Kim Ja-youn

Kim Ja-youn
Kim Ja-youn Biathlon
Verband Korea SudSüdkorea Südkorea
Geburtstag 28. April 1978
Geburtsort Jeonbuk
Karriere
Debüt im Europacup
Europacupsiege
Debüt im Weltcup 1999
Weltcupsiege
Status zurückgetreten
Karriereende 2003
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 8. September 2010

Kim Ja-youn (* 28. April 1978 in Jeonbuk, Südkorea) ist eine ehemalige südkoreanische Biathletin.

Kim Ja-youn gab ihr internationales Debüt zum Auftakt der Saison 1999/2000 in Hochfilzen im Biathlon-Weltcup und wurde 88. eines Einzels. Erstes Großereignis wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2001 in Pokljuka, wo Kim 74. des Einzels und 72. der Verfolgung wurde. Höhepunkt der Karriere wurde die Teilnahme an den Olympischen Winterspiele 2002 in Salt Lake City. Bei den Wettkämpfen in Soldier Hollow kam die Südkoreanerin im Einzel und im Sprint zum Einsatz, wo sie die Ränge 66 und 69 belegte. Ein Jahr später wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2003 in Chanty-Mansijsk zur letzten internationalen Meisterschaft, an der sie teilnahm. Im Einzel wurde sie 65. und erreichte damit zugleich ihr bestes internationales Resultat, im Sprint belegte sie zum Abschluss ihrer internationalen Karriere einen 75. Platz.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge 2 2
Starts 9 18     2   29
Stand: Karriereende

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kim Cha-Youn — Infobox Korean name title=Korean name tablewidth=265 color=lightgrey hangul=김차연 hanja=金且姸Kim Cha Youn (born February 10, 1981) is a female South Korean handball player who competed in the 2004 Summer Olympics.In 2004 she won the silver medal with …   Wikipedia

  • Kim (Familienname) — Koreanische Schreibweise Siehe auch: Koreanischer Name Koreanisches Alphabet: 김 Chinesische Schriftzeichen: 金 Revidierte Romanisierung: Gim …   Deutsch Wikipedia

  • Kim Youn Kyung — lors de la Japan Expo 2007. Kim Youn Kyung est une dessinatrice de manhwa coréenne. Elle est la dessinatrice de Yureka, dont l auteur est Son Hee Joon. Sur les autres projets Wikimedia  …   Wikipédia en Français

  • Youn Sun Nah — Koreanische Schreibweise Siehe auch: Koreanischer Name Koreanisches Alphabet …   Deutsch Wikipedia

  • Youn In-wan — 임달영 Nationalité Sud coréenne Date 27 juillet 1976 (1976 07 27) (3 …   Wikipédia en Français

  • Kim Ki-young — Infobox actor name = Kim Ki young imagesize = caption = Kim Ki young during a 1997 interview by the Korean Film Archive birthname = birthdate = October 1, 1922According to official documents, Kim was born in 1919. However, Kim insisted he was… …   Wikipedia

  • Youn Shim-deok — Infobox Korean name imgwidth=180px hangul=윤심덕 hanja=尹心悳 rr=Yun Sim deok mr=|Youn Shim deok (also written as Yoon or Yun and Sim dok or Shimdok) (1897 1926) was the first woman soprano to achieve fame throughout Korea. Life and careerBorn in… …   Wikipedia

  • Kim Dong Wan — This is a Korean name; the family name is Kim. Kim Dong Wan Birth name 김동완 (金烔完) Also known as Upright Guy [1] (바른 생활 사나이)[2] …   Wikipedia

  • Kim Soo-Nyung — Medaillenspiegel Bogenschießen  Sudkorea  Südkorea Olympische Sommerspiele Gold …   Deutsch Wikipedia

  • Kim Soo-nyung — Medaillenspiegel Bogenschießen Korea Sud  Südkorea Olympische Sommerspiele Gold …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”