Tanganjika (Distrikt)

Tanganjika (Distrikt)
Tanganyika
Tanganjika
DCongoTanganyika.png
Karte des Distriktes Tanganjika
Land Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Demokratische Republik Kongo
Status Distrikt
Koordinaten 5° 55′ S, 29° 12′ O-5.916666666666729.2Koordinaten: 5° 55′ S, 29° 12′ O
Übergeordnete Provinz: Katanga
Hauptort Kalemie
Nationalsprache Swahili
Fläche: 134.940 km²
Einwohner: 2.482.009 (2006)
Bevölkerungsdichte: 18 Einw./km²

Tanganjika (Originalbezeichnung: Tanganyika) ist ein Distrikt in der Demokratischen Republik Kongo mit rund 2,5 Millionen Einwohnern (Stand 2006). Er ist Teil der Provinz Katanga. Hauptort von Tanganjika ist Kalemie.[1]

Geografie

Tanganjika liegt im südlichen Osten des Landes. Angrenzende Gebiete sind:

  • der Tanganyikasee im Osten, an welchem der Hauptort Kalemie gelegen ist
  • der Staat Sambia im Südosten
  • der ebenfalls zu Katanga gehörende Distrikt Haut-Katanga im Süden
  • der ebenfalls zu Katanga gehörende Distrikt Haut-Lomami im Südwesten
  • die Provinz Kasai-Oriental im Nordwesten
  • die Provinz Maniema im Norden
  • die Provinz Sud-Kivu im Nordosten
Der Tanganyikasee, der zweittiefste See der Erde, begrenzt den Distrikt im Osten.

Geschichte

Gemäß der administrativen Neueinteilung des Landes, welche in der Verfassung von 2005 vorgesehen war, sollte die Provinz Katanga aufgeteilt und Tanganjika sowie drei andere Distrikte Katangas den Provinzstatus erhalten. Als eine von 26 Provinzen sollte das Gebiet eine eigenständige Verwaltung und ein eigenes Regionalparlament bekommen. Im Januar 2011 wurde diese Reform jedoch durch eine umstrittene Verfassungsänderung von Präsident Joseph Kabila praktisch abgesagt. Damit bleibt Tanganjika bis auf Weiteres weiterhin ein untergeordneter Distrikt von Katanga.[2]

Einzelnachweise

  1. http://www.ucdp-info.com/presses_secu_al.htm
  2. taz.de: Kabila sichert sich nächsten Wahlsieg aufgerufen am 17. Januar 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Afrika — Afrika, der fast insulare südwestliche Teil der Alten Welt. Der Name, zuerst von Ennius gebraucht, bezog sich ursprünglich nur auf die Karthago und Umgebung umfassende römische Provinz, wurde aber in der Kaiserzeit auf den ganzen Erdteil… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Katanga (Provinz) — Katanga Land Kongo Demokratische Republik Demokratische Republi …   Deutsch Wikipedia

  • Ober-Katanga — Haut Katanga Ober Katanga Karte des Distriktes Ober Katanga in der Provinz Katanga Land …   Deutsch Wikipedia

  • Jakaya Mrisho Kikwete — Jakaya Kikwete 2008 Jakaya Mrisho Kikwete (* 7. Oktober 1950 in Msoga, Tanganjika) ist seit Dezember 2005 Präsident von Tansania. Leben Er besuchte zwischen 1958 und 1961 die Grundschule seines Heimatortes, von 1962 bis 1965 die Mittelstufe einer …   Deutsch Wikipedia

  • Kikwete — Jakaya Kikwete 2008 Jakaya Mrisho Kikwete (* 7. Oktober 1950 in Msoga, Tanganjika) ist seit Dezember 2005 Präsident von Tansania. Leben Er besuchte zwischen 1958 und 1961 die Grundschule seines Heimatortes, von 1962 bis 1965 die Mittelstufe einer …   Deutsch Wikipedia

  • Kawawa — Rashidi Mfaume Kawawa (* 27. Mai 1926 in Matepwende, Songea Distrikt, Tanganjika (Heute Tansania)) war erster Premierminister Tansanias. Kawawa gehörte der Partei Tanganyika African National Union an und war vom 22. Januar 1962 bis zum 9.… …   Deutsch Wikipedia

  • Rashidi Mfaume Kawawa — (* 27. Mai 1926 in Matepwende, Songea Distrikt, Tanganjika (Heute Tansania)) war erster Premierminister Tansanias. Kawawa gehörte der Partei Tanganyika African National Union an und war vom 22. Januar 1962 bis zum 9. Dezember 1962 Premierminister …   Deutsch Wikipedia

  • Katavi-Nationalpark — Lage: Tansania …   Deutsch Wikipedia

  • Demokratische Republik Kongo — République Démocratique du Congo (Französisch) Republiki ya Kongó Demokratiki (Kikongo) Ditunga dia Kongu wa Mungalaata (Tschiluba) Repubilika ya Kongo ya Dimokalasi (Lingala) Jamhuri ya Kidemokrasia ya Kongo (Swahili) Demokratische Republik… …   Deutsch Wikipedia

  • Usambara-Berge — p1p5 Usambara Berge Mombo (Stadtteil von Korogwe) am Fuße der Usambara Berge Höchster Gipfel Sungwi ( …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”