Deutscher Meister (Fußball) 1934/35

Deutscher Meister (Fußball) 1934/35

Die 28. deutsche Meisterschaftssaison 1934/35 brachte im Vergleich zum Vorjahr keine Veränderungen. Der Meisterschaftsmodus blieb unverändert. Die 16 Gauligameister spielten zunächst in vier Vorrundengruppen um den Einzug ins Halbfinale, wo dann die beiden Finalisten ermittelt wurden.

Auch sportlich gab es in diesem Jahr nichts Neues. Der FC Schalke 04 verteidigte erfolgreich seinen Titel. Im bisher torreichsten Meisterschaftsfinale bezwangen sie den Final-Debütanten, den VfB Stuttgart mit 6:4. Für die Gelsenkirchener war es bereits die 3. Finalteilnahme in Folge.


Inhaltsverzeichnis

Teilnehmer an der Endrunde

Verein Qualifiziert als
Yorck Boyen Insterburg Meister des Gauliga Ostpreußen
Stettiner SC Meister der Gauliga Pommern
Hertha BSC Meister der Gauliga Berlin-Brandenburg
Vorwärts-Rasensport Gleiwitz Meister der Gauliga Schlesien
PSV Chemnitz Meister der Gauliga Sachsen
1. SV Jena Meister der Gauliga Mitte
Eimsbütteler TV Meister der Gauliga Nordmark
Hannover 96 Meister der Gauliga Niedersachsen
FC Schalke 04 Meister der Gauliga Westfalen
VfL Benrath Meister der Gauliga Niederrhein
VfR Köln 04 rrh. Meister der Gauliga Mittelrhein
FC Hanau 93 Meister der Gauliga Hessen
SV Phönix 03 Meister der Gauliga Südwest
VfR Mannheim Meister der Gauliga Baden
VfB Stuttgart Meister der Gauliga Württemberg
SpVgg Fürth Meister der Gauliga Bayern

Gruppenspiele

Gruppe A

Rang Verein Tore Punkte
1 PSV Chemnitz 22:7 10:2
2 Hertha BSC 22:8 8:4
3 Vorwärts RaSpo Gleiwitz 9:11 5:7
4 Yorck Boyen Insterburg 8:35 1:11
Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
7. April 1935 Hertha BSC Vorwärts Gleiwitz 2:0 (1:0) Berlin, Platz des SCC
7. April 1935 PSV Chemnitz Y. B. Insterburg 6:1 (2:1) Chemnitz, Platz des PSV
14. April 1935 PSV Chemnitz Vorwärts Gleiwitz 2:1 (2:1) Leipzig, Wacker-Platz
14. April 1935 Hertha BSC Y. B. Insterburg 7:3 (2:2) Berlin, Stadion am Gesundbrunnen
28. April 1935 Y. B. Insterburg Vorwärts Gleiwitz 1:3 (0:2) Insterburg, Stadion
28. April 1935 PSV Chemnitz Hertha BSC 1:2 (1:2) Chemnitz, CBC-Platz
5. Mai 1935 Y. B. Insterburg Hertha BSC 0:9 (0:4) Königsberg, Stadion
5. Mai 1935 Vorwärts Gleiwitz PSV Chemnitz 1:3 (0:3) Breslau, Grüneiche
19. Mai 1935 Hertha BSC PSV Chemnitz 1:2 (0:0) Berlin, Sppl. Tempelhof
19. Mai 1935 Vorwärts Gleiwitz Y. B. Insterburg 2:2 (2:1) Gleiwitz, Jahnstadion
26. Mai 1935 Y. B. Insterburg PSV Chemnitz 1:8 (0:1) Insterburg, Stadion
26. Mai 1935 Vorwärts Gleiwitz Hertha BSC 2:1 (0:1) Gleiwitz, Jahnstadion

Gruppe B

Rang Verein Tore Punkte
1 FC Schalke 04 27:6 10:2
2 Hannover 96 24:12 8:4
3 Eimsbütteler TV 11:20 5:7
4 Stettiner SC 5:29 1:11
Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
7. April 1935 Eimsbütteler TV Hannover 96 1:3 (0:1) Altona, AFC93-Platz
7. April 1935 FC Schalke 04 Stettiner SC 9:1 (7:1) Gelsenkirchen, Glückauf-KB
14. April 1935 FC Schalke 04 Hannover 96 3:2 (1:1) Dortmund, Rothe Erde
14. April 1935 Eimsbütteler TV Stettiner SC 3:1 (1:1) Hamburg, ETV-Platz
28. April 1935 FC Schalke 04 Eimsbütteler TV 4:0 (1:0) Bochum, TuS-Platz
28. April 1935 Hannover 96 Stettiner SC 5:0 (4:0) Hannover, Radrennbahn
5. Mai 1935 Hannover 96 FC Schalke 04 1:4 (0:0) Braunschweig, Eintracht-St.
5. Mai 1935 Stettiner SC Eimsbütteler TV 2:2 (2:0) Stettin, SSC-Platz
12. Mai 1935 Stettiner SC FC Schalke 04 0:6 (0:3) Stettin, SSC-Platz
19. Mai 1935 Hannover 96 Eimsbütteler TV 9:3 (7:1) Hannover, Hindenburg-Stadion
26. Mai 1935 Stettiner SC Hannover 96 1:4 (1:2) Stettin, SSC-Platz
26. Mai 1935 Eimsbütteler TV FC Schalke 04 2:1 (1:0) Hamburg, Victoria-Platz

Gruppe C

Rang Verein Tore Punkte
1 VfL Benrath 17:5 11:1
2 SV Phönix 03 19:3 9:3
3 VfR Mannheim 9:21 2:10
4 VfR Köln 04 6:22 2:10
Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
7. April 1935 VfR Mannheim VfR Köln 04 2:3 (1:1) Karlsruhe, Wildparkstadion
7. April 1935 VfL Benrath SV Phönix 03 0:0 (0:0) Wuppertal, Stadion
14. April 1935 VfL Benrath VfR Köln 04 5:0 (2:0) Düsseldorf, Rheinstadion
22. April 1935 VfR Mannheim SV Phönix 03 0:5 (0:3) Mannheim, Stadion
28. April 1935 VfR Mannheim VfL Benrath 2:3 (0:0) Mannheim, Stadion
28. April 1935 VfR Köln 04 SV Phönix 03 0:4 (0:1) Köln, Radrennbahn
5. Mai 1935 SV Phönix 03 VfL Benrath 1:2 (1:1) Saarbrücken, Saar-05-Platz
5. Mai 1935 VfR Köln 04 VfR Mannheim 2:3 (2:1) Bonn, Stadion
19. Mai 1935 VfR Köln 04 VfL Benrath 0:4 (0:1) Köln, Radrennbahn
19. Mai 1935 SV Phönix 03 VfR Mannheim 5:0 (3:0) Mannheim, Stadion
26. Mai 1935 SV Phönix 03 VfR Köln 04 4:1 (1:0) Ludwigshafen, Phönix-Platz
26. Mai 1935 VfL Benrath VfR Mannheim 3:2 (1:1) Düsseldorf, Rheinstadion

Gruppe D

Rang Verein Tore Punkte
1 VfB Stuttgart 13:11 8:4
2 SpVgg Fürth 11:9 6:6
3 FC Hanau 93 8:8 6:6
4 1. SV Jena 5:9 4:8
Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
7. April 1935 FC Hanau 93 VfB Stuttgart 3:0 (1:0) Hanau, HFC93-Platz
7. April 1935 SpVgg Fürth 1. SV Jena 2:0 (2:0) Nürnberg, Platz am Zabo
14. April 1935 VfB Stuttgart 1. SV Jena 1:2 (1:1) Ulm, Stadion
14. April 1935 SpVgg Fürth FC Hanau 93 0:1 (0:0) Würzburg, Stadion
28. April 1935 FC Hanau 93 1. SV Jena 0:1 (0:1) Hanau, HFC93-Platz
28. April 1935 SpVgg Fürth VfB Stuttgart 1:4 (0:2) Fürth, Am Ronhofer Weg
5. Mai 1935 VfB Stuttgart FC Hanau 93 2:1 (0:1) Stuttgart, Adolf-Hitler-KB
5. Mai 1935 1. SV Jena SpVgg Fürth 0:1 (0:1) Jena, SVJ-Platz
12. Mai 1935 FC Hanau 93 SpVgg Fürth 1:5 (0:2) Kassel, SC03-Platz
19. Mai 1935 1. SV Jena VfB Stuttgart 2:3 (1:2) Erfurt, Stadion
26. Mai 1935 VfB Stuttgart SpVgg Fürth 3:2 (1:1) Stuttgart, Adolf-Hitler-KB
26. Mai 1935 1. SV Jena FC Hanau 93 0:2 (0:1) Jena, SVJ-Platz

Halbfinale

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
2. Juni 1935 VfB Stuttgart VfL Benrath 4:2 (2:1) Leipzig, Stadion Probstheida
2. Juni 1935 FC Schalke 04 PSV Chemnitz 3:2 (3:2) Düsseldorf, Rheinstadion

Finale

Datum Spielpaarung Ergebnis Stadion
23. Juni 1935 FC Schalke 04 VfB Stuttgart 6:4 (3:0) Köln, Müngersdorfer Stadion

Deutscher Meister 1935 wurde der FC Schalke 04 aus Gelsenkirchen.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutscher Meister (Fußball) 1933/34 — In der siebenundzwanzigsten deutschen Meisterschaftssaison 1933/34 gingen die Gleichschaltungen im deutschen Fußball durch die Nationalsozialisten, die bereits in der Endphase der Vorsaison begonnen hatten, weiter. Die sieben bestehenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Fußball) 1936/37 — Bei der 30. deutschen Meisterschaftssaison 1936/37 traten der amtierende deutsche Rekordmeister 1. FC Nürnberg gegen das erfolgreichste Team der vergangenen Jahre FC Schalke 04 an – eine Neuauflage des Finales der Saison 1934. Die Gelsenkirchener …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Fußball) 1935/36 — Fahne zur Meisterschaft am Frankenstadion Die 29. deutsche Meisterschaftssaison 1935/36 brachte sportliche einige Überraschungen. So erreichte der FC Schalke 04 zum ersten Mal seit drei Jahren nicht das Meisterschaftsfinale und scheiterte im… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Fußball) — Seit 1903 wird der Deutsche Fußballmeister der Männer ausgespielt, wobei der VfB Leipzig den ersten und der FC Bayern München die meisten Titel errang. Bei den Frauen wird der Deutsche Meister seit 1974 ausgespielt. Mit neun Titeln ist die SSG 09 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Fußball) 1902/03 — Für die Saison 1902/03 wurde vom Spielausschuss des Deutschen Fußballbundes (DFB) zum ersten Mal die Austragung einer Deutschen Fußballmeisterschaft ausgeschrieben. Der DFB umschloss damals unter seinem Dach annähernd 30 zumeist lokale… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Fußball) 1904/05 — Die dritte Deutsche Meisterschaftsendrunde brachte einen neuen Teilnehmerrekord; zehn regionale Verbände meldeten ihre Meister für eine Teilnahme. Als elfter Verein sollte der Titelverteidiger hinzukommen. Diese hohe Zahl an Teilnehmern und die… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Fußball) 1905/06 — An der vierten Deutschen Meisterschaftsendrunde nahmen nur noch die Vertreter von Regionalverbänden teil. Auf Druck des DFB waren nun auch in Norddeutschland (heute Schleswig Holstein, Hamburg, Bremen, Mecklenburg Vorpommern und Niedersachsen… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Fußball) 1919/20 — Fahne zur Meisterschaft am Frankenstadion Nach fünf Jahren fußballloser Zeit auf Reichsebene wurde im Jahre 1920 endlich wieder eine Deutsche Fußballmeisterschaft, die dreizehnte, ausgetragen. Der Erste Weltkrieg hatte fast alles verändert in… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Fußball) 1921/22 — Das Ergebnis der fünfzehnten Deutschen Fußballmeisterschaft ist bis heute umstritten. In den meisten Quellen wird kein Deutscher Meister für dieses Jahr ausgewiesen, einige wenige führen den Hamburger SV als Titelträger an. Im Finale zwischen dem …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Fußball) 1924/25 — Fahne zur Meisterschaft am Frankenstadion Die achtzehnte Deutsche Fußballmeisterschaft sah zum ersten Mal eine Reform des Endrundenmodus seit der Saison 1905/06. Der Deutsche Fußball Bund beschloss, dass jeder Regionalverband nunmehr zwei… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”