Comisión para el Esclarecimiento Histórico

Comisión para el Esclarecimiento Histórico

Die Comisión para el Esclarecimiento Histórico (spanisch für Kommission zur Aufklärung der Geschichte) oder kurz CEH ist eine guatemaltekische Wahrheitskommission die die Geschehnisse während des Guatemaltekischen Bürgerkriegs untersuchte.[1]

Sie wurde 1994 gegründet und stellte ihren Abschlußbericht 1999 vor.[1]

Inhaltsverzeichnis

Aktivitäten

Die CEH stellte fest, dass beim Massaker von Panzós auf dem Platz in Panzós und bei dem Fluchtversuch insgesamt 53 Personen starben und 47 weitere Personen verletzt wurden. Unter den Opfern befand sich auch Adelina Caal, bekannt als "Mamá Maquín".

Die CEH untersuchte auch die Aktivitäten von Donaldo Álvarez Ruiz der, dem Bericht zufolge, auch die Morde an seiner Frau, an dem früheren Bürgermeister Manuel Colom Argueta, an dem Oppositionspolitiker Alberto Fuentes und einem Funktionär einer Studentenvereinigung, Oliverio Castañeda, angeordnet haben soll.[2]

Am 19. Dezember 1997, beantragte die CEH beim damaligen Verteidigungsminister eine Stellungnahme zum Massaker von Xamán. Am 19. Dezember 1997 antwortete der Minister, dass es sich ihm verbiete zum Fall Stellung zu nehmen, da ein entsprechendes Gerichtsverfahren anhängig wäre.[3]

Aufgrund des Berichts der CEH wurde 2000 Strafanzeige gegen Héctor Mario López gestellt. Dieser wurde im Juni 2011 verhaftet.[1]

Fälle

  • Massaker von Panzós
  • Massaker von Xamán
  • Massaker in Dos Erres

Weblinks

  • Memory of Silence. Report of the Commision for Historical Clarification - Conclusions and Recommendations. In: Comisión para el Esclarecimiento Histórico. Abgerufen am 20. Juni 2011 (englisch, Zusammenfassungen und Vorschläge).
  • Memoria del silencio. In: Comisión para el Esclarecimiento Histórico. Abgerufen am 20. Juni 2011 (spanisch, Der komplette Abschlussbericht).

Einzelnachweise

  1. a b c Toni Keppler: Mutmaßlicher Schlächter in Haft. In: die tageszeitung. 19. Juni 2011, abgerufen am 20. Juni 2011 (deutsch).
  2. Prensa Libre, 23 de enero de 2005Donaldo Álvarez Ruiz, el ministro del régimen de terror
  3. CASO ILUSTRATIVO No. 3, MASACRE DE XAMAN

Wikimedia Foundation.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Comisión para el Esclarecimiento Histórico (CEH) — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Genocidio guatemalteco — El genocidio maya (llamado también genocidio guatemalteco) es el genocidio ocurrido en Guatemala en la década de 1980s. Fue un período de la Guerra civil de Guatemala (1960 1996) en el que se produjeron, según el informe de Naciones Unidas… …   Wikipedia Español

  • Christian Tomuschat — (n. 23 de julio de 1936, en Szczecin, actualmente Polonia), es un abogado alemán, especializado en leyes internacionales y que ha desarrollado carrera fungiendo al servicio de la ONU. Sobre todo, se le reconoce por su labor como delegado de… …   Wikipedia Español

  • Juan Gerardi — Juan Jose Gerardi Conedera Obispo de la Iglesia católica Obispo emérito de Santa Cruz del Quiché 26 de abril de 1998 Obispo titular de Guardialfiera 14 de …   Wikipedia Español

  • Jesús Tecú Osorio — al frente del instituto educativo de la Fundación Nueva Esperanza, la que fundó en 1997. Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Massaker von Xamán — Beim Massaker von Xamán wurden am 5. Oktober 1995 elf Menschen durch eine Patrouille der Streitkräfte Guatemalas gegen Ende des Bürgerkrieges in Guatemala ermordet und weitere 28 verletzt. Inhaltsverzeichnis 1 Aurora 8 de Octubre 2 Anfang Oktober …   Deutsch Wikipedia

  • Truth and reconciliation commission — A truth commission or truth and reconciliation commission is a commission tasked with discovering and revealing past wrongdoing by a government, in the hope of resolving conflict left over from the past. They are, under various names,… …   Wikipedia

  • Bürgerkrieg in Guatemala — Der Guatemaltekische Bürgerkrieg wurde von 1960 bis 1996 zwischen vier linken Guerillaorganisationen (Zusammenschluss als Unidad Revolucionaria Nacional Guatemalteca URNG) und der guatemaltekischen Regierung ausgetragen. Ihm fielen 150.000 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Guatemaltekischer Bürgerkrieg — Der Guatemaltekische Bürgerkrieg wurde in Guatemala von 1960 bis 1996 zwischen vier linken Guerillaorganisationen (Zusammenschluss als Unidad Revolucionaria Nacional Guatemalteca URNG) und der guatemaltekischen Regierung ausgetragen. Ihm fielen… …   Deutsch Wikipedia

  • Unidad Revolucionaria Nacional Guatemalteca — Bandera azul. Bandera b …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”