Getreidedarre von Collfryn

Getreidedarre von Collfryn

Koordinaten fehlen! Hilf mit. Die Getreidedarre von Collfryn wurde im Jahre 1982 bei der Ausgrabung der Einhegung am Collfryn Hügel in Llansantffraid Deuddwr, in Powys in Wales gefunden. Die Darre stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde verwendet, um Getreide (Weizen, Hafer) zu trocknen. Da Getreide erst ab 14,5 % Feuchte sicher lagerfähig ist, je nach Witterung aber mit einer höheren Feuchte gedroschen wird, muss die Feuchte durch Trocknen entzogen werden. Würde die Lagerung zu feucht erfolgen, wären Pilzbefall die Folge.

Die Anlage zeigt die typische Schlüssellochform, die z.B. auch in Haynestown im County Laois in Irland belegt ist. Das Schürloch, am Ende des Schlüsselbartes gelegen, liegt im Graben einer Einhegung, die in der Eisenzeit und der römischen Kaiserzeit genutzt wurde, also nichts mit dem Betrieb der Darre zu tun hat. Der aus Ringen senkrechter Platten gebildete Basisbereich des runden Trockenraumes, der mit Warmluft beaufschlagt wurde, war in den Wall der Einfriedung eingeschnitten worden. Das bienenkorbartige Oberteil aus organischen Material (z.B. Korbgepflecht) ist nicht erhalten.

Obwohl Getreidedarren (odyn grasu) manchmal in Gehöften oder Siedlungen, wie New Radnor, gefunden wurden, ist die Felddarre von Collfryn einmalig in Wales, wo Darren dieses Typs bis Anfang des 19. Jahrhunderts üblich gewesen sein müssen, was durch alte Flurnamen wie Cae'r Odyn (Feldofen) angezeigt wird. Überlieferungen verweisen darauf, dass das Getreide auf einem Zwischenboden aus Brettern und Stroh oder in Stoffbeuteln, die im Trockenraum aufgehängt waren, getrocknet wurde. Aufzeichnungen des 19. Jahrhunderts besagen, dass das nach der alten Mode getrocknete Getreide süßeres Brot ergab als das aus modernen Ziegeldarren.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”