Die Toten Hosen/Diskografie

Die Toten Hosen/Diskografie

Diese Liste ist eine Übersicht über das Werk der Musikgruppe Die Toten Hosen.

Die Toten Hosen 2006

Inhaltsverzeichnis

Diskografie

Studioalben

Konzertalben

Sammelalben

EPs

  • 1985: The Battle of the Bands 85
  • 1991: The Nightmare Continues (rotes Vinyl)
  • 1994: Put Your Money Where Your Mouth Is …

Singles

  • 1982: Wir sind bereit
  • 1982: Reisefieber
  • 1983: Bommerlunder
  • 1983: Hip Hop Bommi Bop
  • 1983: Schöne Bescherung
  • 1984: Kriminaltango mit Kurt Raab
  • 1984: Liebesspieler/Die John Peel Session
  • 1985: Faust in der Tasche
  • 1986: Das Altbierlied
  • 1987: Im Wagen vor mir
  • 1987: Alle Mädchen wollen küssen
  • 1988: Hier kommt Alex
  • 1989: 1000 gute Gründe
  • 1990: Alles wird gut
  • 1990: Azzurro
  • 1990: All die ganzen Jahre
  • 1991: Carnival in Rio (Punk Was), zusammen mit Ronald Biggs
  • 1991: Baby Baby
  • 1992: Whole Wide World
  • 1992: Mehr davon
  • 1992: Sascha...
  • 1993: Wünsch DIR was
  • 1993: Alles aus Liebe
  • 1994: Kauf MICH!
  • 1994: Sexual
  • 1995: Nichts bleibt für die Ewigkeit
  • 1995: Tout pour sauver l'amour
  • 1996: Paradies
  • 1996: Bonnie & Clyde
  • 1996: 10 kleine Jägermeister
  • 1997: Alles aus Liebe - Live
  • 1998: Weihnachtsmann vom Dach
  • 1998: Pushed Again
  • 1998: Soul Therapy
  • 1999: Auld Lang Syne
  • 1999: Schön sein
  • 2000: Unsterblich
  • 2000: Bayern
  • 2000: Warum werde ich nicht satt?
  • 2001: Was zählt
  • 2002: Kein Alkohol (ist auch keine Lösung)
  • 2002: Steh auf, wenn du am Boden bist
  • 2002: Nur zu Besuch
  • 2002: Frauen dieser Welt
  • 2004: Friss oder stirb
  • 2004: Ich bin die Sehnsucht in Dir
  • 2004: Walkampf
  • 2005: Alles wird vorübergehen
  • 2005: Freunde
  • 2005: Hier kommt Alex (unplugged)
  • 2006: The Guns of Brixton (unplugged)
  • 2008: Strom
  • 2009: Alles was war

Promo-Singles

  • 1992: Mehr davon
  • 1994: The Return of Alex
  • 1995: Tout pour sauver l'amour
  • 1998: Soul Therapy
  • 2008: Du lässt Dich geh'n (als Die Roten Rosen)

Singleboxes

  • 1995: Musik war ihr Hobby
  • 2001: Mehr davon

Neuauflagen

2007 wurden folgende Alben neu gemastert, mit neuen Booklets und zum Teil mit seither unveröffentlichten Zusatztiteln versehen:

Sampler

Gastauftritte

Videografie

Musikvideos

  • 1982: Reisefieber, Regie: Jörg Sonntag
  • 1983: Eisgekühlter Bommerlunder, Regie: Wolfgang Büld; mit Kurt Raab, Marianne Sägebrecht und Norbert Hähnel.
  • 1984: Unter falscher Flagge
  • 1984: Im Hafen ist Endstation
  • 1987: Wir
  • 1988: Hier kommt Alex, Regie: Walter Knofel
  • 1989: 1000 gute Gründe, Regie: Walter Knofel
  • 1990: Alles wird gut[1], Regie: Walter Knofel
  • 1990: Azzurro, Regie: Hanns Christian Müller
  • 1990: All die ganzen Jahre, Regie: Walter Knofel
  • 1991: Carnival in Rio (Punk was), Regie: Markus Herold; mit Ronald Biggs
  • 1991: Baby, Baby, Regie: Walter Knofel
  • 1993: Wünsch Dir was, Regie: Hans Neleman
  • 1993: Alles aus Liebe, Regie: Hans Neleman
  • 1994: Kauf MICH!, Regie: Hans Neleman
  • 1994: The Return of Alex, Regie: René Eller.
  • 1994: Sexual, Regie: Hans Neleman
  • 1995: Nichts bleibt für die Ewigkeit, Regie: Hans Neleman
  • 1996: Paradies, Regie: Gabo und Martin Weisz
  • 1996: Bonnie & Clyde, Regie: Ralf Schmerberg
  • 1996: Zehn kleine Jägermeister, Regie: Ralf Schmerberg; mit Zeichnungen von Andreas Hykade
  • 1997: Alles aus Liebe (live), Regie: Sven Offen und DoRo
  • 1998: Pushed Again, Regie: Ralf Schmerberg
  • 1998: Weihnachtsmann vom Dach, Regie: Ralf Schmerberg
  • 1999: Auld Lang Syne, Regie: Norbert Heitker und Sven Offen
  • 1999: You're Dead, Regie: Andy Hurst
  • 1999: Schön sein, Regie: Stefan Telegdy; mit Ben Becker
  • 2000: Unsterblich, Regie: Peter Lindbergh
  • 2000: Bayern, Regie: Peter Thorwarth
  • 2000: Warum werde ich nicht satt, Regisseur: Wim Wenders; mit Michaela Schaffrath
  • 2001: Was zählt, Regie: Ralf Schmerberg
  • 2002: Kein Alkohol …, Regie: Peter Thorwarth, mit Karina Krawczyk und Ingo Naujoks.
  • 2002: Steh auf …, Regie: Olaf Heine
  • 2002: Nur zu Besuch, Regie: Olaf Heine
  • 2002: Frauen dieser Welt, Regie: Olaf Heine
  • 2004: Friss oder stirb, Regie: Daniel Siegler
  • 2004: Ich bin die Sehnsucht in dir, Regie: Philipp Stölzl
  • 2004: Walkampf, Regie: Andreas Hykade
  • 2005: Alles wird vorübergehen, Regie: Paul Shyvers
  • 2005: Freunde, Regie: Sven Bollinger
  • 2008: Strom, Regie: Philipp Stölzl[2]
  • 2009: Alles was war, Regie: Paul Shyvers[3]

Gastauftritte in Musik Videos

  • 2001 T. V. Smith: Only One Flavour, Regie: Sven Offen. (als Begleitband)

VHS Videos

DVDs

Videospiele

  • 2007: Singstar − Die Toten Hosen (für Play Station 2)

Filmauftritte

Konzerte Tourneen (Auswahl)

  • 1982/83: Roswitha kommt... nicht Tour
  • 1984: Heinos Rache Tour
  • 1984/85: Unter falscher Flagge Tour
  • 1985: Disco in Moskau Tour
  • 1986: Damenwahl Tour
  • 1987: Ein bunter Abend für eine Schwarze Republik
  • 1988: Bis zum bitteren Ende Tour
  • 1988/89: Ein kleines bisschen Horrorshow Tour
  • 1990: Auf dem Kreuzzug ins Glück Tour
  • 1991: Learning English Lesson 1 Tour
  • 1992: Menschen, Tiere, Sensationen
  • 1994: Reich & sexy - Kauf mich! Tour
  • 1996: Ewig währt am längsten Tour
  • 1998: Wir warten auf's Christkind Tour
  • 1999/00: Unsterblich Tour
  • 2002: Auswärtsspiel Tour
  • 2004/05: Friss oder stirb Tour
  • 2008: Hals + Beinbruch Tour'08
  • 2008/09: Machmalauter

Concert Sticks

Die einzelnen Konzerte der Tour Machmalauter wurden live in ihrer gesamten Länge aufgezeichnet, in MP3s gewandelt und auf USB-Sticks kopiert. Sie sind als „Concert Sticks“ in einer Sammlerbox mit dem Totenkopflogo erhältlich.

  • 21. Nov. 2008 Mannheim
  • 22. Nov. 2008 Chemnitz
  • 26. Nov. 2008 Hamburg
  • 27. Nov. 2008 Leipzig
  • 28. Nov. 2008 Leipzig
  • 1. Dez. 2008 Zürich
  • 2. Dez. 2008 Trier
  • 5. Dez. 2008 Stuttgart
  • 8. Dez. 2008 Dortmund
  • 9. Dez. 2008 Dortmund
  • 12. Dez. 2008 Wien
  • 13. Dez. 2008 Friedrichshafen
  • 14. Dez. 2008 Freiburg
  • 17. Dez. 2008 Berlin
  • 19. Dez. 2008 Hannover
  • 20. Dez. 2008 Hannover
  • 22. Dez. 2008 Bremen
  • 23. Dez. 2008 Erfurt
  • 26. Dez. 2008 Frankfurt am Main
  • 27. Dez. 2008 München
  • 29. Dez. 2008 Köln
  • 30. Dez. 2008 Oberhausen

Bühnenstücke

Bücher

Bandgeschichte

  • Rock Sensation präsentiert: Magazin zur Tour „Menschen, Tiere, Sensationen“. Universa, München 1992.
  • Bertram Job: Bis zum bitteren Ende - Die Toten Hosen erzählen ihre Geschichte. Kiepenheuer & Witsch, Köln 1996, ISBN 3-462025-32-5.
  • Bertram Job: Bis zum bitteren Ende - Die Toten Hosen erzählen ihre Geschichte, Neuauflage. dtv 1997 München, ISBN 3-423208-91-0.

Songbooks

  • Ein kleines bisschen Horrorschau. Crome Music, München 1988, SIE 1863 49.
  • 125 Jahre auf dem Kreuzzug ins Glück. Crome Music, München 1990, SIE 1973 49.
  • Unsterblich. Voggenreiter Verlag, 2001, ISBN 3-802404-12-2.
  • Reich & sexy II − Die fetten Jahre. Bosworth, 2004, ISBN 3-937041-45-1.
  • Zurück zum Glück. Bosworth, 2005, ISBN 3-865431-45-3.
  • Das Alte und das Neue Testament. Bosworth, 2006, ISBN 3-865432-65-4.
  • In aller Stille, Bosworth, 2009. ISBN 3-865434-11-8.

Fotobücher

  • Ewig währt am längsten - Die Toten Hosen. JKP, Düsseldorf 2002, ISBN 3-980850-11-0.
  • Fryderyk Gabowicz: Die Toten Hosen: Fotografien von 1986-2006, Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2006, ISBN 3-896027-32-8.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Fragen an Michael Breitkopf am 29. Feb. 2007
  2. Video Strom
  3. Video Alles was war

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die toten Hosen — Gründung 1982 Genre Punk, Rockmusik Website www.d …   Deutsch Wikipedia

  • Auf dem Kreuzzug ins Glück - 125 Jahre Die Toten Hosen — Die Toten Hosen – Auf dem Kreuzzug ins Glück Veröffentlichung 1990 Label Virgin Schallplatten GmbH Format(e) Doppel LP, CD, MC Genre(s) Rock Anzahl der Titel 29 …   Deutsch Wikipedia

  • Auf dem Kreuzzug ins Glück – 125 Jahre Die Toten Hosen — Die Toten Hosen – Auf dem Kreuzzug ins Glück Veröffentlichung 1990 Label Virgin Schallplatten GmbH Format(e) Doppel LP, CD, MC Genre(s) Rock Anzahl der Titel 29 …   Deutsch Wikipedia

  • Toten Hosen — Die Toten Hosen Gründung 1982 Genre Punk, Rockmusik Website www …   Deutsch Wikipedia

  • Die Roten Rosen — Die Toten Hosen Gründung 1982 Genre Punk, Rockmusik Website www.d …   Deutsch Wikipedia

  • Die roten Rosen — Die Toten Hosen Gründung 1982 Genre Punk, Rockmusik Website www.d …   Deutsch Wikipedia

  • Die ärzte — in Köln 1998 Gründung 1982 Auflösung 1989 Wiedervereinigung 1993 Genre Punk, Rock …   Deutsch Wikipedia

  • Die goldenen Zitronen — beim Auftritt im Stuttgarter Kulturwerk Naost im November 1998 Gründung 1984 Website …   Deutsch Wikipedia

  • Die Mimmi's — Die Mimmi’s sind eine deutsche Punkrock Band aus Bremen. Die Mimmi’s wurden 1982 nach der Auflösung der Düsseldorfer Band ZK (Campino, Kuddel (beide Die Toten Hosen und Isi (Panhandle Alks)) von deren Schlagzeuger Fabsi (Claus Fabian) in Bremen… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Mimmis — Die Mimmi’s sind eine deutsche Punkrock Band aus Bremen. Die Mimmi’s wurden 1982 nach der Auflösung der Düsseldorfer Band ZK (Campino, Kuddel (beide Die Toten Hosen und Isi (Panhandle Alks)) von deren Schlagzeuger Fabsi (Claus Fabian) in Bremen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”