Die Steinernen

Die Steinernen

Die Steinernen“ ist im Gilgamesch-Epos die Bezeichnung von mythologischen Steinwesen, denen die Wasser des Todes nichts anhaben können. Sie sind verantwortlich für die Herstellung von Stocherstangen mit einer Länge von 30 Metern, die für die Überfahrt benötigt werden und die sie während der Schifffahrt im Beisein des göttlichen Fährmannes Ur-šanabi benutzen, um zu der Insel des Uta-napišti zu gelangen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Gilgamesch-Epos

Die Steinernen

Die Steinernen leben gemeinsam mit Ur-šanabi im Wald und unterstützen ihn möglicherweise beim Schlagen der Zedern, aus denen die Stocherstangen hergestellt werden. Ihr Beisein gewährleistet eine sichere Überfahrt. Frühere Vermutungen, dass es sich bei den Steinernen um einen Anker, steinerne Ruder, Segel oder um die Stocherstangen selbst handele, haben sich zwischenzeitlich nicht bestätigt. Vers 88 belegt, dass die Steinernen gemeinsam mit Ur-šanabi reisen:[1]

„Oh Gilgamesch, da ist Ur-šanabi, der Schiffer des Uta-napišti. auch sind die Steinernen bei ihm.“

Gilgamesch-Epos, Tafel 10, Vers 88[2]

Somit sind die Steinernen keine Ersatzbezeichnung für die Stocherstangen, da Gilgamesch zunächst die Steinernen zerstörte und anschließend erst die Stocherstangen aus den Zedern herstellte. Die Steinernen nutzten zudem die Stocherstangen für die Überfahrt.[1]

Gilgameschs Zerstörung der Steinernen

Gilgamesch, dem die Steinernen zunächst den Weg zu der Fähre des Ur-šanabi versperrten, zerschmetterte sie deshalb in einem Wutanfall. Ur-šanabi führte Gilgamesch seine unkluge Handlung vor Augen, der nun selbst die Zedernäste abreißen und aus den Zedern 300 Stocherstangen herstellen musste:[1]

„Deine (Gilgamesch) eigenen Hände verhinderten, dass wir hinüberfahren können. Du hast die Steinernen zerschmettert und in den Fluss gekippt...Steige zum Wald hinab und fälle mir 300 Stocherstangen...Schäle sie ab und versieh sie mit einem Knauf. Bringe sie dann zu mir her und lege sie auf das Schiff.“

Gilgamesch-Epos, Tafel 10, Verse 156 bis 162.[3]

Literatur

  • Andrew R. George: The Babylonian Gilgamesh Epic. Introduction, critical Edition and cuneiform Texts. Band 1. Oxford University Press, Oxford u. a. 2003, ISBN 0-19-927841-5.
  • Stefan M. Maul: Das Gilgamesch-Epos. Neu übersetzt und kommentiert. 3. durchgesehene Auflage. Beck, München 2006, ISBN 3-406-52870-8.

Einzelnachweise

  1. a b c d Stefan M. Maul: Das Gilgamesch-Epos. S. 180.
  2. Stefan M. Maul: Das Gilgamesch-Epos. S. 129.
  3. Stefan M. Maul: Das Gilgamesch-Epos. S. 132.

Wikimedia Foundation.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die Gänsehirtin am Brunnen — ist ein Märchen (ATU 923). Es steht in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm ab der 5. Auflage von 1843 an Stelle 179 (KHM 179) und basiert auf Andreas Schuhmachers Die Gänselhüterin in Hermann Kletkes Almanach deutscher Volksmärchen von… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Farbe aus dem All — (englischer Originaltitel: The Colour Out of Space) ist eine Kurzgeschichte des amerikanischen Schriftstellers H. P. Lovecraft. Sie wurde im März 1927 geschrieben und erstmals in dem Pulp Magazin Amazing Stories im September desselben Jahres… …   Deutsch Wikipedia

  • Die fließende Königin — Die Merle Trilogie ist eine dreiteilige Romanserie von Kai Meyer, die in den Jahren 2001 und 2002 erschien. Die Merle Romane gehören zu den erfolgreichsten Werken des Autors und sind bisher in rund zwanzig Sprachen erschienen. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Abenteurer (Heftroman) — Die Abenteurer Auf der Suche nach den letzten Rätseln der Erde war eine Heftromanserie aus dem Bastei Verlag, die 1992 und 1993 in 38 Ausgaben erschien. Sie handelt von den Erlebnissen einer Gruppe semi professioneller Archäologen, die, für eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Legenden der Albae: Gerechter Zorn — ist ein Fantasyroman des deutschen Schriftstellers Markus Heitz, der Ende April 2009 durch den Piper Verlag im deutschsprachigen Raum veröffentlicht wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Bezug zu der Romanreihe Die Zwerge 2 Handlung 3 Erfolg …   Deutsch Wikipedia

  • Die Fantastischen Vier (Comic) — Die fantastischen Vier (im Original „Fantastic Four“) ist der Name einer Comicreihe um das gleichnamige Superheldenteam des US amerikanischen Verlages Marvel Comics. Das Team besteht aus vier Superhelden: Mr. Fantastisch (Mr. Fantastic), Das Ding …   Deutsch Wikipedia

  • Die Chroniken von Narnia (Walden Media) — Die Chroniken von Narnia ist eine Filmreihe von Walden Media, die auf die gleichnamige Buchreihe von C. S. Lewis basiert. Die Vermarktung übernahm in den ersten beiden Teilen die Walt Disney Company; danach wurden sie von 20th Century Fox ersetzt …   Deutsch Wikipedia

  • Die Jufenalm — (Мариа Альм,Австрия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Jufen 10, 5761 Мариа Ал …   Каталог отелей

  • Quint und die Eisritter — Die Klippenland Chroniken (englischer Originaltitel: The Edge Chronicles) ist eine Fantasy Jugendromanreihe des britischen Autors Paul Stewart. Sie wurde von Chris Riddell illustriert und besteht gegenwärtig aus zehn Bänden. Der erste Band der… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Weiber von Weinsberg — p3 Burgruine Weibertreu Ansicht von Osten. Rechts der Dicke Turm Alternativname(n) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”