Dagomba (Volk)

Dagomba (Volk)

Die Dagomba (auch: Dagbamba, Dagbane) sind eine Ethnie in der Northern Region Ghanas, die vorwiegend islamischen Glaubens und patrilinear ist. Die Sprache Dagomba oder auch Dagbani wird von ca. 800 000 Menschen gesprochen.

Die Dagomba sind nahe verwandt mit den Mossi in Burkina Faso und den ghanaischen Mamprusi. Das Gebiet der Dagomba hat eine Größe von über 8.000 Quadratmeilen. Es umfasst sieben verschiedene Distrikte: Tamale Municipality, Tolon/Kumbungu, Savelugu/Nantong, Yendi, Gushegu/Karaga, Zabzugu/Tatali und Saboba/Cheriponi. Die größte Stadt im Siedlungsgebiet der Dagomba ist Tamale.

Inhaltsverzeichnis

Königtum der Dagomba

Die drei Völkerschaften Mossi, Mamprussi und Dagomba haben im 17. und 18. Jahrhundert im heutigen Nordghana und im heutigen Burkina Faso große Reiche errichtet, die auch unter dem Namen Mossi-Staaten zusammengefasst werden. Eins davon ist das Königreich Dagomba.

Politik

Durch zwei blutige Ereignisse gerieten die Dagomba auch in Europa in die Schlagzeilen. 1994 entluden sich die Spannungen insbesondere zwischen den Dagomba und den nomadischen Konkomba in den blutigsten ethnischen Konflikten, die der Staat Ghana bis dahin erlebt hat. Mehrere tausend Menschen wurden getötet.

2002 führte ein Thronfolgestreit um den Ya Na zwischen verfeindeten Clans in der Stadt Yendi (siehe dort) zum Tod von 34 Menschen.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dagomba — steht für: Dagomba (Volk), eine Ethnie in Ghana Dagbani (Sprache), die Sprache der Dagomba Königtum Dagomba, ein Königreich in Ghana Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehr …   Deutsch Wikipedia

  • Dagomba (Königreich) — Das Königtum der Dagomba befindet sich im nördlichen Teil des heutigen Ghana. Als souveräner Staat existierte das Königreich fast 500 Jahre: von 1409 bis ca. 1899. 1899 wurde es der britischen (siehe unter Goldküste (Kolonie) bzw. deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dagomba — Dagọmba,   Eigenbezeichnung Dagbạmba, Volk in Nordghana, zwischen Oti und Weißem Volta, etwa 200 000 Menschen. Die mit den Mosi verwandten Dagomba besaßen etwa vom 14. bis 18. Jahrhundert ein blühendes Staatswesen. Städtische Zentren: Yendi… …   Universal-Lexikon

  • Ntcham (Volk) — Die Ntcham oder Bassari oder Tobota sind eine Ethnie im Norden Togos und Ghanas, welche ihren Siedlungsschwerpunkt in der Gegend um die gleichnamige Stadt Bassari[1] hat. Die Orthographie des Volksnamens variiert jedoch mitunter, häufig ist auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Temba (Volk) — Die Temba sind ein westafrikanisches Volk, das die Hauptbevölkerungsgruppe im Gebiet des früheren Königreichs Kotokoli darstellt. Dabei definieren sich die Temba hauptsächlich mit linguistischem Hintergrund, denn der Begriff Temba bedeutet… …   Deutsch Wikipedia

  • Nanumba (Volk) — Die Nanumba (auch: Nunuma, Nanuni) sind ein Volk mit ca. 52.000[1]. Mitgliedern in Ghana. Die Nanumba verwenden einen gleichnamigen Dialekt der zur Sprache Dagbani, die Sprache der Dagomba gezählt wird[2]. Nach den Nanumba wurde in der Northern… …   Deutsch Wikipedia

  • Avatime (Volk) — Die Avatime sind ein Volk in Ghana, das auch Afatime, Sideme oder Sia genannt wird. Ihre Muttersprache ist das Avatime. In Ghana leben etwa 24.000 bis 26.000 Avatime, welche überwiegend die Gegenden des gleichnamigen Avatime Gebirges[1] besiedeln …   Deutsch Wikipedia

  • Bissa (Volk) — Die Bissa (auch: Boussanga) sind eine Ethnie, deren Siedlungsgebiet sich im Südosten des westafrikanischen Staates Burkina Faso, im Nordosten Ghanas, in der Elfenbeinküste und in Togo befindet. Die Bissa werden alternativ auch Bisa, Biza,… …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Ghana — Republic of Ghana Republik Ghana Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Uendi — Yendi in der Northern Region Yendi (auch Uendi geschrieben) ist eine Stadt in Ghana. Sie ist bekannt als Sitz der Könige der Dagomba und als Ort schwerer Ausschreitungen im Jahr 2002. Yendi ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”