Max Gehrig

Max Gehrig
Max Gehrig, 2010

Max Gehrig (* 24. Dezember 1968 in Altenkirchen (Westerwald); bürgerlich Markus Gehrig) ist ein deutscher Kabarettist, Comedian, Moderator und Schauspieler. Er lebt in Ostfriesland.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Max Gehrig wuchs in Fluterschen auf, seine Eltern hatten einen Fachbetrieb für Fußbodenverlegung und Parkett, sein Großvater war Direktor des Mannheimer Palmengartens. Den Großteil seiner Jugend sowie einige späteren Jahre verbrachte er in Köln und wurde hier recht schnell zum Inbegriff des kölschen Immis (anerkannter Zugereister), galt recht schnell als "kölsche Jung".

Nach einer Lehre zum Groß- und Außenhandelskaufmann war er unter anderem als Zollbeauftragter und Export Control Administrator tätig. 1999 wandte er sich dem Kabarett zu und übernahm Rollen u.a. in den TV-Serien "AXEL!" und "Alt und durchgeknallt", sowie in verschiedenen Theaterprojekten.

In den Jahren 2010 und 2011 war er künstlerischer Leiter der Kleinkunstbühne "Bronnbach Künstlerkeller", die regionalen und unbekannten Künstlern Auftrittsmöglichkeiten verschaffte. Seit 2010 hat er das Tour-Management der australischen Singer/Songwriterin Coby Grant übernommen und er tourt mit seinem aktuellen Programm durch den deutschsprachigen Raum.

Max Gehrig war von 1991 bis 1995 verheiratet und ist seitdem alleinstehend.

Künstlername

Mit seinem Vornamen haderte Max Gehrig schon als Kind. Nachdem er nach München zog und durch den dortigen Dialekt aus dem Markus ein Max wurde, behielt er dies bei und verwendet seinen ursprünglichen Vornamen nicht mehr.

Bühnenprogramme

Max Gehrig als Düvel vom Dom

Waren seine ersten beiden Programme ("Ach Mama!", 1999 und "Danke Franken!", 2003) noch stark politisch orientiert, so wandte er sich 2010 mit seinem Programm "Gute Nacht, Freunde!?" einer neuen Sparte zu, dem Alltagskabarett. Hier schöpft er aus seiner reichen Lebenserfahrung, dem Kennen vieler menschlicher Schwächen und Stärken sowie seinem losen aber immer irgendwo doch liebenswertem Mundwerk. Weiterhin erfand er die kulinarisch gaumenanregende und gleichzeitig Lachmuskeln strapazierende Dinnershow "höllisch? teuflisch!" (2010) sowie das Anarchietheater "Männer beim Bier!" (2011), bei dem er Improvisationstheater auf völlig neue, andere und deshalb auch das Publikum herausfordernde Art präsentiert. In "Lesen? Lust!" (2011) bringt er ausgewählte deftige, nachdenklich machende und auch zum Schmunzeln verleitende Schmankerln aus der Literatur seinen Zuhörern näher.

Mit seinem Kollegen Daniel Helfrich zeigt er jedes Jahr einen Jahresrückblick mit dem Titel "Passt schon!", der es in alle Richtungen in sich hat. An Bühnenprogrammen von Kollegen wirkt er erfolgreich als Co-Autor und Regisseur mit.

Figuren

In seinen Bühnenprogrammen verkörpert er unterschiedliche Figuren, die bekanntesten dürften der "Dicke Onkel" sein, so nennt sich Gehrig in seinem Kabarettprogramm, und der "Düvel vom Dom", die Hauptfigur seines Stückes "höllisch? teuflisch!".

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gehrig — ist der Familienname folgender Personen: Bruno Gehrig (* 1946), Schweizer Manager Hans Gehrig (1882–1968), deutscher Volkswirt Klaus Gehrig (* 1948), deutscher Manager Lou Gehrig (1903–1941), US amerikanischer Baseballspieler Mario Gehrig (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Max Lucado — (born January 11, 1955) is a best selling author and writer and preacher at Oak Hills Church (formerly the Oak Hills Church of Christ) in San Antonio, Texas. Lucado has written more than 50 books with 65 million copies in print, including three… …   Wikipedia

  • List of German Americans — This is a list of notable German Americans.German Americans (Deutschamerikaner) are citizens of the United States of ethnic German ancestry and form the largest ancestry group in the United States, accounting for 17% of US population. [cite web… …   Wikipedia

  • Yankee Stadium (1923) — For the current Yankee Stadium, see Yankee Stadium. Yankee Stadium The House that Ruth Built The Big Ballpark in the Bronx The Stadium Yankee Stadium aerial shot …   Wikipedia

  • AFL siren controversy, 2006 — The AFL siren controversy of 2006 (dubbed Sirengate) surrounded the conclusion and result of an Australian rules football match played on 30 April 2006 during Round 5 of the Australian Football League s 2006 season. The match was played between… …   Wikipedia

  • List of members of the Baseball Hall of Fame — The plaque gallery at the Baseball Hall of Fame and Museum in Cooperstown, Ne …   Wikipedia

  • Mickey Cochrane — For the jazz pianist, see Michael Cochrane (musician). Mickey Cochrane Cochrane 1933 Goudey baseball card Catcher …   Wikipedia

  • Miguel Cabrera — For the Mexican painter, see Miguel Cabrera (painter). This name uses Spanish naming customs; the first or paternal family name is Cabrera and the second or maternal family name is Torres. Miguel Cabrera …   Wikipedia

  • Mark McGwire — Mark McGuire redirects here. For the American musician Mark McGuire, see Emeralds (band). Mark McGwire St. Louis Cardinals …   Wikipedia

  • Life Sciences — ▪ 2009 Introduction Zoology       In 2008 several zoological studies provided new insights into how species life history traits (such as the timing of reproduction or the length of life of adult individuals) are derived in part as responses to… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”