Chowd-Aimak

Chowd-Aimak
Chowd-Aimag
Ховд Аймаг
Wappen des Chowd-Aimag Flagge des Chowd-Aimag
Wappen des Chowd-Aimag Flagge des Chowd-Aimag

Die Ruinen einer Festung in Chowd
Gegründet: 1931
Hauptort: Chowd
Fläche: 76.100 km²
Einwohner: 86.831 (2000)
Bev.-dichte: 1,14 Einw./km²
Telefonvorwahl: +976 (0)143
KFZ-Kennzeichen:
ISO 3166-2: MN-043
Offiz.  Website: www.pmis.gov.mn/hovd/
Lage des Chowd-Aimag
Lage des Chowd-Aimag in der Mongolei

Chowd-Aimag (mong. Ховд Аймаг) ist ein Aimag (Provinz) der Mongolei, und liegt im Westen des Landes.

Inhaltsverzeichnis

Verkehr

Der Flughafen der Stadt Chowd (ZMKD/HVD) verfügt über zwei Landebahnen (eine befestigt), und wird mit regelmäßigen Flügen von und nach Ulaanbaatar bedient.


Bevölkerung

Der Chowd-Aimag wird von einer großen Anzahl verschiedener Ethnien mit sich jeweils voneinander unterscheidenden Traditionen, Liedgut, Tracht, Sprachen oder Dialekten besiedelt. So sind neben oiratischen Ethnien (Zachtschin, Torguud, Altai-Urianchai, Ööld, Mjangad, Dörwöd) auch West-Chalcha und Kasachen zu finden. Alle diese Ethnien haben ihre eigenen Siedlungsgebiete und heiraten nur selten in eine andere ein. Außerhalb der Stadt Chowd, in der alle in der Tabelle genannten Völker siedeln, verteilen diese sich wie folgt.

Die Ethnien des Chowd-Aimag und ihre Siedlungsgebiete
Ethnie Siedlungsgebiete (sum)
Zachtschin Altai, Möst, Dsereg, Manchan, Üjentsch, Tsetseg
Torguten Bulgan
Altai-Urianchai Mönchchairchan, Duut
Ööld Erdenebüren
Mjangad Mjangad
Dörwöd Mjangad, Erdenebüren, Dörgön
West-Chalcha Tschandman, Darwi, Tsetseg
Kasachen Bujant, Bulgan, Erdenebüren, Chowd


Administrative Gliederung

Die Sum des Chowd-Aimag (englische Schreibweise der Namen)

Das Aimag-Verwaltungsentrum Chowd liegt geographisch im Bujant-Sum, wird aber selber eigenständig verwaltet. Das Verwaltungszentrum des benachbarten Chowd-Sum heißt auch Chowd, was bei Ortsunkundigen leicht zu Verwechslungen führt. Die übrigen Sum-Zentren tragen ebenfalls den Namen des jeweiligen Sum.

Die Sum des Chowd-Aimag
Sum Mongolisch
Altai Алтай
Bujant Буянт
Bulgan Булган
Chowd Ховд
Darwi Дарви
Dörgön Дөргөн
Dsereg Зэрэг
Duut Дуут
Erdenebüren Эрдэнэбүрэн
Manchan Манхан
Mjangad Мянгад
Mönchchairchan Мөнххайрхан
Möst Мөст
Tschandman Чандмань
Tsetseg Цэцэг
Üjentsch Үенч

Literatur

  • Remote Blue Khovd (Cholyn Zencher Chowd), Photo album, On the occasion of 240 years anniversary of Khovd city. Chowd, 2002.
  • Hermann Consten: Weideplätze der Mongolen. Im Reiche der Chalcha. 2 Bände, Reimer, Berlin, 1919/1920.
  • M Amgalan: The cultural monuments of Western Mongolia. Monsudar, 2000.
  • C. Goldstein & C.M. Beall: Die Nomaden der Mongolei DA Verlag, Nürnberg, 1994.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chowd-Aimag — Ховд Аймаг …   Deutsch Wikipedia

  • Bajan-Ulgij-Aimak — Bajan Ölgii Aimag Баян Өлгий Аймаг …   Deutsch Wikipedia

  • Uws-Aimak — Uws Aimag Увс Аймаг Wappen des Uws Aimag …   Deutsch Wikipedia

  • Archangaj-Aimak — Archangai Aimag Архангай Аймаг Wappen des Archangai Aimag …   Deutsch Wikipedia

  • Bajanchongor-Aimak — Bajanchongor Aimag Баянхонгор Аймаг …   Deutsch Wikipedia

  • Bulgan-Aimak — Bulgan Aimag Булган Аймаг …   Deutsch Wikipedia

  • Chentij-Aimak — Chentii Aimag Хэнтий Аймаг Wappen des Chentii Aimag …   Deutsch Wikipedia

  • Chuwsgul-Aimak — Chöwsgöl Aimag Хөвсгөл Аймаг …   Deutsch Wikipedia

  • Dornod-Aimak — Dornod Aimag Дорнод Аймаг Wappen des Dornod Aimag …   Deutsch Wikipedia

  • Dsawchan-Aimak — Zawchan Aimag Завхан Аймаг Wappen des Zawchan Aimag …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”