Kunstpreis der Großen Kreisstadt Radebeul

Kunstpreis der Großen Kreisstadt Radebeul
Wappen radebeul.png

Die Große Kreisstadt Radebeul verleiht den Kunstpreis der Großen Kreisstadt Radebeul jährlich an einen oder zwei Künstler, Ensembles oder Kunstförderer beziehungsweise Kunstorganisatoren mit anerkannter Wirkung in den folgenden Genres:

Dabei müssen „[d]ie auszuzeichnenden Personen oder Ensembles […] in Radebeul ihren Lebens- oder Schaffensschwerpunkt haben oder Schöpfer bzw. Beförderer von Werken sein, die für Radebeul von künstlerischer Bedeutung sind“. Die Auszeichnung dient der „Pflege und Förderung von Leistungen zeitgenössischer Kunst“ in einer Region, die als Lößnitz bereits seit Jahrhunderten Wirkungs- und Wohnstätte zahlreicher Kunstschaffender ist.

Der Preis besteht aus einer Bronze-Plastik der in Radebeul und Jena ansässigen Bildhauerin Gabriele Reinemer mit einer Urkunde, begleitet von einer Dotierung in Höhe von 2.500 Euro, und wird seit 1998 jährlich durch den Oberbürgermeister der Stadt Radebeul vergeben. Vorläufer war ein schon zu DDR-Zeiten in unregelmäßiger Folge vergebener städtischer Kunstpreis.

Preisträger

Städtischer Kunstpreis
  • 1975: Walter Howard († 2005), Bildhauer
  • 1983: Heinz Drache († 1989), Maler und Grafiker
  • 1989: Gerlinde Queißer, Plastikerin

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Helmuth Heinze: Laudationes. anlässlich der Verleihung des Kunstpreises der Großen Kreisstadt Radebeul an Gottfried Reinhardt und Helmut Raeder am 9. Oktober 2011 auf Schloss Wackerbarth. In: Vorschau & Rückblick; Monatsheft für Radebeul und Umgebung. Radebeuler Monatshefte e.V., November 2011, abgerufen am 1. November 2011.

Wikimedia Foundation.

Нужна помощь с курсовой?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Radebeul — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kunstpreis — Kunstpreise sind Auszeichnungen im Bereich der Bildenden und Angewandten Kunst. Sie werden oft in Form eines Wettbewerbs von öffentlichen oder privaten Stellen oder von Stiftungen ausgeschrieben und für besondere künstlerische Leistungen vergeben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Radebeul — In dieser Liste sind Persönlichkeiten aufgeführt, die in der sächsischen Stadt Radebeul oder ihren zehn Ursprungsgemeinden geboren wurden. Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 2 Siehe auch 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Historische Weinberglandschaft Radebeul — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Tine Schulze-Gerlach — (* 21. April 1920 in Hellerau bei Dresden als Christine Martha Gerlach; † 11. Oktober 2011[1] in Radebeul[2]) war eine deutsche Schriftstellerin und Dichterin. Sie schrieb auch unter den Namen Christine Schulze, Tine Schulze und wird unter Tine… …   Deutsch Wikipedia

  • Günter Sommer — Günter Baby Sommer, 2008, Moers Festival Günter „Baby“ Sommer (* 25. August 1943 in Dresden) ist ein international profilierter deutscher Schlagzeuger und Perkussionist. Er zählt zu den Free Jazz Musikern der ersten Generation in Europa …   Deutsch Wikipedia

  • Günter Schmitz — (* 16. September 1909 in Chemnitz; † 23. August 2002 in Radebeul) war ein deutscher Maler und Grafiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Literatur 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Graf (Maler) — Peter Graf (* 1937 in Crimmitschau) ist ein deutscher Maler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Weblinks 4 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Claus Weidensdorfer — (* 19. August 1931 in Coswig (Sachsen)) ist ein deutscher Maler und Grafiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Preise (Auswahl) 3 Ausstellungen (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Magirius — (* 1. Februar 1934 in Dresden) ist ein deutscher Kunsthistoriker in den Bereichen Baugeschichte und Denkmalpflege sowie ehemaliger sächsischer Landeskonservator. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”