Emil Ebers

Emil Ebers
Emil Ebers: Der Brief, um 1850
Humoristisch-satirische Darstellung aus dem Schadow-Album, 1851

Emil Ebers (* 14. Dezember 1807 in Breslau; † 1884 in Beuthen) war ein deutscher Maler.

Ebers kam 1831 nach Düsseldorf, wo er Schüler der Akademie wurde, kehrte 1844 nach Schlesien zurück und lebt in Breslau. Er war verheiratet mit einer Schwester des Malers Carl Friedrich Lessing. Früher malte er hauptsächlich Szenen aus dem Treiben der Schleichhändler, Räuber und Soldaten; später aber behandelte er mit größerem Erfolg das Matrosen- und Lotsenleben, dem er den Stoff zu seinen besten Bildern entnahm.

Auch als Historienmaler hat er sich versucht in: St. Goar, der den Fischern des Rheins das Evangelium predigt. Glückliche Wahl des Moments, solide Durchführung und oft ein gesunder Humor sind Vorzüge seiner Gemälde. Ein Bild, die Schleichhändler (1830), befindet sich in der Berliner Nationalgalerie.

Illustrationen (Auswahl)

Weblinks

 Commons: Emil Ebers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ebers — Personen namens Ebers sind Emil Ebers (1807 1884), deutscher Maler Georg Ebers (1837 1898), deutscher Ägyptologe und Schriftsteller Joseph Ebers (1845–1923), deutscher Architekt, Diözesanbaumeister in Breslau Klara Ebers (1902 1980), deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Ebers — Ebers, 1) Emil, Maler, geb. 14. Dez. 1807 in Breslau, gest. 1884 in Beuthen a. O., kam 1831 nach Düsseldorf, wurde Schüler der Akademie und schloß sich besonders an H. Ritter und R. Jordan an, 1844 kehrte er nach Schlesien zurück und lebte eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ebers — Ebers, 1) Karl Friedrich, geb. 1770 in Kassel, ward 1799 Kammercomponist u. Vicekapellmeister beim Herzog von Mecklenburg Schwerin, concertirte dann an mehreren Orten u. war bei verschiedenen Theatergesellschaften Operndirector, lebte seit 1822… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Eb — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Malern/E — Maler   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorfer Malerschule — Wilhelm von Schadow, Zeichnung von Carl Christian Vogel von Vogelstein, 1821 …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Friedrich Lessing — Carl Friedrich Lessing, aus einem Gruppenbild von Julius Hübner (1839) Carl Friedrich Lessing (* 15. Februar 1808 in Breslau; † 5. Juni 1880 in Karlsruhe), war ein romantischer Maler (Geschichtsszenen und Landschaften) des 19. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Friedrich Lessing — Carl Friedrich Lessing, aus einem Gruppenbild von Julius Hübner (1839) Carl Friedrich Lessing (* 15. Februar 1808 in Breslau; † 5. Juni 1880 in Karlsruhe), war ein romantischer Maler (Geschichtsszenen und Landschaften) des 19. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Jordan (Maler) — Rudolf Jordan um 1880 Rudolf Jordan im Atel …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Jordan — Wilhelm Rudolf Jordan, né le 4 mai 1810 à Berlin et mort le 20 mars 1887 à Düsseldorf, est un peintre allemand spécialiste de scènes de genre. Sommaire 1 Biographie 2 Famille 3 Élèves 4 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”