Newman-Kwart-Umlagerung

Newman-Kwart-Umlagerung

Die Newman-Kwart-Umlagerung (auch Thiono-Thiolo-Umlagerung) ist eine chemische Reaktion, durch die sich am Sauerstoff arylsubstituierte Thionourethane bei höheren Temperaturen in die isomeren Thiolourethane umlagern lassen. Für Thionkohlensäureester wurde die Thiono-Thiolo-Umlagerung erstmals 1930 von Alexander Schönberg beschrieben.[1][2] Von Newman[3] und Kwart[4] wurde sie auf Thiocarbamate übertragen. Seither wird für Umlagerungen dieser Art die weiter gefasste Bezeichnung Newman-Kwart-Umlagerung genutzt.

Newman-Kwart Umlagerung1.svg

Innerhalb einer mehrstufigen Reaktionssequenz lassen sich mit der Newman-Kwart-Umlagerung Phenole in Thiophenole überführen. Dazu wird zunächst das Phenol in das Thionourethan überführt, dann zum Thiolourethan umgelagert und schließlich mit Natronlauge zum Thiophenol gespalten.[5]

Die zunächst in der Gasphase untersuchte Umlagerung lässt sich auch in Lösung unter Mikrowellenbestrahlung durchführen. Elektronenziehende Gruppen in der para-Position des Arylrests beschleunigen die Umlagerung. Mechanistisch verläuft die Umlagerung offenbar über eine ipso-Substitution mit einem viergliedrigen Übergangszustand, für höhere Substratkonzentrationen in Lösung wird aber auch ein bimolekularer Übergangszustand mit achtgliedrigem Ring diskutiert.[6]

Newman Kwart Umlagerung A.svgNewman Kwart Umlagerung B.svg

Mögliche Übergangszustände der Newman-Kwart-Umlagerung

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. A. Schönberg, L. Vargha: Über die (thermische) Umlagerung von Thion-Kohlensäure-estern in Thiol-kohlensäure-ester. (16. Mitteil. über organische Schwefelverbindungen.) in: Chem. Ber. 1930, 68, 178-180. doi:10.1002/cber.19300630125.
  2. A. Schönberg, L. v. Vargha, W. Paul: Über die thermische Umlagerung von Thion-kohlensäureestern in Thiol-kohlensäureester. II. Über die Bildung von Disulfiden aus Phenolen. in: Justus Liebigs Annalen der Chemie 1930, 483, 107-114. doi:10.1002/jlac.19304830109.
  3. M. S. Newman, H. A. Karnes: The Conversion of Phenols to Thiophenols via Dialkylthiocarbamates. in: J. Org. Chem., 1966, 31 (12), 3980–3984. doi:10.1021/jo01350a023.
  4. H. Kwart, E. R. Evans:The Vapor Phase Rearrangement of Thioncarbonates and Thioncarbamates. in: J. Org. Chem., 1966, 31 (2), 410–413. doi:10.1021/jo01340a015.
  5. J. J. Li in: Name reactions: a collection of detailed reaction mechanisms. Springer Verl. Berlin Heidelberg New York 2003. (Eingeschränkte Vorschau in der Google Buchsuche), S.551.
  6. J. P. Gilday, P. Lenden, J. D. Moseley, B. G. Cox: The Newman−Kwart Rearrangement: A Microwave Kinetic Study. in: J. Org. Chem., 2008, 73 (8), 3130–3134, doi:10.1021/jo702633g.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Newman — steht für: Newman (Familienname), den Familiennamen Newman eine Figur in Seinfeld Orte in den Vereinigten Staaten: Newman (Illinois) Newman (Kalifornien) Newman (Kansas) Newman (Kentucky) Newman (Mississippi) Newman (New Mexico) Newman (North… …   Deutsch Wikipedia

  • Umlagerung — Als Umlagerung bezeichnet man eine chemische Reaktion, bei der durch die Neugruppierung der Atome eines meist organischen Moleküls eine neue chemische Verbindung entsteht. Bei Umlagerungsreaktionen in der organischen Chemie findet immer eine C C… …   Deutsch Wikipedia

  • Melvin Spencer Newman — (* 3. Oktober 1908 in New York City; † 30. Mai 1993 in Columbus) war ein US amerikanischer Chemiker, der durch die Einführung der Newman Projektion bekannt wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Ehrungen und Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Thionourethane — Allgemeine Struktur der Thionourethane. Dabei sind: R1 und R2 = Aliphatischer oder aromatischer Rest oder H R3 = Aliphatischer oder aromatischer Rest, H, Metall (bei Salzen) Als Thionourethane (auch Thionurethane) werden die Vertreter einer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”