)
  • Prinza
  • Punta
  • Puting Lupa
  • Real
  • Sucol
  • Saimsim
  • Sampiruhan
  • San Cristobal
  • San Jose
  • San Juan
  • Sirang Lupa
  • Tulo
  • Turbina
  • Ulango
  • Uwisan

Geschichte

Der Name der Stadt stammt der Legende nach aus der frühen Zeit der spanischen Kolonisation, als zwei Soldaten der guardias civil sich in dem Gebiet, das heute als Calamba bekannt ist, verlaufen hatten. Die beiden Soldaten trafen auf eine eingeborene junge Frau, die mit einem Wasserkrug von einem Fluss kam. Der Wasserkrug ist auch im Stadtsiegel zu finden. Die spanischen Soldaten fragten die Frau auf spanisch in einem herrischen Ton nach dem Namen des Gebiets in dem sie sich befänden. Die Frau, die nur ihre eigene Muttersprache sprach, dachte sie würde gefragt, was sie trägt und antwortete deshalb äußerst nervös: „kalan-banga“. Was soviel wie Holzofen (kalan) und Wasserkrug (banga) bedeutet. Diese Legende wird durch einen großen Wasserkrug aus Beton verewigt, der auf der city plaza errichtet wurde, er wurde im Jahre 1939 fertiggestellt. Der Krug wurde mit den Namen der Baranggays der Stadt beschriftet. Bevor Calamba am 28. August 1742 unabhängige Gemeinde wurde, war sie Teil von Tabuco, dem heutigen Cabuyao. Mit der Verabschiedung des Republic Act Nr. 9024 am 7. April 2001 und der Bestätigung durch die Bevölkerung in einer Volksabstimmung wurde Calamba von einer Gemeinde zu Stadt (component city) erhöben. Calamba ist damit die zweite Stadt nach San Pablo in der Provinz Laguna.

Demografische Entwicklung

Calamba hatte nach dem Zensus vom 1. Mai 2000 281.146 Einwohner bei einer jährlichen Wachstumsrate der Einwohnerzahl von 5,5 %. Für 2004 wird die Bevölkerungszahl auf 348.422 geschätzt. Von den 54 Baranggays werden 34 als städtisch klassifiziert und 20 als ländlich. Die höchste Bevölkerungsdichte hat das Baranggay IV. mit 682 Einwohnern je Hektar.

Persönlichkeiten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Calamba — is the name of two places in the Philippines:* Calamba City, Laguna * Calamba, Misamis Occidental …   Wikipedia

  • calambá — s. m. Calambuco …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Calambá — Ciudad de Calambá City of Calambá Lungsod ng Calambá Apodo(s): Capital de Temporada de Filipinas Mapa de La Laguna que muestra la situación de Calambá …   Wikipedia Español

  • Calamba — 1 Original name in latin Calamba Name in other language State code PH Continent/City Asia/Manila longitude 14.21167 latitude 121.16528 altitude 16 Population 316612 Date 2010 08 14 2 Original name in latin Calamba Name in other language Calamba… …   Cities with a population over 1000 database

  • Calamba, Misamis Occidental — Calamba is a 3rd class municipality in the province of Misamis Occidental, Philippines. According to the 2000 census, it has a population of 17,594 people in 3,665 households.BarangaysCalamba is politically subdivided into 19… …   Wikipedia

  • Calamba City — City of Calamba Lungsod ng Calamba Lage von Calamba City in der Provinz Laguna Basisdaten Bezirk …   Deutsch Wikipedia

  • Calamba City — Infobox Settlement official name = City of Calamba other name = native name = Lungsod ng Calamba nickname = Resort Capital of the Philippines settlement type = motto = imagesize = image caption = flag size = image seal size = 200px image shield …   Wikipedia

  • Calamba (Misamis Occidental) — Municipality of Calamba Lage von Calamba in der Provinz Misamis Occidental Basisdaten Bezirk …   Deutsch Wikipedia

  • Calamba — Calạmba,   Stadt auf Luzon, Philippinen, 50 km südlich von Manila, 121 000 Einwohner; Brauerei und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte …   Universal-Lexikon

  • calambà — ca·lam·bà s.m.inv. OB TS bot. → 1aloe {{line}} {{/line}} DATA: 1510. ETIMO: dallo sp. calambac, dal mal. kalambak …   Dizionario italiano

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”