Holger Kuttroff

Holger Kuttroff
HolgerKuttroff.jpeg

Holger Kuttroff (* 10. September 1969 in Esslingen; † 13. Juli 2010 in Esslingen) galt als einer der erfolgreichsten Kraftdreikämpfer in Deutschland.

Leben

Holger Kuttroff begann seine ursprüngliche Sportlerlaufbahn als ambitionierter BMX-Fahrer in Aichwald, ehe er dann den Wechsel zum Kraftsport vollzog. Er war über 20 Jahre lang aktiv in der Powerlifter-Szene und erzielte umfangreiche Erfolge. Bereits in der Junior-Klasse wurde er Baden-Württembergischer Meister, ehe er dann in der Kraftdreikampf-Bundesliga aktiv war. Kuttroff galt nicht nur in Deutschland als ein Ausnahme-Athlet. Er wurde u.a. dreifacher Europameister, gewann 2001 die Weltmeisterschaft beim WPC Verband (World Powerlifting Championship) und erreichte 2003 das WPO (World Powerlifting Organization) Finale in Atlanta, USA.

Mit 459 kg im Kniebeugen stellte er zudem 2003 bei der Deutschen WPC-Meisterschaft einen damals neuen Weltrekord auf.

Er verstarb an einem Herzinfarkt während einer Trainingseinheit in seinem langjährigen Studio Pigs Point, Esslingen im Alter von 40 Jahren.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nekrolog 3. Quartal 2010 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Nekrolog 2010: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 2010 |… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”