Internationale Bodenseewoche

Internationale Bodenseewoche

Die Internationale Bodenseewoche war bis 1972 eine bedeutende europäische Wassersportveranstaltung am Bodensee. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums ihrer Gründung wurde die Bodenseewoche 2009 wiederbelebt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Segler und Motorbootfahrer rund um den Bodensee riefen um 1909[1] die Bodenseewoche als gemeinsame sportliche Veranstaltung ins Leben. Zuvor gab es zwar schon einzelne Ruderregatten oder Motorbootrennen, die aber nicht miteinander verknüpft waren.[2] Es ist nicht überliefert, woher der Begriff „Internationale Bodenseewoche“ stammt. Eine Zeitung soll den Namen erstmals erwähnt haben.[2]

Schnell entwickelte sich die Bodenseewoche zu einem gesellschaftlichen Höhepunkt des Jahres und Treffpunkt des Großbürgertums, Industrieller und des Adels. Der Sport wurde immer mehr in den Hintergrund gedrängt; es ging vermehrt darum, sich auf sportlicher und gesellschaftlicher Ebene auszutauschen, sehen und gesehen zu werden, den See und sein Ambiente in angemessenem Kreis zu genießen, Kontakte zu pflegen und Geschäfte zu machen sowie neueste technische Entwicklungen zu präsentieren. Hier und da soll auch Spionage im kleinen Stil stattgefunden haben.[2] Ein wichtiger Bestandteil der frühen Bodenseewochen war es, neueste technologische Entwicklungen im Wasser, an Land und in der Luft zu präsentieren.

Zu den Segel-Regatten auf dem Wasser kamen die damals aufkommenden populären Motorbootrennen, hochrangige Ruder-Regatten, Flugzeug- und Automobil-Demonstrationen und diverse gesellschaftliche Veranstaltungen. So entwickelte sich die Bodenseewoche zum Symbol der Gesellschaftlichkeit und der Sportlichkeit, wobei man anfangs sogar die Kieler Woche in den Schatten stellte. Das Fachmagazin „Yacht“ sprach 1952 von der Bodenseewoche als der „bedeutendsten europäischen Wassersportveranstaltung“.[2]

Danach litt die Bodenseewoche jedoch unter ihrer Größe. Für Veranstaltungen mit über 1000 Personen fehlten am Bodensee die Infrastruktur, die Logistik und die finanziellen Mittel. Hinzu kamen veränderte Wünsche der Regattasegler nach noch härteren Wettfahrten, die mangels sicherer Windverhältnisse am Bodensee nicht garantiert werden konnten.[3] So zerfiel der Segelsport bereits in den 1960er Jahren endgültig in Tourensegler, Regatta-Segler am Bodensee und ambitionierte Regattasegler, die sich zunehmend auf dem Meer bewiesen. Organisatorische Probleme der Clubs und Vereinigungen führten 1972 zur Einstellung der Bodenseewoche. Bis dahin gastierte sie mit Unterbrechungen in mehreren Städten rund um den Bodensee.[2]

Wiederbelebung 2009

Rund um den Konstanzer Hafen fand vom 4. bis 7. Juni nach 37 Jahren Pause eine Neuauflage der Internationalen Bodenseewoche statt, veranstaltet von deutschen und schweizerischen Yachtclubs sowie dem Stadtmarketing Konstanz. Neben Regatten mit historischen Segelbooten waren Oldtimer (Wasser- und Straßenfahrzeuge) zu sehen. Der Konstanzer Ruderverein Neptun richtete Wettfahren aus, bei denen mehrere Bodenseestädte gegeneinander antreten.[4]

Segel-Regatten

Die Regatten finden auf mehreren Bahnen in und vor der Konstanzer Bucht statt. Start und Zieleinlauf der Langstreckenregatten liegen direkt vor dem Konstanzer Stadthafen. Die Klassen starten in getrennten Gruppen und werden getrennt gewertet. Zusätzlich zu den Wertungen in den einzelnen Klassen gibt es eine Jugend- und eine Damen-Trophy. Ausgeschrieben ist die Bodenseewoche für Yachten der folgenden traditionellen Klassen: 75er Nationale Kreuzer, 45er Nationale Kreuzer, Sonderklassen, L-Boote, 8mR (modern u. classic), 6mR (modern u. classic), 5.5m (classic, evolution, modern), 30er Schärenkreuzer, 40er Schärenkreuzer, 22er Schärenkreuzer, 15er Schärenkreuzer sowie offene klassische Klasse. Außerdem die modernen Klassen: ORC-Race, ORC 1, Libera A-C, Trapezyachten. Es werden verschiedene Regatta-Kurse ausgelegt. Pro Tag findet eine Langstrecken-Regatta um mehrere Bahnmarken im Bereich KonstanzStaadMeersburgHagnauGüttingen mit Start und Ziel direkt vor der Konstanzer Hafenmauer statt. Hier starten die modernen Rennyachten der ORC-Race-Kategorie, der Libera A-C und der Trapezyachten.[5]

Die klassischen Yachten fahren auf Up-Down und Dreiecks-Kursen und optional auf einer Mittelstrecke auf mehreren Bahnen in separaten Startgruppen (Nat. Kreuzer, Meterklassen, Sonderklasse, L-Boote und offene Klasse). Dabei liegen die Bahnen der Nationalen Kreuzer und der Meterklassen direkt in der Konstanzer Bucht. Die modernen ORC1-Yachten sowie die traditionellen Schärenkreuzerklassen starten auf getrennten Up-Down-Kursen jeweils auf einer eigenen Bahn.[5]

Ruder-Regatten

Am Freitagabend fand eine Ruder-Sprint-Regatta mit Ziel im Konstanzer Hafen statt. Auf einer 300 Meter langen Bahn traten die Ruderclubs der Bodenseestädte im beleuchteten Doppelvierer im KO-System gegeneinander an. Der „Imperia-Sprint“ ist benannt nach der gleich einem Leuchtturm aufragenden modernen Skulptur an der Hafeneinfahrt . Am Samstagabend wurden die „Three Miles of Constance“ gestartet, eine Regatta in der Königsklasse der Ruderer, dem Achter mit Steuermann. Gestartet wird diese Regatta vor Staat und führt um das Eichhorn in die Konstanzer Bucht. Ziel ist im Konstanzer Stadthafen.

Wasserski

Slalom Cup Konstanz 2009: Mit der Neuauflage der Bodenseewoche hat der Deutsch-Schweizerische Motorboot-Club (DSMC) die Genehmigung erhalten, vor der Konstanzer Seestraße ein Bojenfeld auszulegen und kann nun einen „echten“ Wasserski Slalom-Wettkampf durchführen. „Echt“ heißt im Fachjargon „homologiert“ und bedeutet, dass alle Kriterien der Wettkampfstrecke und des Zugbootes durch einen Prüfer auf Übereinstimmung mit den internationalen Regeln überprüft und abgenommen werden müssen. Der Slalom Cup Konstanz 2009 ist ein offener, homologierter Zwei-Runden-Slalom-Wasserskiwettkampf Boot, der unter der Leitung von Juroren des deutschen Wasserski- und Wakeboardverbandes (DWWV) in der Seestraße vom DSMC durchgeführt wird. Es werden lizenzierte Wettkampfläufer aus ganz Deutschland und der angrenzenden Schweiz erwartet. Die beiden Wertungsläufe finden am Samstag, 6. Juni 2009 um 8 Uhr und um 13 Uhr statt. Am Sonntag, 7. Juni 2009 findet dort ab 13 Uhr mit dem „Bodenseeski-Cup“ außerdem eine regionale Wettkampfveranstaltung statt, an der auch Amateure ohne Lizenz teilnehmen können.[5]

Oldtimer-Treffen

Auf der Hafenpromenade findet während der Bodenseewoche ein Oldtimer-Treffen statt. Außerdem ist am Samstag von 12-15 Uhr ein Schaulaufen der „Württembergischen Classic“ mit 150 Oldtimern vor der Spiegelhalle am Hafen geplant.[5]

Concours d'Elegance

Die offiziellen Concours d'Elegance bei der Internationalen Bodenseewoche finden gestaffelt in Klassen am Freitag, Samstag oder Sonntag statt.[6]

2010 und 2011

2010 fand die Internationale Bodenseewoche vom 27. bis 30. Mai in Konstanz statt.[7] Die initiierenden 13 deutschen Wassersportclubs wollen die Woche wie ihr historisches Vorbild als sportliches und gesellschaftliches Ereignis und Innovationsschau etablieren. 2011 fand ebenfalls am letzten Maiwochenende, vom 26. bis 29. Mai 2011, ein Veranstaltung an der historischen Hafenmeile der Konstanzer Altstadt statt. In diesem Rahmen wurden zwei Jubiläumsveranstaltungen gefeiert[8]:

  • 100 Jahre Bodensee-Segler-Verband: der BSVb feiert sein Gründungsjahr und präsentiert die Entwicklung des Segelsports am Bodensee
  • 125 Jahre Automobil: Baden Württemberg feiert die Erfindung des Automobils und die Bodenseewoche ist offizieller Partne

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Das älteste Programm der Bodenseewoche, das sich im Bestand des Stadtarchivs Konstanz befindet, ist auf das Jahr 1909 datiert.
  2. a b c d e Andreas Schuler: Jubiläumsveranstaltung zur Internationalen Beodenseewoche in Konstanz. Die Legende wird zum Leben erweckt. In: Südkurier vom 3. Juni 2009
  3. Vgl. Joachim Schuhmacher
  4. Bodenseewoche: St. Tropez am Bodensee. In: Südkurier vom 22. Mai 2009
  5. a b c d Internationale Bodenseewoche: Das ist los. In: Südkurier vom 19. Mai 2009
  6. Eleganz und Originalität. In: Südkurier vom 3. Juni 2009
  7. Internationale Bodenseewoche 2010 - Fortführung einer langen Tradition am Bodensee. Abgerufen am 9. April 2010.
  8. Internationale Bodenseewoche 2011. Abgerufen am 23. Dezember 2010.

Literatur

Filmberichte

  • SWR/SR: Sommer, Sonne, Schiffe.. SWR 2009. Gesendet am 19. Juli 2009 von 20:15-21:15. (Filmische Impressionen von Segelbooten, Wasserski und Motorbooten sowie vom Konstanzer Hafen anlässlich der Internationalen Bodenseewoche von 2009. Historische Aufnahmen aus der Tagesschau der 1950er Jahre sowie von Zeppelin, Maybach und Claude Dornier.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Concours d’Elegance — Ein Concours d’Élégance ist ein Treffen von Besitzern in der Regel höchstwertiger, im Bestzustand befindlicher historischer Automobile, bei denen die Oldtimer in einem Wettbewerb um Zustand, Originalität, Schönheit und oft auch Historie bewertet… …   Deutsch Wikipedia

  • Bodensee — w1 Bodensee …   Deutsch Wikipedia

  • Konstanz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Allmannsweiler (Friedrichshafen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Friedrichshafen Stadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrichshafen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Seemoos (Friedrichshafen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”